Viveka Chudamani – Vers 248

Deutsche Übersetzung:

248. Mit den Worten „jener Devadatta ist dieser hier“ wird die Identität der beiden ausgedrückt, indem man den Teil der Eigenschaften, die einander widersprechen, weglässt. Genauso erkennen die Weisen im vedischen Schlüsselsatz „Das bist du/tat tvam asi“ -wenn die sich widersprechenden Eigenschaften von „das“ (tat) und „du“ (tvam) weggelassen werden – die Untrennbarkeit von Absoluter Wirklichkeit und Einzelseele.

Sanskrit Text:

sa deva-datto’yam itīha caikatā
viruddha-dharmāṃśam apāsya kathyate |
yathā tathā tat tvam asīti vākye
viruddha-dharmān ubhayatra hitvā || 248 ||

स देवदत्तो ऽयमितीह चैकता
विरुद्धधर्मांशमपास्य कथ्यते |
यथा तथा तत्त्वमसीति वाक्ये
विरुद्धधर्मानुभयत्र हित्वा || २४८ ||

sa deva-datto’yam itiha chaikata
viruddha-dharmamsham apasya kathyate |
yatha tatha tat tvam asiti vakye
viruddha-dharman ubhayatra hitva || 248 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • saḥ : jener (Tad)
  • deva-dattaḥ : Devadatta
  • ayam : (ist) dieser hier (Ayam)
  • iti : in der Aussage („so“, Iti)
  • iha : hier (Iha)
  • ca : auch (Cha)
  • ekatā : die Einheit, Identität (Ekata)
  • viruddha-dharmāṃśam : den Anteil (Amsha) der sich widersprechenden (Viruddha) Eigenschaften (Dharma)
  • apāsya : indem man beiseite lässt („beiseite gelassen habend“, apa + as)
  • kathyate : ausgedrückt wird (kath)
  • yathā : so wie (Yatha)
  • tathā : genauso (ist es, Tatha)
  • tat : das (Tad)
  • tvam : du (Tvam)
  • asi : bist (Asi)
  • iti : des Inhalts („so“, Iti)
  • vākye : in dem Satz (Vakya)
  • viruddha-dharmān : die sich widersprechenden (Viruddha) Eigenschaften (Dharma)
  • ubhayatra : in beiden (Worten, Ubhayatra)
  • hitvā : indem man beiseite lässt (verlassen habend“, )     || 248 ||

Kommentar

Ich hoffe, dass du den 247. Vers auch schon gelesen hast und meinen Kommentar dazu gehört oder gelesen oder als Video gesehen. Dort bin ich darauf eingegangen. Wenn man sagt, dass dieser Devadatta ist, ich hatte als Beispiel Dr. Müller verwandt. Also gefragt, ob du nicht Dr. Müller bist, dann musste man alles weglassen.
So ähnlich gibt es auch das Beispiel dieser ist Devadatta. Devadatta ist heute 20 Jahre älter. Er hat eine andere soziale Position als früher. Er hat einen anderen Beruf. Er hat eine andere Haut, eine andere Beschaffenheit. Er hat eine andere Haarfarbe, ist grau oder weiß geworden. Er hat einen anderen Besitz, andere soziale Beziehungen. Wenn du sagst, dieser ist Devadatta, also ein Mensch der früher Devadatta hieß, dann hat er sogar den Namen geändert, dann musst du alles weglassen, um die Essenz der Person zu nehmen. Und dann stimmt es. Dieser, der damals als Devadatta bezeichnet wurde, heißt jetzt heute anders. Er hat einen anderen Beruf, eine andere Haarfarbe, andere Gesundheit, andere Beziehungen, trotzdem ist dieser Devadatta.
Genauso ist es, wenn du Tat Tvam Asi herausfinden willst, dann musst du alles weglassen. Tat, das Absolute ist nicht das Universum, das in Zeit und Raum ist. Du als Individuum bist eben nicht das Universum. Es wäre vermessen. Du bist auch nicht Gott im Sinne von dem Schöpfer aller Dinge.
In Bezug auf Körper und Psyche bist du begrenzt. Aber wenn du Körper und Psyche transzendierst und dann Bewusstsein nimmst, dann ist dein Bewusstsein eins mit dem Bewusstsein des Universums. Wenn du von Körper und Geist abstrahierst und wenn du im Universum vom physischen, astralen und kausalen Universum abstrahierst, was übrig bleibt, ist dann Atman, das reine Selbst und im Universum das reine Bewusstsein Tat Tvam Asi das Bewusstsein hinter dem ganzen Universum. Tat Tvam Asi – Das bist du.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.