Viveka Chudamani – Vers 232

Deutsche Übersetzung:

232. Wenn das Universum (jagat), so wie es ist, wahr ist (satya) und das Selbst (atman) wäre nicht unendlich, so wären die Schriften falsch, und Gott selber wäre schuldig, die Unwahrheit gesagt zu haben/ auch das Wort Gottes wäre unwahr. Für große Seelen/ erleuchtete Seelen (mahatman) sind diese 3 Thesen/ Behauptungen falsch und undenkbar.

Sanskrit Text:

satyaṃ yadi syāj jagad etad ātmano
’nantatva-hānir nigamāpramāṇatā |
asatya-vāditvam apīśituḥ syān
naitat trayaṃ sādhu hitaṃ mahātmanām || 232 ||

सत्यं यदि स्याज्जगदेतदात्मनो
ऽनन्तत्वहानिर्निगमाप्रमाणता |
असत्यवादित्वमपीशितुः स्या-
न्नैतत्त्रयं साधु हितं महात्मनाम् || २३२ ||

satyam yadi syaj jagad etad atmano
’nantatva-hanir nigamapramanata |
asatya-vaditvam apishituh syan
naitat trayam sadhu hitam mahatmanam || 232 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • satyam : wirklich, real (Satya)
  • yadi : wenn (Yadi)
  • syāt : wäre (as)
  • jagat : Welt (Jagat)
  • etat : diese (Etad)
  • ātmanaḥ : des Selbst (Atman)
  • anantatva-hāniḥ : der Verlust (Hani) der Unendlichkeit (Anantatva)
  • nigamāpramāṇatā : das Nichtautoritätsein (Apramanata) der heiligen Schriften (Nigama)
  • asatya-vāditvam : das Sagen (Vaditva) der Unwahrheit (Asatya)
  • api : (und) sogar (Api)
  • īśituḥ : des Herrn (Ishitri)
  • syāt : ergäbe sich („wäre“, as)
  • na : nicht (Na)
  • etat : diese
  • trayam : drei Dinge („Dreiheit“, Traya)
  • sādhu : (sind) richtig (Sadhu)
  • hitam : (oder) heilsam (Hita)
  • mahātmanām : (gemäß) der Edlen, Hochherzigen („großen Seelen“, Mahatman)     ||232||

Kommentar

Shankara sagt an anderer Stelle, dass es drei Grundlagen für korrektes Wissen gibt.
Das erste ist die direkte Wahrnehmung.
Das zweite ist logische Schlussfolgerung.
Das dritte ist die Aussage anderer.

Die erste Quelle direkten Wissens ist die direkte Wahrnehmung. Das ist die sinnliche Wahrnehmung und sie ist des Irrtums behaftet. Aber es gibt die sogenannte direkte Wahrnehmung in der Meditation. In der tiefen Meditation erfährst du Einheit. Und selbst wenn du noch nicht erleuchtet bist, dann hast du vielleicht schon mal Erleuchtungserfahrungen gehabt. Vielleicht in der Meditation. Vielleicht auch in einem Naturereignis. Vielleicht aus heiterem Himmel.
Als du das Gefühl hattest wirklich im Hier und Jetzt zu sein, hast du Wahrheit und Einheit erfahren. Daher kommt die direkte Wahrnehmung zum Schluss, dass es nur eine höchste Wirklichkeit gibt und diese Wirklichkeit ist hinter allem. Du bist eins mit alldem.

Die zweite Quelle direkten Wissens ist die logische Schlussfolgerung. Die logische Schlussfolgerung muss trainiert werden. Daher sagt Shankara u.a. übe Reinheit (Sattva) und trainiere dein Denken. Übe logisches Denken und über das logische Nachdenken wirst du erkennen, dass es nur ein unendliches Bewusstsein geben kann. Bewusstsein ist das, was wahrnimmt. Was wahrgenommen wird, ist nicht Bewusstsein. Bewusstsein nimmt wahr. Und wann immer du eine Grenze wahrnehmen kannst, ist die Grenze das Wahrgenommene. Deshalb kann der, der wahrnimmt, keine Grenzen haben. Ich hatte das an anderer Stelle schon mal gesagt. So sagt die logische Schlussfolgerung, dass es eine unendliche Wahrheit gibt, jenseits von Raum und Zeit, grenzenlos und diese bist du.

Die dritte Quelle korrekten Wissens sind die Aussagen anderer. Insbesondere zwei Quellen sind hier besonders wichtig:
1. Die Schriften (Im Yoga sind das besonders die Upanishaden und die Bhagavad Gita) und
2. Die selbstverwirklichten Heiligen, die selbst das Höchste erfahren haben.
Shankara sagt, dass in der Upanishade steht, dass es nur eine höchste Wirklichkeit gibt. In den Veden steht es geschrieben. Und die großen Meister sagen alle dasselbe. Ob du Jesus sagen hörst, Gott und mein Vater sind eins. Ob du die alten Mystiker hörst, wie z.B. Johannes vom Kreuz oder Meister Eckhart, ob du die jüdische Kabbala liest, ob du Rumi den großen Sufi-Meister liest, oder auch buddhistische Schriften liest, überall ist es gleich geschrieben. Es gibt eine höchste Wirklichkeit und das Universum ist nur Name und Form.
Individualität ist nur ein Irrtum. Erfahre diese höchste Wirklichkeit. Erfahre die Einheit.
Werde dir bewusst – sarvam kalvidam brahman – alles ist wahrhaftig Brahman.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.