Viveka Chudamani – Vers 484

Deutsche Übersetzung:

484. Wohin ist es gegangen/wohin ist es verschwunden, wer hat es entfernt, wo hat sich das Universum vereinigt? In diesem Moment habe ich es gesehen, hat es nun aufgehört zu existieren? Wunder des Wunders!

Sanskrit Text:

kva gataṃ kena vā nītaṃ kutra līnam idaṃ jagat |
adhunaiva mayā dṛṣṭaṃ nāsti kiṃ mahad adbhutam || 484 ||

क्व गतं केन वा नीतं कुत्र लीनमिदं जगत् |
अधुनैव मया दृष्टं नास्ति किं महदद्-भुतम् || ४८४ ||

kva gatam kena va nitam kutra linam idam jagat |
adhunaiva maya drishtam nasti kim mahad adbhutam || 484 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • kva : wohin (Kva)
  • gatam : ist verschwunden („gegangen“, Gata)
  • kena : durch wen (Ka)
  • vā : oder (Va)
  • nītam : wurde entführt („fortgenommen“, Nita)
  • kutra : wo (hinein, Kutra)
  • līnam : hat sich aufgelöst (Lina)
  • idam : diese (Idam)
  • jagat : Welt (Jagat)
  • adhunā : jetzt (Adhuna)
  • eva : eben noch (Eva)
  • mayā : von mir (Mad)
  • dṛṣṭam : wurde (sie) gesehen (Drishta)
  • na : nicht (Na)
  • asti : ist sie (gesehen worden, Asti)
  • kim : etwa („was“, Kim)
  • mahat : (oh) großes (Mahat)
  • adbhutam : Wunder (Adbhuta)     || 484 ||

Kommentar

Der Schüler, der gerade Nirvikalpa Samadhi erreicht hat, die Einheit erreicht hat, spricht folgende Worte:

kva gataṃ kena vā nītaṃ kutra līnam idaṃ jagat |
adhunaiva mayā dṛṣṭaṃ nāsti kiṃ mahad adbhutam || 484 ||

„Wohin ist es gegangen/wohin ist es verschwunden, wer hat es entfernt, wo hat sich das Universum vereinigt? In diesem Moment habe ich es gesehen, hat es nun aufgehört zu existieren? Wunder über Wunder!“

Der Schüler beschreibt seine Erfahrungen. In der Tiefe der Erfahrung von Samadhi ist das Universum verschwunden. Plötzlich ist es nicht mehr da. So wie eine Fata Morgana in der Wüste. Wenn du in der Wüste bist – ich war dort vor ein paar Jahren in Ägypten – und dort habe ich tatsächlich eine Fata Morgana gesehen. Es sah so aus, als ob da tatsächlich eine Oase wäre, als ob dort Palmen wären. Ich habe den Führer gefragt, ob dort tatsächlich Palmen wären. Und er antwortete: „No it`s a fata morgana.“
Ich habe hingeschaut und es sah wirklich aus wie Palmen. Ich habe gedacht, dass ich da hingehen müsste. Aber wenn ich hingegangen wäre, wäre dort nur Wüste gewesen. So ähnlich wie diese Welt im Moment wirklich erscheint. Im Bewusstsein dieser Wirklichkeit erscheint die Welt. Geht dein Bewusstsein aus dieser Wirklichkeit heraus, geht die Welt nicht. So ähnlich wie im Traum: Bist du im Traum, dann erscheint alles so wirklich. Bist du aus dem Traum heraus, dann ist diese Welt aus der Traumwelt verschwunden.
Und so ähnlich gibt es auch die Möglichkeit, aus diesem Traum herauszukommen. In Nirvikalpa Samadhi gibt es die Welt nicht mehr. Du bist nur in der unendlichen Glückseligkeit.
So ähnlich geht es auch auf einer relativen Ebene. Angenommen du hast dich irgendwo verheddert und denkst, es ist so wichtig, und dann kommt dein Partner, deine Partnerin und sagt: „Womit du dich beschäftigst, ist schon alles gelöst. Es ist alles erledigt, keine Notwendigkeit mehr, dass du dich damit beschäftigst.“ Plötzlich fällt alles von dir ab und die ganze Welt, in der du warst, ist verschwunden. Vielleicht hattest du dir irgendwelche Gedanken gemacht, vielleicht ob du zum Finanzamt musst, zum Rechtsanwalt oder wohin auch immer und du bist da so drinnen und dann kommt deine Frau und gibt dir einen neuen Bescheid und alles ist in Ordnung. Die ganze Welt ist aufgelöst. Die Sorgenwelt ist aufgelöst. Du machst dir eine Illusion dieser Welt. Du willst Brahman erfahren und dadurch verschwindet die Welt. Daher mache dir nicht so viele Sorgen um diese kleine Welt. Sie löst sich auf, wenn du die Verwirklichung erreicht hast.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.