Viveka Chudamani – Vers 498

Deutsche Übersetzung:

498. Menschen stellen sich Konzepte des Groben usw. falsch in mir vor aufgrund des fortlaufenden Erscheinens von Überlagerungen – selbiges gilt auch für die Zeit, die unteilbar und absolut ist. Zyklen, Jahre, Halbjahre, die Jahreszeiten entspringen der eigenen Vorstellung.

Sanskrit Text:

sthulādi-bhāvā mayi kalpitā bhramād
āropitānusphuraṇena lokaiḥ |
kāle yathā kalpaka-vatsarāyaṇa-
rtvādayo niṣkala-nirvikalpe || 498 ||

स्थुलादिभावा मयि कल्पिता भ्रमा-
दारोपितानुस्फुरणेन लोकैः |
काले यथा कल्पकवत्सरायण-
र्त्वादयो निष्कलनिर्विकल्पे || ४९८ ||

sthuladi-bhava mayi kalpita bhramad
aropitanusphuranena lokaih |
kale yatha kalpaka-vatsarayana-
rtvadayo nishkala-nirvikalpe || 498 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • sthulādi-bhāvāḥ : Konzepte („Verhältnisse“, Bhava) wie grobstofflich (Sthula) usw. (Adi)
  • mayi : in mir (dem Absoluten, Mad)
  • kalpitāḥ : sind ausgedacht (Kalpita)
  • bhramāt : aufgrund von Verwirrung (Bhrama)
  • āropitānusphuraṇena : durch die Manifestation (Anusphurana) des (fälschlich) Übertragenen (Aropita)
  • lokaiḥ : von den Leuten (Loka)
  • kāle : in bezug auf die Zeit (Kala)
  • yathā : so wie (Yatha)
  • kalpaka-vatsarāyaṇa-rtvādayaḥ : (Unterteilungen wie) Weltenzyklen (Kalpaka) Jahre (Vatsara), Halbjahre (Ayana) und Jahreszeiten (ausgedacht sind, Ritu)
  • niṣkala-nirvikalpe : die ungeteilt (Nishkala) und nicht differenziert (Nirvikalpa) ist     || 498 ||

Kommentar

In Wahrheit niṣkala-nirvikalpe bist du ungeteilt und ohne Zeit, nicht differenziert. Mache dir das bewusst. Im Begrenzten gibt es so viel zu tun. Es gibt das Grobe und das Feine. Es gibt das Richtige und das Falsche. Es gibt die Pflichten und die Vergänglichkeit. Es gibt so vieles. All das sind letztlich nur Vorstellungen. All das ist nicht wirklich wirklich. Mache dir bewusst, dass du das unsterbliche Selbst bist. Du bist der reine Atman, unendliches Bewusstsein. Mache dir bewusst, dass in dir so viel geschieht und jeder, der auf dich zukommt, auch du bist.

Letztlich sind alle Wellen Teil des Ozeans. Angenommen du identifizierst dich mit einer Welle, dann sind da so viele andere Wellen. Aber angenommen du identifizierst dich mit dem Ozean, dann gibt es nur einen Ozean und alle Wellen sind Teil davon. So kannst du manchmal den Standpunkt der Welle annehmen und andere Wellen anschauen und dann kannst du in die Tiefe gehen und dir bewusst sein, dass du das Bewusstsein hinter allen Wellen bist. Genieße das Bewusstsein. Sei dir bewusst, dass du unendliche Wonne bist, was auch immer geschieht.

Eine weitere Analogie ist die Analogie vom Baum und seinen Blättern:
Die einzelnen Blätter scheinen unterschiedlich zu sein. Die Blätter können miteinander kommunizieren; sie können im Wind wehen; ein Blatt kann abfallen und die anderen Blätter können traurig sein. Aber alle Blätter sind über den Baum verbunden. Du kannst dich identifizieren mit dem Blattsein oder mit dem Baumsein. Wenn du dich mit dem Blattsein identifizierst, dann bewegst du dich ständig im Wind. Du fühlst dich vielleicht allein und von den anderen Blättern entfernt. Du würdest gerne näher zu den anderen Blättern kommen. Du willst mit anderen Blättern zusammen sein. Vielleicht gelingt es dir bei Wind einmal mit einem anderen Blatt zusammen zu sein und das ist so schön für dich. Und dann wendet sich der Wind ab und du entfernst dich wieder von diesem Blatt. Schön und weniger schön, Nähe und Weite, einmal Sonne, einmal Regen, so viele Erfahrungen, einmal bist du hell und einmal bist du dunkel, einmal scheint die Sonne. Wenn du dich mit dem Blattsein identifizierst, dann bist du ständig durcheinandergerüttelt. Aber wenn du dich mit dem Baumsein identifizierst, dann bist du eins mit allen Blättern. Dann hast du eine Beständigkeit. Du bist verbunden mit der Erde, verbunden mit dem Himmel, eins. Deshalb höre auf, dich mit dem Blattsein zu identifizieren! Identifiziere dich mit dem Baumsein und spüre die Einheit mit allen Wesen!

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.