2. Kapitel, Vers 27

Deutsche Übersetzung:

Drüsen-, Milz-, Bauch-Erkrankungen und sogar alle Erkrankungen die durch ein Ungleichgewicht von Wind (Vata),Galle (Pitta), Schleim (Kapha) entstehen | werden sicherlich durch die Darmreinigung (Basti) zerstört.

Sanskrit Text:

  • gulma-plīhodaraṁ cāpi vāta-pitta-kaphodbhavāḥ |
    vasti-karma-prabhāveṇa kṣīyante sakalāmayāḥ ||27||
  • गुल्मप्लीहोदरं चापि वातपित्तकफोद्भवाः ।
    बस्तिकर्मप्रभावेण क्षीयन्ते सकलामयाः ॥२७॥
  • gulma pliha udaram chapi vata pitta kapha udbhavah |
    basti karma prabhavena kshiyante sakala amayah ||27||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • gulma : krankhafte Anschwellung(en) im Unterleib, Unterleibsgeschwulst(e, Gulma)
  • plīhan : Milz(vergrößerung), Milz(krankheiten, Plihan)
  • udaraṁ : (Wasser-)Bauch, (Anschwellungen des) Bauch(es, Udara)
  • ca : und (Cha)
  • api : auch, sogar (Api)
  • vāta : Vata („Wind“)
  • pitta : Pitta  („Galle“)
  • kapha : Kapha („Schleim“)
  • udbhavāḥ : (Krankheiten, deren) Ursprung (liegt in einer Störung von, Udbhava)
  • vasti : Basti
  • karma : (der Reinigungs-)Handlung (Karman)
  • prabhāveṇa : durch die Wirkung (Prabhava)
  • kṣīyante : verschwinden (kṣi)
  • sakala : all (diese, Sakala)
  • āmayāḥ : Krankheiten (Amaya)         ||27||

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

Dann zieht ihr den Anusschließmuskel zusammen (um das Wasser hineinzuziehen) und schüttelt das Wasser innerhalb des Bauches gut (und verteilt es). Das ist Basti. Es heilt Milzbeschwerden, Wassersucht und andere Beschwerden, die von einem Überschuss an Wind, Galle oder Schleim kommen.

Sukadev

27. Dann zieht ihr den Anusmuskel zusammen (um das Wasser hineinzuziehen) und schüttelt das Wasser innerhalb des Bauches gut (und verteilt es). Das ist Basti. Es heilt Milzbeschwerden, Wassersucht und andere Beschwerden, die von einem Übermaß an Wind, Galle und Schleim kommen.

Man kann auch einen Einlauf machen. Diese Form hat den Vorteil, dass es nicht mit Überdruck geht und deshalb den Darm nicht zuviel ausdehnt. Es wird hier mit Unterdruck gemacht. Und er beschreibt es hier nicht ganz vollständig. Eigentlich zieht man nicht einmal nur den Anusschließmuskel zusammen. Die klassische Weise geht so: Man atmet erst vollständig aus, und dann macht man Uddhiyana-Bandha, und dann drückt man wie in Nauli die zentralen Muskeln nach vorne. Dabei entsteht ein Unterdruck und zieht das Wasser rein. Man kann das übrigens auch mit einem Einlaufgerät probieren. Anstatt das Einlaufgerät einen Meter hoch zu halten, gibt man das Einlaufgerät nur geringfügig oberhalb des Afters, und dann kann man tatsächlich mit Unterdruck das reinziehen. Nachteil ist, wenn man nicht aufpasst, dann bekommt das Einlaufgerät einen Rückfluss.

Audio

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz