Viveka Chudamani – Vers 201

Deutsche Übersetzung:

201. Das andere, das Selbst, ist vollkommen unterschiedlich vom verkörperten Zustand (jivatva). Die Verbindung zwischen dem Selbst (atman) und dem Intellekt (buddhi) entsteht durch das „falsche Wissen“/ beruht auf einem Irrtum. (anders ausgedrückt: Atman ist in seiner Natur … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 202

Deutsche Übersetzung:

202. Das falsche Wissen/ der Irrtum wird aufhören zu funktionieren, wenn sich das echte Wissen entwickelt/ durch wahre Erkenntnis (samyak jnanam). Wahre Erkenntnis bedeutet nach den Schriften/Veden (shruti) die Erfahrung der Einheit von Brahman und Atman.

Sanskrit Text:

Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 203

Deutsche Übersetzung:

203. Diese Erkenntnis kann nur durch vollkommene Unterscheidung (viveka) zwischen dem Selbst und Nicht- Selbst erlangt werden. Das ist der Grund, warum wir danach streben müssen, zwischen der verkörperten Individualseele (pratyag-atman) und dem wahren Selbst (sad-atman) zu unterscheiden.… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 204

Deutsche Übersetzung:

204. Wie das schmutzigste Wasser rein und durchsichtig wird, wenn der Schlamm entfernt wird, genauso leuchtet das innerste Selbst (atman) klar, wenn es frei von Trübungen/ Unreinheiten ist.

Sanskrit Text:

jalaṃ paṅka-vad atyantaṃ paṅkāpāye jalaṃ sphuṭam |
yathā … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 205

Deutsche Übersetzung:

205. Wenn das Unwirkliche (asat) aufhört zu existieren, kann das innere Selbst (atman) als das Höchste Selbst (sadatman) verwirklicht werden. Deshalb muss das Unwirkliche wie das Ego vom wahren Selbst vollkommen ferngehalten werden.

Sanskrit Text:

asan-nivṛttau tu sad-ātmanā… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 207

Deutsche Übersetzung:

207. Die Wonnehülle (anandamaya-kosha), Hülle der Glückseligkeit ist die Modifikation/Umwandlung der Unwissenheit, die auftaucht als Reflexion der Glückseligkeit (ananda-pratibimba) des Selbst. Freude etc. sind ihre Eigenschaften (priya-gunaka). Sie offenbart sich den Reinen als Früchte ihrer guten Taten als … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 208

Deutsche Übersetzung:

208. Anandamayakosha manifestiert sich im Zustand des Tiefschlafs völlig. In den Zuständen von Traum und Wachheit ist sie abhängig vom Anblick von Objekten, nach denen Verlangen besteht.

Sanskrit Text:

ānanda-maya-kośasya suṣuptau sphūrtir utkaṭā |
svapna-jāgarayor īṣad iṣṭa-saṃdarśanādinā || … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 211

Deutsche Übersetzung:

211. Das Höchste Selbst (atman) leuchtet aus sich selbst. Es unterscheidet sich von den fünf Hüllen. Es ist Zeuge der drei Bewusstseinszustände, es ist reines Sein (sat), unveränderlich (nirvikara), makellos rein (niranjana), immerwährend/ewig glückselig/ ewige Wonne (sadanada). Der … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 214

Deutsche Übersetzung:

214. … Von dem all diese Dinge wahrgenommen werden, der aber selbst nicht wahrgenommen wird, diesen erkenne durch die allersubtilste Einsicht als das Selbst, den Zeugen.

Sanskrit Text:

sarve yenānubhūyante yaḥ svayaṃ nānubhūyate |
tam ātmānaṃ veditāraṃ viddhi … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 221

Deutsche Übersetzung:

221. Es ist ewig, allmächtig, allgegenwärtig, alles durchdringend und sehr subtil. Es hat weder Innenraum noch Äußeres und ist identisch mit der Höchsten Wirklichkeit/ Brahman. Wenn man diese wahre Natur von sich selbst vollständig realisiert/verwirklicht, wird man frei … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 223

Deutsche Übersetzung:

223. Die Erkenntnis, dass das eigene/wahre Selbst mit der Absoluten Wirklichkeit (brahman) wesensgleich/ identisch ist, bildet die Ursache/ ist der Grund für die Befreiung vom Kreislauf der Wiedergeburt. Dadurch verwirklicht der Weise die nichtduale Einheit, die Höchste Glückseligkeit, … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 224

Deutsche Übersetzung:

224. Der zum Brahman geworden ist/ der die Selbstverwirklichung erreicht hat, kehrt nie wieder in den Kreislauf der Wiedergeburten zurück. Deshalb muss man danach streben, die eigene Übereinstimmung /die Einheit mit Brahman zu erkennen.

Sanskrit Text:

brahma-bhūtas tu … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 225

Deutsche Übersetzung:

225. Brahman, die unendliche Absolute Wirklichkeit ist Wahrheit (satya) und Erkenntnis (jnana), rein, erhaben, in sich vollendet, ihrem wahren Wesen nach ewige Glückseligkeit (nitya ananda ekarasam), identisch mit der eigenen Seele/ mit dem eigenen wahren Selbst, ewig siegreich … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 227

Deutsche Übersetzung:

227. Dieses ganze Universum (vishva), das wir aufgrund unserer Unwissenheit als aus verschiedensten Formen (nana-rupa) bestehend wahrnehmen, ist in der Wirklichkeit Brahman, und es ist frei von allen Beschränkungen des Denkens.

Sanskrit Text:

yad idaṃ sakalaṃ viśvaṃ nānā-rūpaṃ … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 229

Deutsche Übersetzung:

229. Niemand kann behaupten/ernsthaft denken, dass die wahre Natur des Kruges verschieden vom Lehm ist. Daher ist der Krug (als Name) aus Unwissenheit/ Verblendung nur ausgedacht/eingebildet. Lehm allein ist die Wahrheit, die Höchste Wirklichkeit.

Sanskrit Text:

kenāpi mṛd-bhinnatayā … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 230

Deutsche Übersetzung:

230. Ebenso das ganze Universum in all seinen Erscheinungen, alles was existiert, ist eine Wirkung der Höchsten, Absoluten Wirklichkeit, es ist Brahman selber und nichts anderes/nicht verschieden von ihm. Wer behauptet, es gäbe einen Unterschied zwischen den beiden, … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 231

Deutsche Übersetzung:

231. „Wahrlich, dieses ganze Universum ist Brahman“ – dies ist die Aussage des Atharva Veda. Daher ist das Universum nichts (anderes) als Brahman (brahma-matram). Es gibt keine Verschiedenheit des Übertragenen von seiner Grundlage.

Sanskrit Text:

brahmaivedaṃ viśvam ity … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 233

Deutsche Übersetzung:

233. Gott, der die Wahrheit aller Dinge kennt, hat ausdrücklich gesagt: „Ich wohne nicht in ihnen, und sie wohnen nicht in mir.“

Sanskrit Text:

īśvaro vastu-tattvajño na cāhaṃ teṣv avasthitaḥ |
na ca mat-sthāni bhūtānīty evam eva vyacīkḷpat … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 234

Deutsche Übersetzung:

234. Wenn das Universum wirklich/real (satya) wäre, müsste es auch im Tiefschlaf wahrgenommen werden. Da im Tiefschlaf aber gar nichts wahrgenommen wird, ist es unwirklich und unwahr wie ein Traum.

