3. Kapitel, Vers 93

Deutsche Übersetzung:

Nach dem Akt des Vajroli sollen Frau und Mann ihren eigenen Körper (sva-anga) mit Asche beschmieren | und für einen Augenblick, frei von Sorgen, glücklich zusammen sitzen.

Sanskrit Text:

  • vajrolī-maithunād ūrdhvaṁ strī-puṁsoḥ sv-aṅga-lepanam |
    āsīnayoḥ sukhenaiva mukta-vyāpārayoḥ kṣaṇāt ||93||
  • वज्रोलीमैथुनाद् ऊर्ध्वं स्त्रीपुंसोः स्वाङ्गलेपनम् ।
    आसीनयोः सुखेनैव मुक्तव्यापारयोः क्षणात् ॥९३॥
  • vajroli maithunad urdhvam stri pumsoh svanga lepanam |
    asinayoh sukhenaiva mukta vyaparayoh kshanat ||93||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • vajrolī : (zum Zwecke von) Vajroli
  • maithunāt : (der) sexuellen Vereinigung (Maithuna)
  • ūrdhvaṁ : nach (Urdhva)
  • strī : (der) Frau (Stri)
  • puṁsoḥ : und des Mannes (Pums)
  • su-aṅga* : (der) glücksverheißenden Körperteile („guten Glieder“, Su Anga)
  • lepanam : (das) Einreiben, Einschmieren (mit der Mischung aus Kuhmistasche und Wasser soll erfolgen, Lepana)
  • āsīnayoḥ : der beiden sitzenden (Asina)
  • sukhena : in Wonne („glücklich“, Sukha)
  • eva : ganz (Eva)
  • mukta : (nachdem sie) beendet („aufgegeben“) haben (Mukta)
  • vyāpārayoḥ : (ihre sexuelle) Tätigkeit (Vyapara)
  • kṣaṇāt : sogleich („nach einem Augenblick“, Kshana)     ||93||

*Anmerkung: Der Kommentator Brahmananda liest und erklärt sv-aṅga-lepanam als das „Einschmieren (Lepana) der schönen (Shobhana) Glieder (Anga)“ und zählt folgende Körperteile auf: Kopf (Murdhan), Stirn (Lalata), Augen (Netra), Herzgegend (Hridaya), Schultern (Skandha), Arme (Bhuja) usw. (Adi): sv-aṅga-lepanaṁ śobhanāni aṅgāni sv-aṅgāni mūrdha-lalāṭa-netra-hṛdaya-skandha-bhujādīni teṣu lepanam. Die Lesung svāṅga-lepanam würde bedeuten: das „Einschmieren (Lepana) der eigenen (Sva) Glieder (Anga)“.

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

./.

Sukadev

./.

Audio

./.

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz