4. Kapitel, Vers 95

Deutsche Übersetzung:

Der unangeschlagene Ton (Nada) ist wie ein Riegel (vor der Stalltür) des einem Rennpferd gleichendem Geistes eines selbstbeherrschten Yogis. Daher soll die Meditation über den unangeschlagenen Ton von einem Yogi gewiss täglich ausgeführt werden.

Sanskrit Text:

  • antaraṅgasya yamino vājinaḥ parighāyate |
    nādopāstir ato nityam avadhāryā hi yoginā || 95 ||
  • अन्तरङ्गस्य यमिनो वाजिनः परिघायते |
    नादोपास्तिरतो नित्यमवधार्या हि योगिना || ९५ ||
  • antarangasya yamino vajinah parighayate |
    nadopastir ato nityam avadharya hi yogina || 95 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • antar-aṅgasya : (in Form des) Geistes (Antaranga)
  • yaminaḥ : eines gezügelten, selbstbeherrschten (Yogis, Yamin)
  • vājinaḥ : des Rennpferdes (Vajin)
  • parighāyate* : (der unangeschlagene Ton) ist wie ein Riegel (vor der Stalltür, Parighay)
  • nāda : (über den unangeschlagenen) Klang, Ton (Nada)
  • upāstiḥ : (die) Meditation („Verehrung“, Upasti)
  • ataḥ : deshalb, daher (Atas)
  • nityam : täglich („immer“, Nitya)
  • avadhāryā : ist auszuführen („sich anzueignen“, Avadharya)
  • hi : gewiss (Hi)
  • yoginā : durch den Yogin        || 95 ||

*Anmerkung: Das Subjekt dieses Satzes, der unangeschlagene Ton (Nada), ist aus dem vorangehenden Vers 94 zu ergänzen.

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

./.

Sukadev

./.

Audio

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz