Viveka Chudamani – Vers 242

Deutsche Übersetzung:

242. Dabei ist die Einheit der beiden sinngemäß (lakshita) jedoch nicht wörtlich (vacya) zu verstehen. Denn es sind in sich widersprechende Eigenschaften /voneinander entgegengesetzte Merkmale – wie die Sonne und das Glühwürmchen, der König und der Diener, der Ozean und der Brunnen, der Berg Meru und ein Atom.

Sanskrit Text:

aikyaṃ tayor lakṣitayor na vācyayor
nigadyate’nyonya-viruddha-dharmiṇoḥ |
kha-dyota-bhānvor iva rāja-bhṛtyayoḥ
kūpāmbu-rāśyoḥ paramāṇu-mervoḥ || 242 ||

ऐक्यं तयोर्लक्षितयोर्न वाच्ययो-
र्निगद्यते ऽन्योन्यविरुद्धधर्मिणोः |
खद्योतभान्वोरिव राजभृत्ययोः
कूपाम्बुराश्योः परमाणुमेर्वोः || २४२ ||

aikyam tayor lakshitayor na vachyayor
nigadyate’nyonya-viruddha-dharminoh |
kha-dyota-bhanvor iva raja-bhrityayoh
kupambu-rashyoh paramanu-mervoh || 242 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • aikyam : die Einheit, Identität (Aikya)
  • tayoḥ : dieser beiden, (des Absoluten und des individualisierten Selbst, Tad)
  • lakṣitayoḥ : in der implizierten (Wortbedeutung, Lakshita)
  • na : (aber) nicht (Na)
  • vācyayoḥ : in der wörtlichen (Bedeutung, Vachya)
  • nigadyate : wird gelehrt („verkündet“, ni + gad)
  • anyonya-viruddha-dharmiṇoḥ : (insofern sie) einander (Anyonya) widersprechende (Viruddha) Eigenschaften haben (Dharmin)
  • kha-dyota-bhānvoḥ : (im Falle) eines Glühwürmchens (Khadyota) und der Sonne (Bhanu)
  • iva : so wie (Iva)
  • rāja-bhṛtyayoḥ : eines Königs (Rajan) und (seines) Dieners (Bhritya)
  • kūpāmbu-rāśyoḥ : eines Brunnens (Kupa) und des Ozeans (Amburashi)
  • paramāṇu-mervoḥ : eines Atoms (Paramanu) und des Weltenberges Meru || 242 ||

Kommentar

Wenn es heißt: „Tat Twam Asi – Das bist du“ dann darf man das nicht wörtlich nehmen. Wörtlich wäre vacyayo. In der wörtlichen Bedeutung, wenn man sagen würde: „Aham Brahma Asmi, ich bin Brahman“ oder „Ich bin Gott“, macht das keinen Sinn. Wörtlich Ich als Individuum mit Körper und Psyche. Ich als Individuum bin nicht Gott. Aber in der übertragenen Bedeutung also laksitayoh, bin ich eins mit dem Göttlichen. Und wie ist das, wenn ich mich von der Identifikation mit dem Körper löse? Wie ist das, wenn ich mich löse von der Identifikation mit der Psyche? Wenn ich alles loslasse, dann bleibt nur Bewusstsein übrig.
Dieses Bewusstsein Tat Tvam Asi, das bist du und wenn du auch von Brahman Zeit und Raum wegnimmst und sagst, dass Brahman das Absolute, das Unendliche, das Bewusstsein hinter der Welt ist, Tat Tvam Asi, das bist du.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.