Viveka Chudamani – Vers 390

Deutsche Übersetzung:

390. Das Selbst ist im innen, das Selbst ist im außen, das Selbst ist vorn, das Selbst ist hinten, das Selbst ist im Süden, das Selbst ist im Norden, so ist es auch oben und unten.

Sanskrit Text:

antaḥ svayaṃ cāpi bahiḥ svayaṃ ca
svayaṃ purastāt svayam eva paścāt |
svayaṃ hy avācyāṃ svayam apy udīcyāṃ
tathopariṣṭāt svayam apy adhastāt || 390 ||

अन्तः स्वयं चापि बहिः स्वयं च
स्वयं पुरस्तात स्वयमेव पश्चात् |
स्वयं ह्यवाच्यां स्वयमप्युदीच्यां
तथोपरिष्टात्स्वयमप्यधस्तात् || ३९० ||

antah svayam chapi bahih svayam cha
svayam purastat svayam eva pashchat |
svayam hy avachyam svayam apy udichyam
tathoparishtat svayam apy adhastat || 390 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • antaḥ : innen (Antar)
  • svayam : (ist) das Selbst („aus sich selbst“, Svayam)
  • ca : und (Cha)
  • api : auch (Api)
  • bahiḥ : außen (Bahis)
  • svayam : (ist) das Selbst
  • ca : und
  • svayam : (ist) das Selbst
  • purastāt : im Osten („vorn“, Purastat)
  • svayam : (ist) das Selbst
  • eva : nur (Eva)
  • paścāt : im Westen („hinten“, Pashchat)
  • svayam : (ist) das Selbst
  • hi : gewiss (Hi)
  • avācyām : im Süden (Avachi)
  • svayam : (ist) das Selbst
  • api : auch
  • udīcyām : im Norden (Udichi)
  • tathā : ebenso (Tatha)
  • upariṣṭāt : oben (Uparishtat)
  • svayam : (ist) das Selbst
  • api : auch
  • adhastāt : unten (Adhastat)     || 390 ||

Kommentar

Das Selbst ist überall. Bewusstsein ist überall. Oben, unten, links, rechts. Du brauchst dich über nichts zu beklagen. Es ist alles eine Manifestation deines Selbst. Denke nicht, dass du abhängig bist von irgendetwas, denn du bist alles. Es ist immer wieder gut, diese Bewusstseinsübung zu machen, dein Bewusstsein nach vorne auszudehnen. Vielleicht magst du es jetzt machen. Schaue nach vorne, dehne dein Bewusstsein nach vorne aus! Mache dein Herz weit nach vorne! Wenn es dir schwerfällt Bewusstsein nach vorne ausstrahlen zu lassen, dann öffne dein Herz nach vorne. Spüre dich weit nach vorne, mit Liebe, mit Ausdehnung und Verbindung! Verbinde dich nach rechts und nach links! Öffne dein Herz!
Mit jedem Bewusstseinszug, mit jedem Atemzug dehne dich aus. Und spüre auch nach hinten, nach unten und oben. Immer wieder dehne deine Bewusstheit aus. Wenn du deine Bewusstheit so ausdehnst, deine Liebe ausdehnst, deine Freude oder Liebe ausdehnst, dann spürst du dort das Selbst.
Jedes Mal wenn du mit einem sprichst, sei dir bewusst, dass du das Bewusstsein hinter deinem eigenen Körper und hinter dem Körper des anderen bist. Du unterhältst dich mit dir selbst über zwei oder mehrere Körper. Immer wieder bringe diese Bewusstheit, diese Erfahrung hinein: Ausdehnung, Liebe, Verbindung und letztlich Einheit.

Denke einen Moment lang nach! Spüre Verbundenheit, Einheit oder Liebe und Ausdehnung!

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.