Sanskrit Text:

yadi satyaṃ bhaved viśvaṃ suṣuptāv upalabhyatām … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 235

Deutsche Übersetzung:

235. Deshalb existiert das Universum nicht getrennt vom Höchsten (paramatman). Die Wahrnehmung von ihrer Getrenntheit ist so falsch wie das Erscheinungsbild eines Seils als Schlange/ wie eine Schlange in einem Seil gesehen wird. Kann eine Überlagerung / Erscheinung … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 236

Deutsche Übersetzung:

236. Was auch immer ein Unwissender irrtümlicherweise wahrnimmt, ist nichts anderes als die Absolute Wirklichkeit (brahman). Was man als Silberglanz /silbernen Schimmer sieht, ist nichts anderes als Perlmutt/ nur die innere Schalenschicht einer Perlmuschel. Brahman /die Absolute Wirklichkeit … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 237

Deutsche Übersetzung:

237. Daher, was immer sich offenbart, ist die Höchste Wirklichkeit, Brahman selbst. In sich selbst existierend, nondual, rein, die Essenz vom absoluten Wissen, makellos, höchster Friede, ohne Anfang und Ende, jenseits aller Tätigkeit, dem Wesen nach die Essenz … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 238

Deutsche Übersetzung:

238. Das höchste Brahman ist ewig, überwindet alle Unterscheidungen, die durch Maya gebildet werden, es ist die Essenz ewiger Freude, unteilbar, formlos, unmessbar, nichtmanifest/unoffenbart, namenlos, unvergänglich und aus sich selbst strahlend.

Sanskrit Text:

nirasta-māyā-kṛta-sarva-bhedaṃ
nityaṃ sukhaṃ niṣkalam aprameyam … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 239

Deutsche Übersetzung:

239. Die Weisen haben Einsicht in die Höchste Wahrheit, wo es keine Unterscheidungen/ keinen Unterschied gibt zwischen dem Erkennenden, dem Erkannten und dem Erkennen (jnatri, jneya, jnana) / anders ausgedrückt: Erkennender, Erkanntes und Erkenntnis eins sind. Die Höchste … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 240

Deutsche Übersetzung:

240. Das was nicht weggeworfen (aheya) oder aufgenommen (anupadeya) werden kann, das was jenseits aller Beschränkungen von Geist und Sprache (mano-vach) liegt, was jenseits der Grenzen (agochara) und unmessbar (aprameya) ist, was ohne Anfang und Ende (anadyanta) ist, … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 241

Deutsche Übersetzung:

241. Mit der Aussage/ Lehrsatz/ Leitsatz „tat tvam asi“ lehrt der Veda (shruti) die vollständige Einheit /das absolute Einssein der reinen Absoluten Wirklichkeit (brahman) und dem reinen Selbst (atman), ausgedrückt durch die beiden Worte tat „das“ und tvam … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 242

Deutsche Übersetzung:

242. Dabei ist die Einheit der beiden sinngemäß (lakshita) jedoch nicht wörtlich (vacya) zu verstehen. Denn es sind in sich widersprechende Eigenschaften /voneinander entgegengesetzte Merkmale – wie die Sonne und das Glühwürmchen, der König und der Diener, der … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 244

Deutsche Übersetzung:

244. Diese beiden sind die begrenzenden Eigenschaften Gottes (ishvara) und der verkörperten individuellen Seele (jiva). Aber wenn sie komplett eliminiert werden, da ist weder Gott noch individuelle Seele. Das Königreich ist das Symbol eines Königs und ein Schild … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 245

Deutsche Übersetzung:

245. Mit den Worten der Schriften „nicht dies nicht das“ wird die eingebildete Dualität in Bezug auf das Absolute verworfen (nishedhati). Unterstützt durch die Autorität der Schriften (shruti-pranama anugrihita) ist es nötig, durch Wissen /Erkennen (bodha) diese beiden … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 247

Deutsche Übersetzung:

247. Um die vollkommene Einheit des Absoluten und das individualisierten Selbst zu verstehen, muss man die implizierten Wortbedeutungen (lakshana) von „tat“ und „tvam“ heranziehen. Hierzu genügen nicht die beiden Jahati Lakshana und Ajahati Lakshana genannten Arten der implizierten … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 248

Deutsche Übersetzung:

248. Mit den Worten „jener Devadatta ist dieser hier“ wird die Identität der beiden ausgedrückt, indem man den Teil der Eigenschaften, die einander widersprechen, weglässt. Genauso erkennen die Weisen im vedischen Schlüsselsatz „Das bist du/tat tvam asi“ -wenn … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 249

