Viveka Chudamani – Vers 113

Deutsche Übersetzung:

113. Tamas hat als Merkmal die Kraft der Verhüllung/Verschleierung (avriti), wodurch die Wirklichkeit anders erscheint als sie ist. Diese Kraft fesselt den Menschen an den Kreislauf von Geburt und Tod und löst ihrerseits die Kraft der Projektion aus.

Sanskrit Text:

eṣāvṛtir nāma tamo-guṇasya
śaktir yayā vastv avabhāsate’nyathā |
saiṣā nidānaṃ puruṣasya saṃsṛteḥ
vikṣepa-śakteḥ prasarasya hetuḥ || 113 ||

एषावृतिर्नाम तमोगुणस्य
शक्तिर्यया वस्त्ववभासते ऽन्यथा |
सैषा निदानं पुरुषस्य संसृतेः
विक्षेपशक्तेः प्रसरस्य हेतुः || ११३ ||

eshavritir nama tamo-gunasya
shaktir yaya vastv avabhasate’nyatha |
saisha nidanam purushasya samsriteh
vikshepa-shakteh prasarasya hetuh || 113 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • eṣā : die (Etad)
  • āvṛtiḥ : Verhüllung (Avriti)
  • nāma : namentlich (Nama)
  • tamo-guṇasya : der Qualität (Guna) Trägheit („Finsternis“, Tamas)
  • śaktiḥ : (ist) die Kraft, Energie (Shakti)
  • yayā : durch die (Yad)
  • vastu : die Wirklichkeit (Vastu)
  • avabhāsate : erscheint (ava + bhās)
  • anyathā : anders (Anyatha)
  • saiṣā (sā eṣā) : sie (Tad Etad)
  • nidānam : (ist) die Ursache (Nidana)
  • puruṣasya : des Menschen (Purusha)
  • saṃsṛteḥ : des Daseinswandels (Samsriti)
  • vikṣepa-śakteḥ : der Kraft der Projektion (Vikshepa Shakti)
  • prasarasya : für das in Gang Kommen („Hervortreten“, Prasara)
  • hetuḥ : (und) die Ursache (Hetu)     || 113 ||

Kommentar

Tamas ist die Trägheit, Dunkelheit und verhüllt jedes Verständnis. Rajas macht unruhig, tamas ist wie ein Schleier der Unwissenheit, āvritir. So erscheint die Wirklichkeit anders als sie ist. Du bist in einer großen Täuschung. Auch das kannst du dir immer wieder bewusst machen. Sei dir bewusst, du unterliegst der Täuschung. Was du denkst was ist, ist irrtumsbehaftet. Handle nicht darauf und lasse dich davon nicht gleich beeindrucken. Denn er sagt dann auch hier: Diese Kraft fesselt den Menschen an den Kreislauf von Geburt und Tod und löst ihrerseits die Kraft der Projektion aus. Das heißt du lebst nicht nur in der Maya du schaffst auch noch deine eigene Maya. Zum einen ist ein Irrtum und tamas zu sehen und nicht brahman. Innerhalb dieser Projektion schaffst du noch deine eigene Projektion, dein eigenes Selbstbild, das Bild von dir, von anderen Menschen, das Bild wie du denkst, dass dich andere sehen sollten. Neue zusätzliche Projektionen. Neue zusätzliche Maya. Überlege, wie dieses tamas in dir wirkt. Ist das was du denkst von dir und der Situation richtig? Dann unterliegst du der Täuschung. Du unterliegst grundsätzlich der Täuschung. Aber kleine Täuschungen kannst und solltest du überwinden.

Audio

Video

One thought on “Viveka Chudamani – Vers 113”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.