3. Kapitel, Vers 121

Deutsche Übersetzung:

Durch das Mandala an Kundalini-Praxis des Yogi, der sich am Leben des spirituellen Schülers erfreut und der gefestigt ist darin immer maßvoll zu essen, entstehen übernatürliche Kräfte (Siddhi).

Sanskrit Text:

  • brahmacarya-ratasyaiva nityaṁ hita-mitāśinaḥ |
    maṇḍalād dṛśyate siddhiḥ kuṇḍaly-abhyāsa-yoginaḥ ||121||
  • ब्रह्मचर्यरतस्यैव नित्यं हितमिताशिनः ।
    मण्डलाद् दृश्यते सिद्धिः कुण्डल्यभ्यासयोगिनः ॥१२१॥
  • brahma charya ratasyaiva nityam hita mitashinah |
    mandalad drishyate siddhih kundaly abhyasa yoginah ||121||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • brahma-carya : (an sexueller) Enthaltsamkeit (Brahmacharya)
  • ratasya : (der) Gefallen hat (Rata)
  • eva : nur (Eva)
  • nityaṁ : stets, immer (Nitya)
  • hita : heilsame (Nahrung, Hita)
  • mita : mit Mäßigung („gemäßigt“, Mita)
  • aśinaḥ : der isst (Ashana)
  • maṇḍalāt* : nach 40 Tagen („einem Kreis“, Mandala)
  • dṛśyate : kommt zustande („wird gesehen“, dṛś)
  • siddhiḥ : Erfolg, Vollkommenheit (Siddhi)
  • kuṇḍalī : (auf die) Kundali(ni) (ausgerichtet ist)
  • abhyāsa : (dessen) Praxis (Abhyasa)
  • yoginaḥ : eines Yogi      ||121||

*Anmerkung: Der Kommentator Brahmananda erklärt, dass mit Mandala („Kreis“) hier ein Zeitraum gemeint ist, der aus 40 (Chatvarimshat) Tagen (Dina) besteht (Atmaka): maṇḍalāc catvāriṃśad-dinātmakāt.

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

Nur ein Yogi, der das Leben eines Brahmachari (Enthaltsamen) führt,

-wieder und wieder wird darauf verwiesen-

und eine gemäßigte und nahrhafte Diät befolgt, erlangt Vollkommenheit in der Handhabung der Kundalini innerhalb von 40 Tagen.

Das ist nur möglich, wenn viele eurer Unreinheiten schon in vergangenen Inkarnationen beseitigt worden sind. Dann könnte ein wenig Übung und vielleicht ein „Om“ vom Guru ausreichend sein, damit das passiert. Aber wenn das nicht passiert, macht einfach weiter euer Sadhana bis ihr zum Erfolg kommt – im nächsten Leben oder im zehnten Leben von jetzt an. Manchmal kann euer altes Karma kommen und alle Arten von Hindernissen erzeugen, wie Krankheiten usw. Manchmal verbrennt das Karma sehr langsam. Wenn ihr mit intensivem Sadhana beginnt, kann es sein, dass diese Dinge sehr intensiv für euch werden. Vielleicht glaubt ihr, ihr werdet schlechter, aber tatsächlich verbrennt ihr euer Karma sehr schnell und in sehr kurzer Zeit. Wenn immer ich mich zurückziehe, kommt das meiste von meinem Karma hoch, um verbrannt zu werden. Ich bekomme Frostbeulen, einen Unfall mit dem Knie und anderes.

Sukadev

./.

Audio

./.

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz