4. Kapitel, Vers 95

Deutsche Übersetzung:

Nada ist der Türriegel der Pferdestalltür. Ein Yogi soll beschließen, sich beständig im Hören auf die Nada-Töne zu üben.

Sanskrit Text:

  • antaraṅgasya yamino vājinaḥ parighāyate |
    nādopāstir ato nityam avadhāryā hi yoginā || 95 ||
  • अन्तरङ्गस्य यमिनो वाजिनः परिघायते |
    नादोपास्तिरतो नित्यमवधार्या हि योगिना || ९५ ||
  • antarangasya yamino vajinah parighayate |
    nadopastir ato nityam avadharya hi yogina || 95 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • antar-aṅgasya : (in Form des) Geistes (Antaranga)
  • yaminaḥ : eines gezügelten, selbstbeherrschten (Yogis, Yamin)
  • vājinaḥ : des Rennpferdes (Vajin)
  • parighāyate* : (der unangeschlagene Ton) ist wie ein Riegel (vor der Stalltür, Parigha)
  • nāda : (über den unangeschlagenen) Klang, Ton (Nada)
  • upāstiḥ : (die) Meditation („Verehrung“, Upasti)
  • ataḥ : deshalb, daher (Atas)
  • nityam : täglich („immer“, Nitya)
  • avadhāryā : ist auszuführen („sich anzueignen“, Avadharya)
  • hi : gewiss (Hi)
  • yoginā : durch den Yogin        || 95 ||

*Anmerkung: Das Subjekt dieses Satzes, der unangeschlagene Ton (Nada), ist aus dem vorangehenden Vers 94 zu ergänzen.

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

./.

Sukadev

./.

Audio

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz