3. Kapitel, Vers 117

Deutsche Übersetzung:

Durch dieses furchtlose schütteln über 2 mal 48 (ca. 96) Minuten ausgeführt, | geht die Kundalini in der Sushuma ein wenig nach Oben.

Sanskrit Text:

  • muhūrta-dvaya-paryantaṁ nirbhayaṁ cālanād asau |
    ūrdhvam ākṛṣyate kiñ-cit suṣumṇāyāṁ samudgatā ||117||
  • मुहूर्तद्वयपर्यन्तं निर्भयं चालनाद् असौ ।
    ऊर्ध्वम् आकृष्यते किंचित् सुषुम्णायां समुद्गता ॥११७॥
  • muhurta dvaya paryantam nirbhayam chalanad asau |
    urdhvam akrishyate kin chit sushumnayam samudgata ||117||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • muhūrta : Muhurtas
  • dvaya : (von) zwei („einem Paar“, Dvaya)
  • paryantaṁ* : für die Dauer („bis zum Ende“, Paryanta)
  • nir-bhayaṁ : ohne Furcht (Nirbhaya)
  • cālanāt : aufgrund (des) Bewegens (Chalana, der Kundalini)
  • asau : sie (Asau)
  • ūrdhvam : aufwärts, nach oben (Urdhva)
  • ākṛṣyate : wird hereingezogen (ā + kṛṣ)
  • kiñ-cid : ein wenig, etwas (Kim Chid)
  • suṣumṇāyāṁ : in die Sushumna
  • samudgatā : hervorgekommen (Samudgata)      ||117||

*Anmerkung: Dies entspricht einer Dauer von ca. anderthalb Stunden bzw. einer Zeitinheit „bestehend (Atmaka) aus vier (Chatushtaya) Ghatikas (96 min)“: ghaṭikā-catuṣṭayātmakam.

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

Indem man ohne Furcht die Kundalini ungefähr eineinhalb Stunden lang bewegt, wird sie ein wenig durch die Sushumna nach oben gezogen.

Energiewellen beginnen sich langsam, langsam nach oben zu bewegen.

Sukadev

./.

Audio

./.

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz