Viveka Chudamani – Vers 407

Deutsche Übersetzung:

407. Die Weisen sehen /haben beobachtet/erkannt, dass die Projektion vom Substrat nicht verschieden ist – genauso wie das Seil und die Schlange. Die Unterscheidung/Verschiedenheit entsteht nur aufgrund von Unwissenheit/Täuschung.

Sanskrit Text:

ananyatvam adhiṣṭhānād āropyasya nirīkṣitam |
paṇḍitai rajju-sarpādau vikalpo bhrānti-jīvanaḥ || 407 ||

अनन्यत्वमधिष्ठानादारोप्यस्य निरीक्षितम् |
पण्डितै रज्जुसर्पादौ विकल्पो भ्रान्तिजीवनः || ४०७ ||

ananyatvam adhishthanad aropyasya nirikshitam |
panditai rajju-sarpadau vikalpo bhranti-jivanah || 407 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • ananyatvam : die Identität („das Nichtanderssein“, Ananyatva)
  • adhiṣṭhānāt : mit („von“) seiner Grundlage (Adhishthana)
  • āropyasya : dessen, was (fälschlich) übertragen wird (Aropya)
  • nirīkṣitam : wird erkannt („gesehen“, nis + īkṣ)
  • paṇḍitaiḥ : von den Gelehrten (Pandita)
  • rajju-sarpādau : in Bezug auf Seil (Rajju) und Schlange (Sarpa) usw. (Adi)
  • vikalpaḥ : eine Unterscheidung, Verschiedenheit (Vikalpa)
  • bhrānti-jīvanaḥ : (verdankt ihre) Existenz (Jivana) der Täuschung, Verwirrung (Bhranti)    || 407 ||

Kommentar

Wieder das alte Beispiel – Schlange und Seil. Du siehst eine Schlange, gehst näher heran und erkennst, es war ein Seil. Ist die Schlange jetzt verschieden vom Seil? Nein, es gab nie eine Schlange. Es gab immer nur ein Seil. Die Schlange war nie verschieden vom Seil. Aber wenn du erkannt hast, dass die Schlange eigentlich nur ein Seil war, dann weißt du, es war nie eine Schlange. Du weißt, es gab nie eine Schlange, immer nur ein Seil.
In diesem Sinne erfährst du in den höchsten Bewusstseinszuständen Brahman. Du weißt, es gibt nur Brahman, ein unendliches Brahman. Du weißt, dass die Vorstellung der Welt nur eine Illusion war. Jetzt ist die Welt aber nicht verschieden von Brahman. So wie die Schlange nicht vom Seil verschieden ist. Es gab immer nur Brahman, auch wenn sie so erscheint wie die Welt.

In diesem Sinne, wenn du im Alltagsbewusstsein in der Welt bist, sei dir bewusst, dass du in Brahman bist. Es gibt nur Brahman. Brahman wandelt scheinbar durch diesen Körper und macht verschiedene Erfahrungen. Der Körper ist Brahman. Die Welt ist Brahman. Überall ist Brahman.

Handle aus dieser Einheit! Denke aus dieser Einheit! Mache dir immer wieder diese Einheit bewusst!

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.