Viveka Chudamani – Vers 195

Deutsche Übersetzung:

195. Die Höchste Wirklichkeit, die verhaftungslos, nicht handelnd und formlos /gestaltlos ist, kann eine Verbindung mit den Objekten der Welt nur durch Täuschung aufnehmen, so wie das Himmelsblau keine echte Verbindung mit dem Himmel hat.

Sanskrit Text:

bhrāntiṃ vinā tv asaṅgasya niṣkriyasya nirākṛteḥ |
na ghaṭetārtha-saṃbandho nabhaso nīlatādi-vat || 195 ||

भ्रान्तिं विना त्वसङ्गस्य निष्क्रियस्य निराकृतेः |
न घटेतार्थसंबन्धो नभसो नीलतादिवत् || १९५ ||

bhrantim vina tv asangasya nishkriyasya nirakriteh |
na ghatetartha-sambandho nabhaso nilatadi-vat || 195 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • bhrāntim : Irrtum, Täuschung (Bhranti)
  • vinā : ohne (Vina)
  • tu : jedoch (Tu)
  • asaṅgasya : (des höchsten Selbst,) das frei von Anhaftung ist (Asanga)
  • niṣkriyasya : das frei von Handlung ist (Nishkriya)
  • nirākṛteḥ : (und) gestaltlos (Nirakriti)
  • na : nicht (Na)
  • ghaṭeta : kommt zu Stande, ist möglich (ghaṭ )
  • artha-saṃbandhaḥ : eine (wirkliche) Verbindung mit (irgendeinem) Objekt der Wahrnehmung (Arthasambandha)
  • nabhasaḥ : des Himmels (Nabhas)
  • nīlatādi-vat : wie (Vat) das Blau (Nila) usw. (Adi)     || 195 ||

Kommentar

Shankara sagt: Die höchste Wirklichkeit ist ohne irgendeine Verhaftung. Die höchste Wirklichkeit ist asangasya – frei von Anhaftungen. Die höchste Wirklichkeit ist niskriyasya – frei von Handlungen. Sie ist nirakrteh – gestaltlos. Und es gibt daher keine wirkliche Verbindung (artha-samdandhah) mit irgendeinem Objekt der Wahrnehmung. Genau so wenig, wie das Blau mit dem Himmel verbunden ist. Wenn du den Himmel anschaust, scheint er blau. Aber der Himmel ist nicht wirklich blau. Blau ist eine Illusion. Es ist letztlich eine Widerspiegelung der Sonne. Obwohl der Himmel scheinbar blau ist, ist er nicht wirklich blau.
So ähnlich ist es auch mit dem Selbst, es ist ewig und unsterblich. Und auch, wenn du dich als Einzelseele erfährst, bist du nicht die Einzelseele. Dass du dich als Körper und Psyche empfindest ist nur eine Illusion (Bhranti – Illusion/Irrtum). In Wahrheit bist du unsterbliches Selbst. Mache dir das immer wieder bewusst. Die Vorstellung `ich sei der Körper´ ist Irrtum. Die Vorstellung `ich sei die Psyche´ ist Irrtum. Die Vorstellung, dass ich schon so viel gemacht habe und so viele Aufgaben habe ist Irrtum. Du bist das unsterbliche Selbst – sat chid anandaSein Wissen Glückseligkeit.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.