3. Kapitel, Vers 39

Deutsche Übersetzung:

Für den der Khechari Mudra kennt existieren keine Krankheit, Tod, Trägheit, Schlaf, Hunger, Durst, noch Halluzination.

Sanskrit Text:

  • na rogo maraṇaṁ tandrā na nidrā na kṣudhā tṛṣā |
    na ca mūrcchā bhavet tasya yo mudrāṁ vetti khe-carīm ||39||
  • न रोगो मरणं तन्द्रा न निद्रा न क्षुधा तृषा ।
    न च मूर्च्छा भवेत् तस्य यो मुद्रां वेत्ति खेचरीम् ॥३९॥
  • na rogo maranam tandra na nidra na kshudha trisha |
    na cha murchchha bhavet tasya yo mudram vetti khecharim ||39||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • na : nicht (Na)
  • rogaḥ : Krankheit (Roga)
  • maraṇaṁ : Tod (Marana)
  • tandrā : Mattigkeit, Abspannung, Erschlaffung (Tandra)
  • na : nicht
  • nidrā : Schlaf (Nidra)
  • na : nicht
  • kṣudhā : Hunger (Kshudha)
  • tṛṣā : Durst (Trisha)
  • na : nicht
  • ca : und (Cha)
  • mūrcchā : Ohnmacht, geistige Betäubung (Murchha)
  • bhavet : existiert (bhū)
  • tasya : für denjenigen (Tad)
  • yaḥ : welcher, der (Yad)
  • mudrāṁ : (das) Siegel (Mudra)
  • vetti : kennt (Vid)
  • khe-carīm : (namens) Khechari (“die im Himmel wandelnde”)           ||39||

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

./.

Sukadev

39. Für denjenigen, der Khechari Mudra beherrscht, existieren weder Krankheit, Tod, intellektuelle Starrheit, Schlaf, Hunger, Durst noch Trübung des Geistes.

Und zwar ist jetzt Khechari Mudra natürlich nicht nur eine physische Handlung. K heißt Himmel, achari heißt wandern in. Und Khechari heißt Wandern im Himmel, das heißt Bewusstsein Gottes. Khechari – die Zunge nach hinten gerollt und dann nach oben zur Nase hin hoch – ist nur ein Symbol für einen inneren Prozess. Und die subtilere Khechari Mudra ist das Bewusstsein der Gegenwart Gottes. Und das hilft dann natürlich gegen Trübung des Geistes und letztlich auch gegen Tod. Denn selbst wenn der physische Körper stirbt – man weiß: Ich selbst sterbe nicht.

Audio

./.

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz