Viveka Chudamani – Vers 449

Deutsche Übersetzung:

449. Kann der aus dem Schlaf Erwachte durch seine im Traum begangenen Sünden (papam) oder Verdienste (punya) in den Himmel (svarga) oder in die Hölle (naraka) kommen?

Sanskrit Text:

yat kṛtaṃ svapna-velāyāṃ puṇyaṃ vā pāpam ulbaṇam |
suptotthitasya kiṃ tat syāt svargāya narakāya vā || 449 ||

यत्कृतं स्वप्नवेलायां पुण्यं वा पापमुल्बणम् |
सुप्तोत्थितस्य किं तत्स्यात्स्वर्गाय नरकाय वा || ४४९ ||

yat kritam svapna-velayam punyam va papam ulbanam |
suptotthitasya kim tat syat svargaya narakaya va || 449 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • yat : die (Yad)
  • kṛtam : begangen wurde („gemacht“, Krita)
  • svapna-velāyām : in der Zeit (Vela) des Träumens (Svapna)
  • puṇyam : verdienstvolle Tat (Punya)
  • vā : oder (Va)
  • pāpam : Sünde (Papa)
  • ulbaṇam : die größte („außergewöhnliche“, Ulbana)
  • suptotthitasya : einem aus dem Schlaf (Supta) erwachten („aufgestandenen“, Utthita)
  • kim : etwa („was“, Kim)
  • tat : diese (Tad)
  • syāt : verhilft („sei“, as)
  • svargāya : zum Himmel (Svarga)
  • narakāya : zur Hölle (Naraka)
  • vā : oder     || 449 ||

Kommentar

Es geht weiter um das Karma. Musst du dir Sorgen machen um das Karma? Shankara sagt: „Nein.“ In dem Moment, in dem du aufwachst, spielt das, was vorher im Traum war, keine große Rolle mehr.
Angenommen du warst im Traum ein Verbrecher, wenn du aufwachst, kannst du sagen, dass es nur ein Traum war.
Angenommen du warst im Traum ein ganz großer Wohltäter, wenn du aufwachst, spielt das keine Rolle mehr. Du bist das unsterbliche Selbst. Es spielt keine Rolle, dass du im Traum jemand warst, der so etwas Großartiges gemacht hat. Du wirst im Wachbewusstsein nicht in den Himmel kommen, nicht in die Höllen kommen, weil du im Traumbewusstsein etwas Gutes oder etwas Schlechtes gemacht hast. So ähnlich, wenn du ein Jivanmukta bist, lebendig befreit, dann wirst du nach dem Tod weder in den Himmel noch in die Hölle kommen. Du wirst die Verschmelzung mit dem Unendlichen erreichen. Daher mache dir um das Relative keine Sorgen. Mache dir keine Sorgen, was du früher für schlechte Erfahrungen gemacht hast. Natürlich, wenn möglich, bitte um Entschuldigung. Wenn möglich, mache den Schaden wieder gut. Wenn möglich, tue Sühne. Aber ansonsten mache dir keine Sorgen! Handle jetzt gut, so gut du kannst und erfahre Brahman!

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.