3. Kapitel, Vers 20

Deutsche Übersetzung:

Nachdem der Yogi die Luft (Vayu) eingeatmet hat, soll er das Kinn fest auf das Herz pressen. | Nun soll der Yogi die Luft anhalten und den Geist in der energetischen Mitte fixieren.

Sanskrit Text:

  • pūrayitvā tato vāyuṁ hṛdaye cubukaṁ dṛḍham |
    niṣpīḍya yonim ākuñcya mano madhye niyojayet ||20||
  • पूरयित्वा ततो वायुं हृदये चुबुकं दृढम् ।
    निष्पीड्य योनिमाकुञ्च्य मनोमध्ये नियोजयेत् ॥२०॥
  • purayitva tato vayum hridaye chubukam dridham |
    nishpidya yonim akunchya mano madhye niyojayet ||20||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • pūrayitvā : eingeatmet habend (pṝ)
  • tataḥ : dann, danach (Tatas)
  • vāyuṁ : (die) Luft („Wind“, Vayu)
  • hṛdaye : auf die Brust („das Herz“ Hridaya, d.h. in Jalandhara Bandha)
  • cubukaṁ : (das) Kinn (Chubuka)
  • dṛḍham : fest (Dridha)
  • niṣpīḍya : drückend (nis + pīḍ)
  • yonim* : (den) Damm, (das) Perineum (Yoni, in Mula Bandha)
  • ākuñcya : zusammenziehend (ā + kuñc)
  • manas : (den) Geist (Manas)
  • madhye** : auf die Mitte (Madhya), den mittleren (Kanal, Sushumna)
  • niyojayet : man richte (ni + yuj)       ||20||

*Anmerkung: Der Kommentator Brahmananda liest und kommentiert niṣpīḍya yonim und nicht niṣpīḍya vāyum im zweiten Halbvers und verweist in diesem Zusammenhang ausdrücklich auf das Setzen von Mula Bandha.

**Anmerkung: Die „Mitte“ (Madhya) bezieht sich laut Brahmananda auf den mittleren Kanal (Nadi), auf den man den Geist (Manas) ausrichten soll (niyojayet): manaḥ … madhye madhya-nāḍyāṃ niyojayet. Madhye könnte sich allerdings auch auf die Mitte zwischen den Augenbrauen, d.h. Ajna Chakra, beziehen.

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

./.

Sukadev

20. Nachdem du den Atem eingesogen hast, presse das Kinn fest an die Brust ziehe den Anusschließmuskel zusammen und konzentriere dein Denken auf die Sushumna.

Audio

./.

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz