4. Kapitel, Vers 68

Deutsche Übersetzung:

Die Ohren, die Augen, die Nase und den Mund sollen dabei geschlossen sein. Dann hört man den reinen Ton im Gang der von allen ihren Unreinheiten gesäuberten Sushumna.

Sanskrit Text:

  • śravaṇa-puṭa-nayana-yugala-
    ghrāṇa-mukhānāṃ nirodhanaṃ kāryam |
    śuddha-suṣumṇā-saraṇau
    sphuṭam amalaḥ śrūyate nādaḥ || 68 ||
  • श्रवणपुटनयनयुगल-
    घ्राणमुखानां निरोधनं कार्यम् |
    शुद्धसुषुम्णासरणौ
    स्फुटममलः श्रूयते नादः || ६८ ||
  • shravana puta nayana yugala
    ghrana mukhanam nirodhanam karyam |
    shuddha sushhumna saranau
    sphutam amalah shruyate nadah || 68 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • śravaṇa : (der) Ohren (Shravana)
  • puṭa : (der) Löcher (Puta)
  • nayana : Augen (Nayana)
  • yugala : (der) zwei („Paar“, Yugala)
  • ghrāṇa : (der) Nase(nlöcher, Ghrana)
  • mukhānāṃ : (und des) Mundes (Mukha)
  • nirodhanaṃ : (das) Verschließen („Versperren“, Nirodhana)
  • kāryam : ist auszuführen (Karya)
  • śuddha* : (der) gereinigten (Shuddha)
  • suṣumṇā : Sushumna
  • saraṇau : im Kanal („Weg“, Sarani)
  • sphuṭam : deutlich (Sphuta)
  • amalaḥ : (ein) reiner, makelloser (Amala)
  • śrūyate : wird gehört (śru)
  • nādaḥ : Klang (Nada)         || 68 ||

*Anmerkung: Der Kommentator Brahmananda ergänzt, dass der Kanal (Sarani) der Sushumna durch Pranayama rein (Shuddha), d.h. frei (Rahita) von Unreinheiten (Mala), wird: śuddhā prāṇāyāmair mala-rahitā yā suṣumnā-saraṇiḥ.

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

Schließt Ohren, Nase, Mund und Augen, dann werdet ihr deutlich einen klaren Ton der Sushumna wahrnehmen (die durch Pranayama gereinigt ist).

Die Ohren werden mit den Daumen verschlossen, die Augen mit den Zeigefingern, die Nase mit den Mittelfingern und der Mund mit den restlichen Fingern. Dies wird als Shanmukhi Mudra bezeichnet.

Vishnu-devananda

./.

Sukadev

./.

Audio

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz