Viveka Chudamani – Vers 456

Deutsche Übersetzung:

456. Derjenige, der erwacht ist vom Schlaf hat keine Vorstellung von „Ich“ und „Mein“ in Bezug auf den Traumkörper und die Traumobjekte. Er bleibt stets wach als sein eigenes Selbst.

Sanskrit Text:

na hi prabuddhaḥ pratibhāsa-dehe
dehopayoginy api ca prapañce |
karoty ahantāṃ mamatām idantāṃ
kin-tu svayaṃ tiṣṭhati jāgareṇa || 456 ||

न हि प्रबुद्धः प्रतिभासदेहे
देहोपयोगिन्यपि च प्रपञ्चे |
करोत्यहन्तां ममतामिदन्तां
किन्तु स्वयं तिष्ठति जागरेण || ४५६ ||

na hi prabuddhah pratibhasa-dehe
dehopayoginy api cha prapanche |
karoty ahantam mamatam idantam
kin-tu svayam tishthati jagarena || 456 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • na : nicht (Na)
  • hi : denn (Hi)
  • prabuddhaḥ : ein (aus dem Traum) Erwachter (Prabuddha)
  • pratibhāsa-dehe : (in Bezug) auf den Traum-Körper („Schein-Körper“, PratibhasaDeha)
  • dehopayogini : die diesem (Traum-)Körper (Deha) dient (Upayogin)
  • api : auch (Api)
  • ca : und (Cha)
  • prapañce : (in Bezug) auf die (illusionäre Traum-)Welt (Prapancha)
  • karoti : hat („macht“, kṛ)
  • ahantām : (eine Vorstellung von) Ich (Ahanta)
  • mamatām : Mein (Mamata)
  • idantām : (oder) von Diesem (anderen, Idanta)
  • kin-tu : sondern (Kintu)
  • svayam : (er) selbst (Selbst)
  • tiṣṭhati : er bleibt (sthā)
  • jāgareṇa : durch (sein) Wachsein (Jagarana)     || 456 ||

Kommentar

Hast du vielleicht vor kurzem einen Geldverlust gehabt? Sei es, an der Börse Geld verloren zu haben, sei es, dass du beklaut wurdest oder sei es, dass dein Sohn zu viel Geld ausgegeben hat und du musstest für ihn geradestehen?
Lasst uns hören, was Shankara dazu hört. Viveka Chudamani 456. Vers:
„Derjenige, der erwacht ist vom Schlaf, hat keine Vorstellung von „Ich“ und „Mein“ in Bezug auf den Traumkörper und die Traumobjekte. Er bleibt stets wach als sein eigenes Selbst.“
In diesem Sinne spielt es keine Rolle, ob du jetzt in diesem Traum, der sich Welt nennt, Geld verlierst oder nicht. Es ist unerheblich. Mache dir keine großen Sorgen. Sie dir bewusst, dass du das unsterbliche Selbst bist, der Atman. Und ob du jetzt Geld hast oder nicht, spielt nicht die große Rolle. Wie viel Geld du hast oder nicht hast, ist karmisch bedingt und es nutzt nichts, sich darüber aufzuregen.

Identifiziere dich mit dem unsterblichen Selbst und nicht mit deinem Besitz. Gehe gelassen um mit Verlusten oder Gewinnen in der materiellen Ebene.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.