3. Kapitel, Vers 45

Deutsche Übersetzung:

Der Körper von diesem Yogi ist immer mit der Unsterblichkeit des Mondes gefüllt, | selbst wenn er vom Prinz der Schlangen (Takshaka) gebissen wurde kriecht das Gift nicht in ihn.

Sanskrit Text:

  • nityaṁ soma-kalā-pūrṇaṁ śarīraṁ yasya yoginaḥ |
    takṣakeṇāpi daṣṭasya viṣaṁ tasya na sarpati ||45||
  • नित्यं सोमकलापूर्णं शरीरं यस्य योगिनः ।
    तक्षकेणापि दष्टस्य विषं तस्य न सर्पति ॥४५॥
  • nityam soma kala purnam shariram yasya yoginah |
    takshakenapi dashtasya visham tasya na sarpati ||45||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • nityaṁ : täglich („stets“, Nitya)
  • soma* : (des) Mondes (Soma)
  • kalā* : (mit dem) Nektar („Sechzehntel“, Kala)
  • pūrṇaṁ : voll, gefüllt ist (Purna)
  • śarīraṁ : Körper (Sharira)
  • yasya : dessen (Yad)
  • yoginaḥ : (ein) Yogin
  • takṣakeṇa : von (dem Schlangendämon) Takshaka
  • api : sogar (Api)
  • daṣṭasya : (der) gebissen wurde (Dashta)
  • viṣaṁ : (das) Gift (Visha)
  • tasya : in diesem (Tad)
  • na : nicht (Na)
  • sarpati : breitet sich aus („schleicht sich ein“, sṛp)     ||45||

*Anmerkung: Der Kommentator Brahmananda erklärt soma-kalā-pūrṇa als „erfüllt (Purna) mit dem Nektar (Amrita) des Mondsechzehntels (Chandrakala)“: soma-kalā-pūrṇaṃ candra-kalāmṛta-pūrṇam.

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

45. Was den Yogi betrifft, der seinen Körper täglich mit dem Nektarfluss vom Mond stärkt, so mag er sogar von der Schlange Takshaka gebissen werden, ohne dass das Gift sich in seinem Körper ausbreiten und ihm etwas anhaben kann.

Takshaka ist einer der acht Schlangenkönige in der Patala. Die bedeutendsten unter ihnen aber sind Sesha und Ananta.

Vishnu-devananda

./.

Sukadev

45. Was den Yogi betrifft, der seinen Körper täglich mit dem Nektarfluss vom Mond stärkt, so mag er sogar von der Schlange Takshaka gebissen werden, ohne dass das Gift sich in seinem Körper ausbreiten und ihm etwas anhaben kann.

Auch hier im übertragenen Sinne: Es gibt ja Menschen, die beißen uns. Jetzt nicht physisch, sondern so wie Schlangen, die vergiften unseren Geist. Wenn wir jetzt wirklich so in Kontakt sind mit der göttlichen Energie, dann können wir nicht so vergiftet werden, selbst wenn Menschen allen möglichen Unsinn erzählen. [Frage] Also das ist ein Aspekt der Energie. Das gibt’s im Individuum, das ist Tam, diese Zunge nach hinten, und es gibt dieses kosmische Korrelat, die nach unten strömende Energie Gottes. Die hängen beide miteinander zusammen.

Audio

./.

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz