Viveka Chudamani – Vers 365

Deutsche Übersetzung:

365. Über die reine Wahrheit nachzudenken /reflektieren (manana) ist hundertmal (shata guna) besser als das zuhören (shruti). Hunderttausendmal (laksha guna) besser als Nachdenken aber ist die tiefe Meditation (nididhyasa). Aber der Wert von Nirvikalpa Samadhi ist allen weit überlegen.

Sanskrit Text:

śruteḥ śata-guṇaṃ vidyān mananaṃ mananād api |
nididhyāsaṃ lakṣa-guṇam anantaṃ nirvikalpakam || 365 ||

श्रुतेः शतगुणं विद्यान्मननं मननादपि |
निदिध्यासं लक्षगुणमनन्तं निर्विकल्पकम् || ३६५ ||

shruteh shatagunam vidyan mananam mananad api |
nididhyasam laksha-gunam anantam nirvikalpakam || 365 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • śruteḥ : als das Hören (Shruti)
  • śata-guṇam : hundertmal (besser, ShataGuna)
  • vidyāt : man erachte („wisse“, vid)
  • mananam : das Nachdenken, Kontemplieren (Manana)
  • mananāt : als das Nachdenken, Kontemplieren
  • api : aber (Api)
  • nididhyāsam : das Meditieren (Nididhyasa)
  • lakṣa-guṇam : hunderttausendmal (besser, LakshaGuna)
  • anantam : unendlich(mal besser, Ananta)
  • nirvikalpakam : den vorstellungslosen (Zustand der Versenkung, Nirvikalpaka)     || 365 ||

Kommentar

Das sind die vier Schritte. Zuerst gilt es zuzuhören, hören, was man auch als shruti oder shravana bezeichnen kann. In diesem Vers spricht er von Shruti. Zuhören ist wichtig. Du hörst z.B. gerade mir zu und das ist schon mal gut. Oder du liest oder du gehst in einen Vortrag. Du gehst in einen Yoga Vidya Ashram und besuchst ein Seminar über Vedanta. Wir haben ja so viele. Wir haben Seminare über Viveka Chudamani, Tattva Bodha, Atma Bodha, Yoga Vasishtha, Upanischaden, Aparoksha Anubhuti. Das Zuhören ist wichtig, reicht aber nicht aus.
Als Nächstes gilt es darüber nachzudenken, zu reflektieren, was man auch als Manana bezeichnet. Und so hoffe ich, dass du nach dem Zuhören auch darüber nachdenkst, dass du nicht gleich die nächste Sache anhörst, sondern einen Moment nachdenkst. Was heißt das für dich? Was ist Brahman? Wer bist du? Und wie kannst du das umsetzen?
Noch besser als darüber nachzudenken, ist die tiefe Meditation, Nididhyasana. Im Alltag nachzudenken ist wichtig, aber tief darüber zu meditieren, ist noch wichtiger. Mache manchmal auch Vedanta Meditationen. Es gibt ja auch den Video und Audiokurs Vedanta Meditation und Jnana Yoga, 20 Lektionen, in denen ich dich in 20 verschiedene Vedanta Meditationen einführe. Diese Nididhyasana Techniken helfen dir das, was ich hier im Viveka Chudamani spreche, tief zu verwirklichen. Aber dann Nirvikalpa Samadhi, auch Aparoksha Anubhuti oder Anubhava genannt, ist allem überlegen. Aus der Meditation kommt Samadhi. Aus Nirvikalpa Samadhi kommt Befreiung.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.