2. Kapitel, Vers 66

Deutsche Übersetzung:

Diese Atmung erweckt schnell die Kundalini, ist angenehm und lohnend. | Sie baut die Widerstände aus Schlacken und anderem, die am Eingang von Brahma-Nadi stehen ab.

Sanskrit Text:

  • kuṇḍalī-bodhakaṁ kṣipraṁ pavanaṁ sukhadaṁ hitam |
    brahma-nāḍī-mukhe saṁstha-kaphādy-argala-nāśanam ||66||
  • कुण्डली बोधकं क्षिप्रं पवनं सुखदं हितम् ।
    ब्रह्मनाडीमुखे संस्थकफाद्यर्गलनाशनम् ॥६६॥
  • kundali bodhakam kshipram pavanam sukhadam hitam |
    brahma nadi mukhe samstha kaphady argala nashanam ||66||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • kuṇḍalī : (die) Schlangenkraft („die Geringelte“, Kundali bzw. Kundalini)
  • bodhakaṁ : (diese Praxis) erweckt (Bodhaka)
  • kṣipraṁ : schnell (Kshipra)
  • pavanaṁ : reinigt (Pavana)
  • sukha-daṁ : verleiht (Da) ein Glücksgefühl (Sukha)
  • hitam* : (ist) wohltuend, gesund (für alle drei Doshas, Hita)
  • brahma-nāḍī : (vom) Brahmanadi (genannten Energiekanal, Sushumna)
  • mukhe : am Eingang („Mund“, Mukha)
  • saṁstha : die sich befinden (Samstha)
  • kapha : (wie) Kapha („Schleim“)
  • ādi : usw. (Adi)
  • argala : Hindernisse (Argala)
  • nāśanam : beseitigt (Nashana)     ||66||

*Anmerkung: Der Kommentator Brahmananda erklärt, dass Bhastrika für alle (Sarva Menschen bzw. Konstitutionstypen) gut (Hita) ist, weil sie (ein Übermaß) aller drei (Tri) Doshas beseitigt bzw. „raubt“ (Hara -tvāt): tri-doṣa-haratvāt sarveṣāṃ hitaṃ.

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

Suryabheda und Ujjayi sind beide kühl. Bhastrika bewahrt gleiche Temperatur. Suryabheda wiederum zerstört den Überschuss an Wind. Ujjayi zerstört Schleim, Sitkari und Sitali zerstören die Galle. Bhastrika (zerstört) alle drei.

Vishnu-devananda

Das bringt Kundalini schnell hoch. Es reinigt die Nadis beträchtlich, es ist angenehm und ist die allernützlichste von allen Kumbhakas. Es beseitigt den Schleim, der am Mund der Sushumna ist.

Sukadev

66. Das bringt Kundalini schnell hoch. Es reinigt die Nadis beträchtlich, es ist angenehm und ist die allernützlichste von allen Kumbhakas. Es beseitigt den Schleim, der am Mund der Sushumna ist.

Gut, hier sagt Brahmananda in dem Kommentar: Ujjayi überwindet Kapha. Sithali und Sitkari überwinden Vata. Bhastrika überwindet alle drei.

Dann kann dies Prana in die Sushumna gehen. Bhastrika ist eine sehr machtvolleÜbung, und man kann sie noch weiter ausbauen. In einer Phase hat der Swami Vishnu mir geraten, zwanzig Runden Bhastrika dreimal am Tag zu machen. Das hat er aber erst gemacht, nachdem er mich erstmal zwei Monate lang vierzig Runden Wechselatmung dreimal am Tag hat machen lassen. Und dann hat er das Bhastrika erhöht. Dann kann das eine sehr machtvolle Weise sein. Es gibt auch noch Bhastrika wechselseitig [macht’s vor]. Es gibt Bhastrika beidseitig. Es gibt Bhastrika langsam, schnell und sehr schnell. Und es gibt Bhastrika mit Bauch– oder mit vollem Atem. Ich kann also z.B. Bhastrika sehr schnell und wechselseitig [macht’s vor]. Das bringt Kundalini schnell hoch. Man muss natürlich mutig sein, wenn man das in Angriff nehmen will. Als ich so intensiv, als ich das erste Mal intensiv geübt habe, da hatte ich eigentlich die größten Erfahrungen. Immer wenn ich Bhastrika geübt hatte, hat mein Körper angefangen zu hüpfen auf dem Boden, und ich habe mich, ohne dass ich’s gemerkt hab, ich hab’s nur dann gemerkt, wenn ich die Augen aufgemacht habe – ich habe ich dann mich in einer anderen Ecke des Raumes befunden. Und mir wurde auch bedeutet, dass ich kein Bhastrika machen darf, wenn nebendran eine Tiefenentspannung läuft. Weil, das war halt ein altes Haus, und das wurde erschüttert, wenn ich Bhastrika gemacht hab. Aber wichtiger als die äußeren Erfahrungen sind dann auch die inneren Erfahrungen.

Audio

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz