3. Kapitel, Vers 27

Deutsche Übersetzung:

Mit beiden Händen parallel zueinander auf dem Boden soll er den Po langsam aufdozen, | so dass die Energie (Vayu) die durch die zwei Energiekanäle fließt durchbricht und in den mittleren Energiekanal geht.

Sanskrit Text:

  • sama-hasta-yugo bhūmau sphicau santāḍayec chanaiḥ |
    puṭa-dvayam atikramya vāyuḥ sphurati madhya-gaḥ ||27||
  • समहस्तयुगो भूमौ स्फिचौ सनाडयेच् छनैः ।
    पुटद्वयम् अतिक्रम्य वायुः स्फुरति मध्यगः ॥२७॥
  • sama hasta yugo bhumau sphichau santadayech chhanaih |
    puta dvayam atikramya vayuh sphurati madhyagah ||27||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • sama : flach („eben“, Sama)
  • hasta : Händen (Hasta)
  • yugaḥ : (der Yogi, mit seinen) beiden („Paar“, Yuga)
  • bhūmau : auf der Erde (Bhumi)
  • sphicau : (das) Gesäß („die beiden Gesäßhälften“, Sphich)
  • santāḍayet : schlage auf (den Boden, sam + taḍ)
  • śanaiḥ : langsam (Shanais)
  • puṭa : (feistofflichen Energie-)Kanäle (Puta, gemeint sind Ida and Pingala)
  • dvayam : (die) beiden (anderen, Dvaya)
  • atikramya : verlassend (ati + kram)
  • vāyuḥ : (der) Lebensatem, Prana („Wind“, Vayu)
  • sphurati : bricht hervor („zuckt“, sphur)
  • madhya-gaḥ : (im) mittleren (Madhya Kanal) gehend (Ga, d.h. in Sushumna fließend)   ||27||

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

./.

Sukadev

27. Indem er den Körper auf seinen Handflächen, die am Boden liegen, ruhen lässt, sollte er den Boden leicht mit seinen Gesäßbacken berühren. Dadurch verlässt das Prana Ida und Pingala und fließt durch die Sushumna.

Audio

./.

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz