Viveka Chudamani – Vers 434

Deutsche Übersetzung:

434. Die Einsicht, dass in der Welt auch die Phänomene in ihrer Vielfalt mit ihren unterschiedlichsten Eigenschaften im Wesentlichen gleich sind – dies ist das Anzeichen für einen jivan-mukta (zu Lebzeiten Befreiten).

Sanskrit Text:

guṇa-doṣa-viśiṣṭe’smin sva-bhāvena vilakṣaṇe |
sarvatra sama-darśitvaṃ jīvan-muktasya lakṣaṇam || 434 ||

गुणदोषविशिष्टे ऽस्मिन्स्वभावेन विलक्षणे |
सर्वत्र समदर्शित्वं जीवन्मुक्तस्य लक्षणम् || ४३४ ||

guna-dosha-vishishte ’smin sva-bhavena vilakshane |
sarvatra sama-darshitvam jivan-muktasya lakshanam || 434 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • guṇa-doṣa-viśiṣṭe : durch Vorzüge (Guna) und Mängel (Dosha) charakterisierten (Vishishta)
  • asmin : in dieser (Idam)
  • sva-bhāvena : von Natur aus (Svabhava)
  • vilakṣaṇe : mannigfachen (Welt, Vilakshana)
  • sarvatra : auf alles und alle („überall“, Sarvatra)
  • sama-darśitvam : das mit gleichen Augen Schauen (Samadarshitva)
  • jīvanmuktasya : eines zu Lebzeiten Erlösten (Jivanmukta)
  • lakṣaṇam : (ist) das Kennzeichen (Lakshana)     || 434 ||

Kommentar

Shankara schreibt hier über die Kennzeichen eines Jivanmukta, des Erleuchteten. Für einen Jivanmukta ist alles eins. Es mag viele Unterschiede geben. Es mag viele Höhen und Tiefen geben. Dinge mögen kommen, Dinge mögen gehen, aber es ist alles Ausdruck der gleichen höchsten Wirklichkeit. Wenn du heute auf die Straße gehst, wenn du heute mit anderen etwas zu tun hast, wenn es schöne und weniger schöne Dinge gibt, wenn Menschen freundlich oder unfreundlich sind, hinter allem ist die gleiche höchste Wirklichkeit. Der Ozean hat viele Wellen. Große und kleine Wellen und doch ist alles der gleiche Ozean.
Im Ozean mag es mal sehr ruhig sein und mal sehr stürmisch. Es bleibt der gleiche Ozean. So mag das Leben Höhen und Tiefen haben. Es ist doch das gleiche Leben. Den Worten von Shankara nach, sind die Kennzeichen des Absoluten Befreiten, des Jivanmukta, jivanmuktasya laksanam, die Folgenden:

guṇa-doṣa-viśiṣṭe’smin sva-bhāvena vilakṣaṇe |
sarvatra sama-darśitvaṃ jīvan-muktasya lakṣaṇam || 434 ||

Lasse die folgenden Worte auf dich wirken und meditiere darüber:

„Die Einsicht, dass in der Welt auch die Phänomene in ihrer Vielfalt mit ihren unterschiedlichsten Eigenschaften im Wesentlichen gleich sind – dies ist das Anzeichen für einen jivan-mukta (zu Lebzeiten Befreiten).“

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.