3. Kapitel, Vers 41

Deutsche Übersetzung:

Das Wandelbare des Menschen (Chitta) bewegt sich (Charti) in die Leere (Khe), weil die Zunge dorthin geht und sich in der Leere (Khe) bewegt (Charti). | Deshalb wurde von den vollkommenen Meistern (Siddha) Khechari als Name für dieses Mudra gewählt.

Sanskrit Text:

  • cittaṁ carati khe yasmāj jihvā carati khe gatā |
    tenaiṣā khe-carī nāma mudrā siddhair nirūpitā ||41||
  • चित्तं चरति खे यस्माज् जिह्वा चरति खे गता ।
    तेनैषा खेचरी नाम मुद्रा सिद्धैर् निरूपिता ॥४१॥
  • chittam charati khe yasmaj jihva charati khe gata |
    tenaisha khechari nama mudra siddhair nirupita ||41||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • cittaṁ : (der) Geist (Chitta)
  • carati : sich aufhält („bewegt“, car)
  • khe : im leeren Raum (zwischen den Augenbrauen, Kha)
  • yasmāt : weil (Yad)
  • jihvā : (und die) Zunge (Jihva)
  • carati : sich aufhält („bewegt“)
  • khe : im leeren Raum (des Schädels)
  • gatā : befindlich („gegangen“, Gata)
  • tena : deshalb, daher (Tad)
  • eṣā : dieses (Etad)
  • khe-carī : Khechari (“die im leeren Raum wandelnde”)
  • nāma : namentlich, mit Namen (Nama)
  • mudrā : Siegel (Mudra)
  • siddhai : von den Vollkommenen (Siddha)
  • nirūpitā : wurde benannt („festgelegt“, Nirupita)         ||41||

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

41. Dieses Mudra wird von den Siddhas Khechari genannt, weil der Geist und die Zunge während dieser Zeit im Akasha verweilen.

Kha“ heißt „Akasha“ und „Chari“ bedeutet „sich bewegen“. Daher das Wort Khechari.

Vishnu-devananda

./.

Sukadev

41. Dieses Mudra wird von den Siddhas Khechari genannt, weil der Geist und die Zunge während dieser Zeit im Akasha verweilen.

Im unendlichen Raum bewegen. Deshalb Khechari Mudra.

Es gibt noch mehr von den Mudras. Und es gibt also einige auch Geheimlehren, einiges, was verschlüsselt ist, was man anders verstehen muss. Swami Vishnu beschreibt’s ja auch manchmal in Kommentaren, was damit eigentlich da zu verstehen ist. Im Hatha Yoga gibt’s allerdings auch Anleitungen zu Rotem Tantra, wie man beim Geschlechtsakt keine Energie verliert, sondern Energie sublimiert. Da gibt’s auch ein paar Mudras, die stehen im Rahmen des dritten Kapitels oder auch im Anhang. Es gibt da so ein paar Erläuterungen dazu.

Audio

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz