Viveka Chudamani – Vers 343

Deutsche Übersetzung:

343. Sogar die Weisen können nicht ihr Ego, wenn es einmal machtvoll geworden ist, auf Anhieb vollständig überwinden – außer diejenigen, die im Nirvikalpa samadhi, in der Nondualen Absorption, vollkommen still geworden sind. Denn Gedankenimpulse und Neigungen (vasana) beruhen auf endlosen Wiedergeburten.

Sanskrit Text:

ārūḍha-śakter ahamo vināśaḥ
kartuṃ na śakyaḥ sahasāpi paṇḍitaiḥ |
ye nirvikalpākhya-samādhi-niścalāḥ
tān antarānanta-bhavā hi vāsanāḥ || 343 ||

आरूढशक्तेरहमो विनाशः
कर्तुं न शक्यः सहसापि पण्डितैः |
ये निर्विकल्पाख्यसमाधिनिश्चलाः
तानन्तरानन्तभवा हि वासनाः || ३४३ ||

arudha-shakter ahamo vinashah
kartum na shakyah sahasapi panditaih |
ye nirvikalpakhya-samadhi-nishchalah
tan antarananta-bhava hi vasanah || 343 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • ārūḍha-śakteḥ : dessen Kraft (Shakti) groß  („angewachsen“, Arudha) ist
  • ahamaḥ : des Egos (Aham)
  • vināśaḥ : die Vernichtung (Vinasha)
  • kartum : zu bewerkstelligen (kṛ)
  • na : nicht (Na)
  • śakyaḥ : ist möglich (Shakya)
  • sahasā : sofort, plötzlich (Sahasa)
  • api : selbst, sogar (Api)
  • paṇḍitaiḥ : für die Weisen (Pandita)
  • ye : die (Yad)
  • nirvikalpākhya-samādhi-niścalāḥ : (deren Geist) in der als undifferenziert (Nirvikalpa) bezeichneten (Akhya) meditativen Versenkung (Samadhi) unwandelbar (Nishchala) geworden ist
  • tān : diejenigen (Tad)
  • antarā : ausgenommen (Antara)
  • ananta-bhavāḥ : (entstammen) endlosen (Ananta) Geburten (Bhava)
  • hi : denn (Hi)
  • vāsanāḥ : geistigen Eindrücke, Vorstellungen, Wünsche (Vasana)     || 343 ||

Kommentar

Hier empfiehlt Shankara etwas Geduld. Nicht alles geht auf einmal. Es dauert eine Weile bis du spirituell wächst. Er sagt, dass sogar die Weisen, also Menschen die schon länger praktizieren, die schon eine gewisse Einsicht haben, nicht auf einmal zu Verwirklichung kommen werden. Es ist eher so, dass spiritueller Fortschritt seine Zeit braucht. Spiritueller Fortschritt muss immer wieder von neuem angegangen werden und so gilt es immer wieder von Neuem zu beginnen.
Shankara sagt zwar, dass, wer Nirvikalpa Samadhi erreicht hat, plötzlich zur Verwirklichung kommen wird. Ansonsten geht es schrittweise.
Vielleicht bist du jemand, der manchmal ungeduldig ist. Vielleicht dauert es dir manchmal zu lange. Shankara rät dir hier zur Geduld und sagt, dass selbst die Weisen ihre Zeit brauchen. Es dauert etwas. Daher habe hohe Ideale, gib dich nicht mit wenig zufrieden. Aber habe auch Geduld, es dauert etwas.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.