4. Kapitel, Vers 94

Deutsche Übersetzung:

Nada ist die Falle zum Einfangen des Geistes. Wenn er wie eine Antilope gefangen ist, kann er genauso wirkungslos gemacht werden wie diese.

Sanskrit Text:

  • nādo’ntar-aṅga-sāraṅga-bandhane vāgurāyate |
    antar-aṅga-kuraṅgasya vadhe vyādhāyate’pi ca || 94 ||
  • नादोऽन्तरङ्गसारङ्गबन्धने वागुरायते|
    अन्तरङ्गकुरङ्गस्य वधे व्याधायतेऽपि च || ९४ ||
  • nado’ntaranga saranga bandhane vagurayate |
    antaranga kurangasya vadhe vayadhayate’pi cha || 94 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • nādaḥ : (der unangeschlagene) Klang, Ton (Nada)
  • antar-aṅga : (in Form des) Geistes (Antaranga)
  • sāraṅga : (der) Antilope (Saranga)
  • bandhane : hinsichtlich des Einfangens („Bindens“, Bandhana)
  • vāgurāyate : ist wie ein Netz (Vagura)
  • antar-aṅga : (in Form des) Geistes („inneres Glied“)
  • kuraṅgasya : der Antilope (Kuranga)
  • vadhe : hinsichtlich des Erlegens (Vadha)
  • vyādhāyate : ist wie ein Jäger (Vyadha)
  • api : auch (Api)
  • ca : und (Cha)        || 94 ||

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

Nada ist wie eine Falle, mit der man einen Hirschen fängt, d.h. den Geist. Es tötet den Hirschen, d.h. den Geist, wie ein Jäger.

Wie der Jäger zieht Nada zuerst den Geist an, fesselt ihn und tötet ihn schließlich. Es bereitet der ursprünglichen Ruhelosigkeit des Geistes ein Ende und absorbiert diesen dann in sich selbst.

Vishnu-devananda

./.

Sukadev

./.

Audio

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz