Viveka Chudamani – Vers 148

Deutsche Übersetzung:

148. Wer sich mit großer Hingabe auf die Schriften / Shrutis/ Veden ausrichtet und fest verankert nach seinem svadharma/ Berufung lebt – und all dies zur Reinheit seines Geistes führt – kann durch die Reinheit des Geistes das Höchste erkennen und es verwirklichen. Nur dadurch ist es möglich, samsara an seinen Wurzeln zu zerstören.

Sanskrit Text:

śruti-pramāṇaika-mateḥ sva-dharma-
niṣṭhā tayaivātma-viśuddhir asya |
viśuddha-buddheḥ paramātma-vedanaṃ
tenaiva saṃsāra-sa-mūla-nāśaḥ || 148 ||

श्रुतिप्रमाणैकमतेः स्वधर्म-
निष्ठा तयैवात्मविशुद्धिरस्य |
विशुद्धबुद्धेः परमात्मवेदनं
तेनैव संसारसमूलनाशः || १४८ ||

shruti-pramanaika-mateh sva-dharma-
nishtha tayaivatma-vishuddhir asya |
vishuddha-buddheh paramatma-vedanam
tenaiva samsara-sa-mula-nashah || 148 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • śruti-pramāṇaika-mateḥ : einer, dessen Geist vollkommen ausgerichtet ist (Ekamati) auf die Autorität (Pramana) der Veden (Upanishaden, Shruti)
  • sva-dharma-niṣṭhā : (erlangt) das Hingegebensein (Nishtha) an seine eigene Berufung („eigenes Gesetz“, Svadharma)
  • tayā : dadurch (Tad)
  • eva : nur (Eva)
  • ātma-viśuddhiḥ : (entsteht) die Reinheit (Vishuddhi) des Geistes (Atman)
  • asya : diesem (Menschen, Idam)
  • viśuddha-buddheḥ : aufgrund eines reinen (Vishuddha) Geistes (Buddhi)
  • paramātma-vedanam : (entsteht) die Erkenntnis (Vedana) des höchsten Selbst (Paramatman)
  • tena : aufgrund dieser (Tad)
  • eva : nur
  • saṃsāra-sa-mūla-nāśaḥ : (erfolgt) das vollständige (Samula) Verschwinden (Nasha) des Daseinswandels (Samsara)    || 148 |

Kommentar

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.