Viveka Chudamani – Vers 95

Deutsche Übersetzung:

95. So wie Gold und Wasser verschiedene Formen annehmen können, genauso wird Prana, die ein und dieselbe Lebensenergie, je nach seiner Funktion und Modifikation zu Prana, Apana, Vyana, Udana und Samana.

Sanskrit Text:

prāṇāpāna-vyānodāna-samānā bhavaty asau prāṇaḥ |
svayam eva vṛtti-bhedād vikṛti-bhedāt suvarṇa-salilādi-vat || 95 ||

प्राणापानव्यानोदानसमाना भवत्यसौ प्राणः |
स्वयमेव वृत्तिभेदाद्विकृतिभेदात्सुवर्णसलिलादिवत् || ९५ ||

pranapana-vyanodana-samana bhavaty asau pranah |
svayam eva vritti-bhedad vikriti-bhedat suvarna-saliladi-vat || 95 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • prāṇāpāna-vyānodāna-samānāḥ : zu Prana, Apana, Vyana, Udana und Samana
  • bhavati : wird (bhū)
  • asau : die („jene“, Adas)
  • prāṇaḥ : Lebensenergie („der Lebensatem“, Prana)
  • svayam : von selbst (Svayam)
  • eva : ganz („nur“, Eva)
  • vṛtti-bhedāt : aufgrund der Unterscheidung (Bheda) ihrer Funktionen (Vritti)
  • vikṛti-bhedāt : aufgrund der Unterscheidung seiner Umwandlungen (Vikriti)
  • suvarṇa-salilādi-vat : so wie (Vat) Gold (Suvarna), Wasser (Salila) usw. (Adi)     || 95 ||

Kommentar

So wie Gold und Wasser verschiedene Formen annehmen können, genauso wird Prana die ein und die selbe Lebensenergie je nach seiner Funktion und Modifikation zu prāṇā, āpāna, vyā, odāna, samānā. Also fünf Formen der Lebensenergie. Es gibt ein einziges prāṇā, eine Lebensenergie. Aber diese Lebensenergie nimmt verschiedene Formen an. Du siehst Shankaracharya geht zum nächsten Objekt über. Zu erst hat er gesprochen über den Körper. Du bist nicht der Körper. Analysiere. Der Körper besteht aus unterschiedlichen anatomischen, physiologischen Geweben, Organen, Körperteilen besteht aus den Elementen, wird geboren wird sterben, macht Erfahrungen. Dann hat er darüber gesprochen über die fünf Sinnesorgane und die fünf Handlungsorgane. Dann hat er über die vier Aspekte des Geistes. Also bhuddi, Vernunft, Urteilskraft, manas, einfaches Denken, ahamkara, Ich-Gefühl und chitta, Unterbewusstsein, Erinnerung.
Jetzt kommt er zu dem nächsten Teil, der du nicht bist die panchavajus, die fünf Manifestationen von prāṇā. Prāṇā ist die Lebensenergie, die feinstoffliche Energie. Du kannst sagen: Ich habe mehr Energie. Ich bin voller Energie. Ich bin leicht. Ich kann alles bewirken. Du kannst auch sagen: Ich bin so nervös, kribbelig, hibbelig, unruhig. Ich bin total kaputt. Ich bin total erschöpft. Ich habe überhaupt keine Energie. Die Lebensenergie ist vorübergehend weniger. Das sind alles unterschiedliche Manifestationen des prāṇā. Mal mehr prāṇā mal weniger. Wir machen im Yoga eine ganze Menge um unser prāṇā zu erhöhen. Wir üben asanas wir üben pranayama, wir wiederholen mantras, wir haben eine sattvige Ernährung, wir konzentrieren uns in der Meditation auf chakras. Wir tun so viel um mehr prāṇā zu haben. Trotzdem bist du nicht das prāṇā. So wie wir viel im Yoga machen um den Körper gesund zu halten. Du bist nicht der Körper. So wie du vieles tust um deine Wohnung ordentlich zu halten. Du bist nicht die Wohnung.
Das prāṇā hat wiederum fünf Funktionen. Im weiteren Sinn ist alles Lebensenergie, im engeren Sinn gibt es prāṇā als Energie hinter der Atmung und Überlebensinstinkt. Du hast abhana als Energie hinter der Ausscheidung und hinter Sexualität, Menstruation, Geburt, Kreativität, Schöpferkraft. Dann hast du samana, die Kraft hinter der Verdauung und der Aufnahme von der Nahrung und Transformation. Udana, die Energie hinter der Kehle hinter dem Nervensystem, hinter dem Schlafen, sprechen, gut zu schlafen, auf Astralreise zu gehen und letztlich nach dem Tod den physischen Körper zu verlassen. Du hast vijana, als Energie hinter Blutkreislauf und Muskeln. Letztlich die Energie hinter der Bewegung, etwas tun, dich bewegen. Das sind die fünf Manifestationen von prāṇā, die fünf vajus. Du bist das nicht. Du hast die Lebensenergie. Hier könntest du sagen statt: Ich bin total erschöpft. Ich habe weniger Prana. Statt: Ich bin so nervös: odāna vaju ist unruig. Statt: Ich muss jetzt unbedingt Sex haben. Āpāna vaju ist gerade stark. Statt: Ich bin total kaputt wegen Menstruationsbeschwerden. Āpāna vaju wirkt gerade. Statt: Ich habe Verdauungsbeschwerden ich weiß nicht was ich tun soll. Samānā vaju muss noch besser wirken. Diese Klassifikation hilft dir dich zu lösen und darum geht es Shankaracharya.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.