Deutsche Übersetzung:

249. Der Weise sollte sich widersprechende Grundbegriffe auf beiden Seiten aufgeben und die wahre Identität Gottes und des individuellen Selbst erkennen, dabei sorgfältig vermerken, dass die Essenz von beiden unbegrenztes, reines Bewusstsein ist. Daher beschreiben Hunderte von großartigen … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 250

Deutsche Übersetzung:

250. Weise anhand der Aussage „Die Absolute Wirklichkeit ist nicht grobstofflich (asthula)..“ das Unwirkliche (asat) zurück und erkenne das, was in sich selbstvollendet (siddham svatah) und unbeschreibbar (apratarkya) wie der Raum ist. Lass dieses Phänomen/Konzept „Körper“ los, den … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 258

Deutsche Übersetzung:

258. Das was frei von Geburt, Wachstum, Entwicklung/ Veränderung, Verfall, Krankheit und Tod ist, unveränderlich, die Ursache des Entstehens, Erhaltens und Vergehens des Universums (vishva) – das ist Brahman, die Absolute Wirklichkeit. „Tat tvam asi“ das bist du. … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 261

Deutsche Übersetzung:

261. Das was unvorstellbar, unbegrenzt, unvergänglich ist, verschieden vom Vergänglichen und Unvergänglichen, das Allerhöchste, Ewige, was immerdar glückselig und makellos rein ist – das ist Brahman, die Absolute Wirklichkeit. „Tat tvam asi“ das bist du. Meditiere darüber im … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 262

Deutsche Übersetzung:

262. Das was als eine Wahrheit, die aus Unwissenheit vielfach erscheint, was sich in Namen (nama), Formen (rupa) und Merkmalen/Eigenschaften (guna) ändert, selber aber ewig (sada) unveränderlich (avikriya) ist wie Gold (hemavat) – das ist Brahman, die Absolute … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 266

Deutsche Übersetzung:

266. Brahman, die höchste, wahre, non-duale Wirklichkeit – verscheiden vom Sichtbaren und Unsichtbaren – liegt in der Tiefe/wörtlich: in der Höhle von Buddhi. Für denjenigen, der in dieser Höhle als Brahman lebt/wohnt, gibt es keine Widergeburt.

Sanskrit Text:

Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 269

Deutsche Übersetzung:

269. Um dein inneres Selbst zu verstehen, als ein Zeuge deines Intellekts und seinen Abwandlungen und bei immerwährender Aufrechthaltung des Gedankens „dies bin ich“ (so’ham), besiege deine Identifikation mit dem Nicht-Selbst (anatman).

Sanskrit Text:

jñātvā svaṃ pratyag-ātmānaṃ buddhi-tad-vṛtti-sākṣiṇam … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 270

Deutsche Übersetzung:

270. Kümmere dich nicht um die gesellschaftlichen Konventionen, hör auf, immer an deinen Körper zu denken! Lass es nicht beim Studium der Schriften bewenden! Beseitige die Projektionen auf das Selbst!

Sanskrit Text:

lokānuvartanaṃ tyaktvā tyaktvā dehānuvartanam |
śāstrānuvartanaṃ … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 271

Deutsche Übersetzung:

271. Weil die Menschen nach weltlichen Dingen streben, dogmatisch an den Schriften hängen und dem Körper verhaftet sind können die Wahrheit nicht erkennen.

Sanskrit Text:

loka-vāsanayā jantoḥ śāstra-vāsanayāpi ca |
deha-vāsanayā jñānaṃ yathāvan naiva jāyate || 271 ||… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 273

Deutsche Übersetzung:

273. Der betörende /himmlische Duft des Adlerholzes (Agaru) wird durch den schlechten Geruch verunreinigt, der vom faulen Wasser herrührt. Sobald man den fremden Geruch vertrieben hat, duftet das Holz wieder frisch und rein.

