3. Kapitel, Vers 38

Deutsche Übersetzung:

Nachdem der Yogi seine Zunge nach oben gerichtet hat und hier für genau 24 Minuten verweilt, | dieser ist befreit von Gift, Krankheiten, Tod, Alter und weiterem.

Sanskrit Text:

  • rasanām ūrdhva-gāṁ kṛtvā kṣaṇārdham api tiṣṭhati |
    viṣair vimucyate yogī vyādhi-mṛtyu-jarādibhiḥ ||38||
  • रसनाम् ऊर्ध्वगां कृत्वा क्षणार्धम् अपि तिष्ठति ।
    विषैर् विमुच्यते योगी व्याधिमृत्युजरादिभिः ॥३८॥
  • rasanam urdhvagam kritva kshanardham api tishthati |
    vishair vimuchyate yogi vyadhi mrityu jaradibhih ||38||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • rasanām : (die) Zunge (Rasana)
  • ūrdhva-gāṁ : nach oben (Urdhva) gewandt („gehend“, Ga)
  • kṛtvā : haltend („machend“, kṛ)
  • kṣaṇa* : (eines) Kshana („Augenblick“, eine Zeiteinheit)
  • ardham : (für die) Hälfte (Ardha)
  • api : auch, sogar (Api)
  • tiṣṭhati : (welcher) bleibt, verweilt (sthā)
  • viṣaiḥ : von (der Wirkung durch) Gifte (Visha)
  • vimucyate : (der) wird befreit (vi + muc)
  • yogī : (ein) Yogin
  • vyādhi : Krankheit (Vyadhi)
  • mṛtyu : Tod (Mrityu)
  • jarā : Alter (Jara)
  • ādibhiḥ : usw. (Adi)        ||38||

*Anmerkung: Der Ausdruck kṣaṇa („Augenblick“) wird hier nach dem Kommentator Brahmananda im Sinne von Muhurta verwendet, welches dem 30. Teil von 24 Stunden, also 48 Minuten, entspricht. Ein halbes (Ardha) Kshana bzw. Muhurta ergibt somit 24 Minuten bzw. die Dauer (Matra) einer Ghatika: kṣaṇasya muhūrtasya ardhaṃ kṣanārdham ghaṭikā-mātram.

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

./.

Sukadev

38. Der Yogi, der bis zu einer halben Stunde mit aufwärts gedrehter Zunge verharrt, wird von Krankheit, Alter und Tod befreit.

Audio

./.

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz