1. Kapitel, Vers 56

Deutsche Übersetzung:

Die Seiten der Füße werden mit beiden Händen fest und unbeweglich gehalten. | Dieses ist Bhadrasana und es zerstört alle Krankheiten. | Die erleuchteten Yogis sagen, dass dies gewisslich die Position von Goraksha (Gorakshasana) ist.

Sanskrit Text:

  • pārśva-pādau ca pāṇibhyāṁ dṛḍhaṁ baddhvā su-niścalam |
    bhadrāsanaṁ bhaved etat sarva-vyādhi-vināśanam |
    gorakṣāsanam ity āhur idaṁ vai siddha-yoginaḥ ||56||
  • पार्श्वपादौ च पाणिभ्यां दृढं बद्ध्वा सुनिश्चलम् ।
    भद्रासनं भवेद् एतत् सर्वव्याधिविनाशनम् ।
    गोरक्षासनम् इत्य् आहुर् इदं वै सिद्धयोगिनः ॥५६॥
  • parshva padau cha panibhyam dridham baddhva su nishchalam |
    bhadrasanam bhaved etat sarva vyadhi vinashanam |
    gorakshasanam ity ahur idam vai siddha yoginah ||56||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • pārśva-pādau : die beiden (an den) Seiten (des Dammes befindlichen) Füße (ParshvaPada)
  • ca : und (Cha)
  • pāṇibhyāṁ : mit beiden Händen (Pani)
  • dṛḍhaṁ : fest (Dridha)
  • baddhvā : verbindend, einschließend, umschließend (bandh)
  • su-niścalam : völlig bewegungslos, ganz unbeweglich (Su Nishchala)
  • bhadra-āsanaṁ : (die) glücksverheißende Stellung (Bhadrasana)
  • bhavet : ist („sei“, bhū)
  • etad : das, diese (Stellung, Etad)
  • sarva : alle, sämtliche (Sarva)
  • vyādhi : Krankheit(en, Vyadhi)
  • vināśanam : (sie) vertreibt (Vinashana)
  • gorakṣa-āsanam : (die) Sitzhaltung (des) Goraksha („Kuhhirtenstellung“, Gorakshasana)
  • iti : so (Iti)
  • āhuḥ : nennen (ah)
  • idaṁ : sie („das“, Idam)
  • vai : wahrlich, bekanntlich (Vai)
  • siddha : (die) vollkommenen (Siddha)
  • yoginaḥ : Yogis      ||56||

Kommentare – Audio – Video

Brahmananda

./.

Vishnu-devananda

56. Dann verbinde die Oberschenkel, indem du deine Hände um sie windest. Das ist Bhadrasana und zerstört alle Krankheiten.

Die Siddhas und die Yogis nennen diese Gorakshasana. Also sollte der Yogi unermüdlich all diese Asanas praktizieren, bis er keine Schmerzen oder Erschöpfung fühlt.

Sukadev

56. Dann verbinde die Oberschenkel, indem du deine Hände um sie windest.

Da gibt’s verschiedene Erklärungen dafür. Eine ist, so sich drauf zu setzen. Eine andere ist, so die Hände drüber zu geben und zu falten. Dann verbinde die Oberschenkel, indem du deine Hände um sie windest.

– Das ist Bhadrasana und zerstört alle Krankheiten.

Es gibt noch eine weitere Interpretation. Das ist so: Die Fußsohlen so zusammen, und dann idealerweise sind dann die Fersen jetzt hier, und dann gibt man die Hände um die Füße. Und das ist dann die andere Form von Bhadrasana, die oft Schmetterling genannt wird.

Die Siddhas und die Yogis nennen diese Gorakshasana. Also sollte der Yogi unermüdlich all diese Asanas praktizieren, bis er keine Schmerzen oder Erschöpfung fühlt.

Audio

Video

./.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz