Viveka Chudamani – Vers 364

Deutsche Übersetzung:

364. In/durch (Nirvikalpa) Samadhi werden die “Knoten” aller verbliebenen Eindrücke (vasana) zerstört. Alle Handlungen finden ein Ende (akhila karma nasha). Seine Wahre Natur (svarupa) offenbart sich spontan und mühelos, ewig, überall und ständig, im innen wie im außen.

Sanskrit Text:

samādhinānena samasta-vāsanā-
granther vināśo’khila-karma-nāśaḥ |
antar bahiḥ sarvata eva sarvadā
sva-rūpa-visphūrtir ayatnataḥ syāt || 364 ||

समाधिनानेन समस्तवासना-
ग्रन्थेर्विनाशो ऽखिलकर्मनाशः |
अन्तर्बहिः सर्वत एव सर्वदा
स्वरूपविस्फूर्तिरयत्नतः स्यात् || ३६४ ||

samadhinanena samasta-vasana-
granther vinasho’khila-karma-nashah |
antar bahih sarvata eva sarvada
sva-rupa-visphurtir ayatnatah syat || 364 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • samādhinā : Zustand der Versenkung (Samadhi)
  • anena : durch diesen (vorstellungslosen, Idam)
  • samasta-vāsanā-grantheḥ : der Verkettung („Knoten“, Granthi) sämtlicher (Samasta) Wünsche, Vorstellungen (Vasana)
  • vināśaḥ : die Auflösung („Vernichtung“, Vinasha)
  • akhila-karma-nāśaḥ : (und) das Ende („Verschwinden“, Nasha) sämtlicher (Akhila) Handlungen (Karman)
  • antaḥ : innen (Antar)
  • bahiḥ : (und) außen (Bahis)
  • sarvataḥ : vollständig, überall (Sarvatas)
  • eva : wahrlich (Eva)
  • sarvadā : immer, jederzeit (Sarvada)
  • sva-rūpa-visphūrtiḥ : das Offenbarwerden  (Visphurti) der eigenen Natur (Svarupa)
  • ayatnataḥ : ohne Anstrengung (Ayatna)
  • syāt : es geschieht („sei“, as)      || 364 ||

Kommentar

Was ist die Konsequenz von Nirvikalpa Samadhi? Shankara gibt hier drei verschiedene Konsequenzen von Nirvikalpa Samadhi.

Die erste ist: die Knoten der Vasanas werden überwunden. Vasanas sind Wünsche, Gier, Verhaftungen. Es sind spezielle Samskaras und solche, die dich stören können. Die dein Leben verknoten. Zwar kommst du auch aus Nirvikalpa Samadhi mit bestimmten Neigungen heraus und auch ein Selbstverwirklichter mag seine Lieblingsspeise haben, er ist aber nicht mehr daran verhaftet. Er wird davon nicht mehr beherrscht.
Ich weiß z.B., dass Swami Vishnu südindisches Essen mochte. Wenn wir ihm Idli oder Masala Dosa oder Vadab zubereitet haben, dann hat er sich gefreut. Aber wenn er etwas anderes hatte, dann war das auch ganz okay. Swami Sivananda war auch so einer. Es gab bestimmte Dinge, die er mochte, aber wenn er es nicht hatte, dann war das auch nicht schlimm. Swami Sivananda konnte sehr einfühlsam, mitfühlend gegenüber seinem Schüler sein. Wenn sein Schüler ihn verlassen hatte, war es auch okay. Er hatte keine Vasana.

Die zweite Konsequenz von Nirivkalpa Samadhi: Das Karma findet sein Ende. Wir sprechen ja im Yoga von drei Arten von Karma, drei Phasen des Karmas. Es gibt das Prarabdha Karma, also das Karma, was du jetzt gerade erfährst. Als Zweites gibt es das Karma, was du jetzt erschaffst, das Agami Karma. Und als Drittes gibt es das Sanchita Karma, das ist der Speicher des Karmas, die Lektionen, die du noch zu erfahren hast. Wenn du Nirvikalpa Samadhi erreichst, dann verschwindet die Vorstellung, dass du der Handelnde bist. Du erzeugst kein neues Karma mehr, deshalb verschwindet Agami Karma.
Das Zweite, was passiert, ist, dass du weißt, dass du das unsterbliche Selbst bist und deshalb gibt es nichts mehr, was du zu erreichen hast. Da die Lernlektionen, die noch nicht begonnen haben, Früchte zu tragen, verschwindet auch Sanchita Karma. Das, was bleibt, ist nur noch das Prarabdha Karma. Und so lebt der Weise durchaus auch noch eine Weile weiter, aber auch nur eine Weile, solange bis das Prarabdha Karma zu Ende ist. Das ist also die zweite Wirkung, Sanchita und Agami Karma werden überwunden, wenn du Nirvikalpa Samadhi überwunden hast.

Die dritte Konsequenz: Swarupa, deine wahre Natur wird offenbar, visphūrtiḥ, und zwar ohne Anstrengung, ayatnataḥ. Es geschieht einfach syat. Daher erreiche Nirvikalpa Samadhi und du erreichst die Gottverwirklichung. Langfristig werden alle Probleme des Lebens beseitigt sein, wenn du Nirvikalpa Samadhi erreicht hast. Deshalb praktiziere und habe Vertrauen.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.