Sanskrit Text:

jalādi-saṃsarga-vaśāt prabhūta-
durgandha-dhūtāgaru-divya-vāsanā … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 274

Deutsche Übersetzung:

274. Der Duft des Höchsten Selbst – wie der Duft vom roten Sandelholz – wird durch die Unreinheiten endloser, unabsehbarer Eindrücke (vasana) , die im Gemüt/ Geist haften (antah-shrita), verdorben. Wenn er durch Erkenntnis (prajnati) vollständig geläutert und … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 275

Deutsche Übersetzung:

275. Die Erkenntnis des Selbst wird durch zahllose Wünsche nach dem Nicht-Selbst verschleiert. Wenn die Wünsche durch ständiges Verweilen im Selbst überwunden sind, leuchtet Erkenntnis klar (sphuta) und rein (vishuddha) aus sich selbst.

Sanskrit Text:

anātma-vāsanā-jālais tiro-bhūtātma-vāsanā |… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 276

Deutsche Übersetzung:

276. Je mehr sich das Gemüt /der Geist (manas) nach innen wendet, desto mehr löst er sich von den äußeren Eindrücken. Wer von diesen Eindrücken restlos befreit ist, verwirklicht unbehindert das Selbst.

Sanskrit Text:

yathā yathā pratyag-avasthitaṃ manas… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 277

Deutsche Übersetzung:

277. Ein Yogi, der fortwährend im innersten Selbst verweilt, wird ganz still. Dann verschwinden alle Eindrücke und Wünsche (vasana). Daher übe gewissenhaft und löse die Projektionen auf das Selbst auf!

Sanskrit Text:

svātmany eva sadā sthitvā mano naśyati … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 278

Deutsche Übersetzung:

278. Trägheit (tamas) wird durch Rastlosigkeit (rajas) und Reinheit (sattva) überwunden. Rastlosigkeit (rajas) durch Reinheit, Reinheit durch das reine Bewusstsein (shuddha). Daher sei in der Reinheit fest gegründet und beseitige die Projektionen auf das Selbst!

Sanskrit Text:

tamo … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 279

Deutsche Übersetzung:

279. Wisse mit Sicherheit: dein Prarabdha Karma wird deinen Körper für dieses Dasein am Leben erhalten! Bleib beständig, ausdauernd und entschlossen um die Projektionen auf das Selbst zu beseitigen/ aufzulösen!

Sanskrit Text:

prārabdhaṃ puṣyati vapur iti niścitya niścalaḥ … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 280

Deutsche Übersetzung:

280. „Ich bin nicht die begrenzte Einzelseele (jiva), sondern die höchste Absolute Wirklichkeit (param brahma) „ – mit diesem Gedanken eliminiere alles, was Nicht-Selbst ist und beseitige die Projektionen auf das Selbst, die durch die Macht deiner vergangenen … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 281

Deutsche Übersetzung:

281. Durch das Studium der Schriften (shruti), durch Nachdenken (yukti) und durch eigene Erfahrung (svanubhuti) erkenne, dass dein wahres Selbst das Selbst von allem (sarvatmya) ist. Beseitige die irgendwann aus Trugbildern entstandenen Projektionen auf das Selbst!

Sanskrit Text:

Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 282

Deutsche Übersetzung:

282. Der Weise/ Selbstverwirklichte (muni) kümmert sich nicht um das Annehmen oder Spenden von Speise – für ihn gibt es kein Tun. Daher beseitige durch fortwährende Versunkenheit im Brahman die Projektionen auf das Selbst!

Sanskrit Text:

annādāna-visargābhyām īṣan … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 284

Deutsche Übersetzung:

284. Beseitige mit wachsamem und konzentriertem Geist die Projektionen auf das Selbst, bis die Identifikation mit dem Körper restlos überwunden ist!

