Viveka Chudamani – Vers 301

Deutsche Übersetzung:

301. Das Ego / Identifikation mit dem Ich ist ein Produkt von buddhi. Es entstand aus der Verblendung der Unwissenheit. Im menschlichen Körper wird es als „Das bin ich“ wahrgenommen. Wenn diese Verblendung der Ich-Identifikation völlig aufgelöst wird, erfährt das Selbst die vollkommene Verschmelzung mit Brahman, mit der absoluten Wirklichkeit.

Sanskrit Text:

yo vā pure so’ham iti pratīto
buddhyā prakḷptas tamasātimūḍhayā |
tasyaiva niḥśeṣatayā vināśe
brahmātma-bhāvaḥ pratibandha-śūnyaḥ || 301 ||

यो वा पुरे सो ऽहमिति प्रतीतो
बुद्ध्या प्रकॢप्तस्तमसातिमूढया |
तस्यैव निःशेषतया विनाशे
ब्रह्मात्मभावः प्रतिबन्धशून्यः || ३०१ ||

yo va pure so’ham iti pratito
buddhya prakliptas tamasatimudhaya |
tasyaiva nihsheshataya vinashe
brahmatma-bhavah pratibandha-shunyah || 301 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • yaḥ : die (Vorstellung), die (Yad)
  • vā : jedoch (Va)
  • pure : in bezug auf den Körper („Stadt“, Pura)
  • saḥ : der („dieser“, Tad)
  • aham : (bin) ich (Aham)
  • iti : als („so“, Iti)
  • pratītaḥ : wahrgenommen wird (Pratita)
  • buddhyā : vom Intellekt (Buddhi)
  • prakḷptaḥ : wird produziert (Praklipta)
  • tamasā : aufgrund der Unwissenheit („Finsternis“, Tamas)
  • atimūḍhayā : der überaus verwirrt ist (Atimudha)
  • tasya : dieses (Egos, Tad)
  • eva : eben (Eva)
  • niḥśeṣatayā : bis auf den letzten Rest (Nihsheshata)
  • vināśe : beim Verschwinden (Vinasha)
  • brahmātma-bhāvaḥ : die Erfahrung („Empfindung“, Bhava), dass das Selbst (Atman) das Absolute (Brahman) ist
  • pratibandha-śūnyaḥ : ist frei (Shunya) von Hindernissen (Pratibandha)     || 301 ||

Kommentar

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.