Viveka Chudamani – Vers 526

Deutsche Übersetzung:

526. Im Selbst, das ununterbrochenes Bewusstsein ist, sind dualistische Konzepte /Vorstellungen wie Luftschlösser. Daher, den höchsten Frieden erreichend, lebe in Stille, dich selbst mit dem nicht-dualen höchsten Glück eins wissend.

Sanskrit Text:

akhaṇḍa-bodhātmani nirvikalpe
vikalpanaṃ vyomni pura-prakalpanam |
tad advayānanda-mayātmanā sadā
śāntiṃ parām etya bhajasva maunam || 526 ||

अखण्डबोधात्मनि निर्विकल्पे
विकल्पनं व्योम्नि पुरप्रकल्पनम् |
तदद्वयानन्दमयात्मना सदा
शान्तिं परामेत्य भजस्व मौनम् || ५२६ ||

akhanda-bodhatmani nirvikalpe
vikalpanam vyomni pura-prakalpanam |
tad advayananda-mayatmana sada
shantim parametya bhajasva maunam || 526 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • akhaṇḍa-bodhātmani : im Selbst (Atman), das ununterbrochenes (Akhanda) Bewusstsein („Wachsein“, Bodha) ist
  • nirvikalpe : das undifferenziert (Nirvikalpa) ist
  • vikalpanam : Vorstellungen (Vikalpana)
  • vyomni : im Himmel (Vyoman)
  • pura-prakalpanam : (sind wie) das Errichten (Prakalpana) einer Burg, Stadt (Pura)
  • tat : daher (Tad)
  • advayānanda-mayātmanā : mit einem aus nicht-dualer (Advaya) Glückseligkeit (Ananda) bestehenden (Maya) Geist (Atman)
  • sadā : stets (Sada)
  • śāntim : Frieden (Shanti)
  • parām : den höchsten (Para)
  • etya : nachdem du erreicht hast („erreicht habend“, ā + i)
  • bhajasva : genieße (bhaj)
  • maunam : das (innere) Schweigen (Mauna)     || 526 ||

Kommentar

Das Selbst, das Unendliche, das Ewige hat keine Dualität. Du selbst bist nicht unterschiedlich von den Menschen, mit denen du zu tun hast. Du bist nicht unterschiedlich zum Göttlichen. Du bist überall. Du hast viele Körper. So wie im Traum das eine Bewusstsein die ganze Welt erschafft. Dann scheint es, wenn du träumst, als ob du in einem Traum etwas Besonderes bist. Aber du bist das Selbst und das Bewusstsein hinter allen Traumgestalten und letztlich alle Körper usw. im Traum sind Luftschlösser. Sie existieren nicht. Es gibt keine Unterschiede. Mache dir das immer wieder bewusst und wenn du jemanden triffst, mache dir immer wieder bewusst, dass du ich bist und ich du bist. Und wenn du irgendwo hinschaust, dann werde dir bewusst, dass du da und hier bist. Du bist überall. Es gibt nicht mehrere. Es gibt nicht verschiedene. Es gibt nur das eine.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.