Sanskrit Text:

ahaṃ-bhāvasya dehe’smin niḥśeṣa-vilayāvadhi |
sāvadhānena yuktātmā svādhyāsāpanayaṃ kuru || 284 ||

अहंभावस्य देहे ऽस्मिन्निःशेषविलयावधि |Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 285

Deutsche Übersetzung:

285. Beseitige beharrlich – o Weiser – die Projektionen auf das Selbst, solange bis die begrenzte Einzelseelen und Welten (jiva-jagat) wie im Traum wahrgenommen werden!

Sanskrit Text:

pratītir jīva-jagatoḥ svapna-vad bhāti yāvatā |
tāvan nirantaraṃ vidvan svādhyāsāpanayaṃ kuru … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 286

Deutsche Übersetzung:

286. Weder im Schlaf noch in Gedanken an weltliche Dinge oder an Sinnesobjekten dich verlierend, vergiss keinen Augenblick das Höchste Selbst! Gedenke/ mediere/ verweile (chintaya) stets über atman in atman.

Sanskrit Text:

nidrāyā loka-vārttāyāḥ śabdāder api vismṛteḥ |… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 289

Deutsche Übersetzung:

289. Erfahre dich als Brahman, das aus sich selbst heraus leuchtet, als die einzige Grundlage / Substrat aller Dinge. Löse dich von dem Makrokosmos (brahmanda) und von dem Mikrokosmos (pindanda), wie von zwei unreinen Gefäßen.

Sanskrit Text:

sva-prakāśam … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 290

Deutsche Übersetzung:

290. Verschiebe /verlagere die Ich- Vorstellung / Identifikation vom Körper auf das Höchste Bewusstsein (chidatman), das wahre Selbst, dessen Wesen Existenz/Sein (sad) und Glückseligkeit/ Wonne (ananada) ist. Wende dich vom feinstofflichen Körper (linga) ab, verweile in dem Wahren … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 291

Deutsche Übersetzung:

291. Die absolute Wirklichkeit (brahman), worin diese Welt wie eine Stadt im Spiegel als Illusion (abhasa) erscheint, das bist du. Wenn du das erkannt/erfahren hast, hast du die Vollkommenheit erreicht.

Sanskrit Text:

yatraiṣa jagad-ābhāso darpaṇāntaḥ puraṃ yathā |… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 292

Deutsche Übersetzung:

292. Wenn du deine wahre Natur, die wirkliche Essenz (satyabhuta) Deines Wesens erfahren hast, das nonduale absolute Wissen und Glückseligkeit, jenseits aller Formen und Tätigkeiten, kannst du aufhören, dich mit dem falschen Körper zu identifizieren, wie der Schauspieler … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 295

Deutsche Übersetzung:

295. Der unbeteiligte Beobachter als Wisser/ ewiger Zeuge aller Veränderungen in allen Dingen, die dem Prozess der Veränderung unterworfen sind, ist zweifellos unveränderlich und ewig (nitya avikara). Die Unwirklichkeit des Sichtbaren und Unsichtbaren wird in der Fantasie (manoratha), … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 296

Deutsche Übersetzung:

296. Daher gib die Identifikation mit dem grobstofflichen Körper (mamsa-pinda), mit dem Ego und mit dem feinstofflichen Körper auf, die alle nur Vorstellungen des Geistes (buddhi-kalpita) sind. Wenn du verstehst, dass dein wahres Selbst absolutes Bewusstsein (akhanda-bodha) ist, … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 297

Deutsche Übersetzung:

297. Gib die Identifikation mit Familie, Herkunft, Name, äußerem Aussehen und gesellschaftlicher Stellung auf. All dies sind Charakteristika/ Attribute des grobstofflichen Körpers und gehören so zu einem lebenden Leichnam. Befreie dich/ löse dich von der Idee, der Handelnde … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 298

Deutsche Übersetzung:

298. Es gibt auch noch andere Hindernisse, die das Individuum an den Kreislauf von Leben und Tod (samsara) binden. Die Wurzel aller dieser Bindungen ist das Ego.

Sanskrit Text:

santy anye pratibandhāḥ
puṃsaḥ saṃsāra-hetavo dṛṣṭāḥ |
teṣām evaṃ … Weiterlesen...