Viveka Chudamani – Vers 174

Deutsche Übersetzung:

174. Deshalb ist der Geist (manas) die Ursache für das Schicksal des Menschen, sowohl für die Bindung als auch für die Befreiung. Ist er von rajas /Leidenschaft geprägt, entsteht Bindung. Rein und frei von rajas und tamas, ist der Weg offen zur Befreiung.

Sanskrit Text:

tasmān manaḥ kāraṇam asya jantor
bandhasya mokṣasya ca vā vidhāne |
bandhasya hetur malinaṃ rajo-guṇair
mokṣasya śuddhaṃ virajas-tamaskam || 174 ||

तस्मान्मनः कारणमस्य जन्तो-
र्बन्धस्य मोक्षस्य च वा विधाने |
बन्धस्य हेतुर्मलिनं रजोगुणै-
र्मोक्षस्य शुद्धं विरजस्तमस्कम् || १७४ ||

tasman manah karanam asya jantor
bandhasya mokshasya cha va vidhane |
bandhasya hetur malinam rajo-gunair
mokshasya shuddham virajas-tamaskam || 174 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • tasmāt : deshalb (Tasmat)
  • manaḥ : (ist) der Geist, das Denken (Manas)
  • kāraṇam : die Ursache (Karana)
  • asya : des (Idam)
  • jantoḥ : Menschen (Jantu)
  • bandhasya : der Gefangenschaft, Bindung (an den Daseinswandel, Bandha)
  • mokṣasya : der Befreiung, Erlösung (Moksha)
  • ca : (als) auch (Cha)
  • vā : sowohl („oder“, Va)
  • vidhāne : hinsichtlich des Bewirkens („Erschaffens“, Vidhana)
  • bandhasya : der Gefangenschaft, Bindung (an den Daseinswandel)
  • hetuḥ : die Ursache (Hetu)
  • malinam : (wenn er) unrein (ist, Malina)
  • rajo-guṇaiḥ : durch die Eigenschaften (Guna) der Leidenschaft (Rajas)
  • mokṣasya : der Befreiung, Erlösung
  • śuddham : (wenn er) rein (ist, Shuddha)
  • virajas-tamaskam : frei von Leidenschaft und Trägheit (Virajastamaska)     || 174 ||

Kommentar

Shankara wiederholt eigentlich immer wieder das Gleiche hier. Er sagt, sei dir bewusst was du erlebst ist zum großen Teil dein eigener Geist. Du siehst, hörst, riechst, schmeckst. Und was du siehst, riechst, hörst, schmeckst ist schonmal eine Projektion des Geistes auf diese Welt.

Das du dich überhaupt als getrennt von anderen Lebendigen und von der Luft und von der Erde erlebst, ist auch schon eine Illusion des Geistes.

Und deine emotionale Reaktion und deine Interpretation, was du erlebst, ist auch eine Reaktion des Geistes.

Wenn du voller Rajas bist, Gier und das haben und das haben und du hättest gerne, das es so ist und das du richtig beachtet wirst und das Menschen dir das Lob geben, das du brauchst, dann bist du in einem eigenen Universum drin.

Oder wenn du tamasig bist und sagst oh es hat alles keinen Sinn, keiner mag mich usw. – auch das ist dein eigener Geist. Sei dir immer wieder bewusst, das dein emotionales Befinden und deine Interpretation von dem, was geschieht und deine Kränkungen und Ärger und Angst usw. ist deine Reaktion. Andere sind nicht dafür verantwortlich.

Du bist dafür verantwortlich. Bringe deinen Geist ins Sattva und dann löse dich davon. Es ist erst einmal ein wichtiger Schritt zu erkennen, wenn du dich ärgerst, dann ist das deine Interpretation. Wenn du etwas willst, dann kommt das aus dir heraus. Wenn du gekränkt bist, ist das dein eigenes Manas. Natürlich nicht du selbst. Du bist das unsterbliche Selbst. Du bist keine Kränkung, du bist keine Angst, du bist kein Ärger.

Es ist alles in deinem Geist. Und du kannst deinen Geist davon lösen. Und dann sieht alles soviel anders aus.

Audio

Video

Ein Gedanke zu „Viveka Chudamani – Vers 174“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.