1. Kapitel, Vers 23

Deutsche Übersetzung:

Nun soll ein Fuß fest bei einem Oberschenkel platziert werden. | Bei dem anderen Oberschenkel auf die gleiche Weise [der andere Fuß]. Dieses wird Virasana genannt.

Sanskrit Text:

  • ekaṁ pādaṁ tathaikasmin vinyased ūruṇi sthiram |
    itarasmiṁs tathā coruṁ vīrāsanam itīritam ||23||
  • एकं पादं तथैकस्मिन् विन्यसेद् उरुणि स्थिरम् ।
    इतरस्मिंस् तथा चोरुं वीरासनम् इतीरितम् ॥२३॥
  • ekam padam tathaikasmin vinyased uruni sthiram |
    itarasmins tatha chorum virasanam itiritam ||23||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • ekaṁ : einen (Eka)
  • pādaṁ : Fuß (Pada)
  • tathā : und (Tatha)
  • ekasmin : auf (den) anderen („einen“)
  • vinyaset : man lege (vi + ni + as)
  • ūruṇi : Oberschenkel (Uru)
  • sthiram : fest (Sthira)
  • itarasmin : auf den anderen (Fuß, Itara)
  • tathā : ebenso, desgleichen
  • ca : und (Cha)
  • ūruṁ : (den anderen) Oberschenkel
  • vīra-āsanam : Helden-Stellung (Virasana)
  • iti : so (Iti)
  • īritam: wird (diese Sitzposition) genannt (Irita)     ||23||

*Anmerkung: Der Kommentator Brahmananda erklärt es so: Man lege (vinyaset) den rechten (Dakshina) Fuß (Pada) fest (Sthira) auf den linken (Vama) Oberschenkel (Uru) und den rechten Oberschenkel (uruṃ dakṣiṇaṃ) auf den linken Fuß (vāme pāde): dakṣiṇaṃ pādam … vāmoruṇi sthiraṃ vinyaset … vāme pāde ūruṃ dakṣiṇaṃ vinyaset.

Somit liegt der rechte Fuß auf dem linken Oberschenkel und der linke Fuß unter dem rechten Oberschenkel, mit anderen Worten, das rechte Bein liegt im kreuzbeinigen Sitz über dem linken Bein. Im Gegensatz zum halben Lotussitz (ArdhaPadmasana) liegen die Füße hier jedoch in Knienähe auf bzw. unter dem Oberschenkel des jeweils anderen Beines. Diese Sitzhaltung wird  auch Ardhasana („halbe Sitzhaltung“) genannt.

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

23. Bringe einen (den rechten) Fuß auf den anderen (linken) Oberschenkel und den anderen (linken) Fuß auf den (rechten) Oberschenkel. Das ist Virasana.

So wird es zur Lotus-Stellung.

Sukadev

23. Bringe einen (den rechten) Fuß auf den anderen (linken) Oberschenkel und den anderen Fuß auf den rechten Oberschenkel. Das ist Virasana.

Mach’s mal. Linken Fuß auf den rechten Oberschenkel, den rechten Fuß auf den linken Oberschenkel. Er nennt das hier Virasana. Meistens wird’s genannt – so nennt er’s auch an ner anderen Stelle – Padmasana, den Lotos.

Audio

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz