Viveka Chudamani – Vers 321

Deutsche Übersetzung:

321. Sei niemals nachlässig im Verweilen im Brahman (brahmanistha) ! Santakumara, der Sohn des Schöpfergotttes Brahma, bezeichnete Nachlässigkeit als den Tod.

Sanskrit Text:

pramādo brahma-niṣṭhāyāṃ na kartavyaḥ kadā-cana |
pramādo mṛtyur ity āha bhagavān brahmaṇaḥ sutaḥ || 321 … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 322

Deutsche Übersetzung:

322. Für den Weisen gibt es keine größere Gefahr, als Nachlässigkeit / Fahrlässigkeit bzgl. seiner wahren Natur (svasvarupa). Daraus entsteht Täuschung (moha), aus Täuschung entsteht Egoismus (ahandhi), aus Egoismus entsteht Anhaftung (bandha), und aus Anhaftung entsteht Leiden (vyatha).… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 323

Deutsche Übersetzung:

323. So wie eine Frau ihren Liebhaber verwirrt, so vergisst auch ein Weiser – durch seinen manipulierten Geist/ Gemüt an Sinnesobjekten haftend – das Wesentliche.

Sanskrit Text:

viṣayābhimukhaṃ dṛṣṭvā vidvāṃsam api vismṛtiḥ |
vikṣepayati dhī-doṣair yoṣā jāram iva … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 326

Deutsche Übersetzung:

326. Wenn das Gemüt /der Geist (cetas) sich den Sinnesobjekten zuwendet, denkt er über ihre Eigenschaften nach. Aus dem ständigen Nachdenken entstehen Wünsche (kama). Aus Wünschen entsteht der Drang, sie zu erfüllen.

Sanskrit Text:

viṣayeṣv āviśac cetaḥ saṃkalpayati … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 327

Deutsche Übersetzung:

327. Dadurch wird die wahre Natur (svarupa) vernachlässigt . Die Person, die sich von seiner wahren Natur entfernt hat, fällt immer tiefer. Der Gefallene scheitert und wird sich selten erneut erheben.

Sanskrit Text:

tataḥ sva-rūpa-vibhraṃśo vibhraṣṭas tu pataty … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 328

Deutsche Übersetzung:

328. Deshalb meide das Wünschen und Begehren, die Ursache allen Übels – so wie ein von einer Krankheit geplagter Mensch unzuträgliche Nahrungsmittel verschmäht.

Sanskrit Text:

saṃkalpaṃ varjayet tasmāt sarvānarthasya kāraṇam |
apathyāni hi vastūni vyādhi-grasto yathotsṛjet || 328 … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 329

Deutsche Übersetzung:

329. Daher gibt es für denjenigen, der die Absolute Wirklichkeit kennt /der im Brahman verweilt (brahmavid), keinen schlimmeren Tod als die Unachtsamkeit / Nachlässigkeit in der Meditation. Wer mit gesammeltem Geist meditiert, erreicht höchste Vollendung. Sei konzentriert auf … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 330

Deutsche Übersetzung:

330. Derjenige, der zu Lebzeiten vollständig in der Einheit (kaivalya) etabliert ist, verbleibt auch in dem Zustand der Einheit, wenn sich der Körper aufgelöst hat. Der Yajur Veda sagt, dass derjenige, der auch noch den kleinsten Unterschied/ Getrenntheit … Weiterlesen...