Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

18-49 Wort-für-Wort Übersetzung

asakta-buddhiḥ – wessen Verstand (buddhi) unverhaftet (asakta) ist
sarvatra – überall
jita-ātmā – wer sich selbst (ātman) bezwungen (jita) hat
vigata-spṛhaḥ – wessen Verlangen (spṛhā) verschwunden ist (vigata)
naiṣkarmya-siddhim – Vollkommenheit (siddhi): Freiheit von Handlung (karman)
paramām – die höchste
saṃnyāsena – durch Entsagung
adhigacchati – (der) erreicht

18-50 Wort-für-Wort Übersetzung

siddhim – Vollkommenheit
prāptaḥ – einer, der erlangt hat
yathā – wie
brahma – das Brahman
tathā – ebenso
āpnoti – erlangt
nibodha – vernimm
me – von mir
samāsena – in Kürze
eva – nur
kaunteya – oh Sohn Kuntīs (Arjuna)
niṣṭhā – Vollendung (ist)
jñānasya – der Erkenntnis
yā – welches
parā – die höchste

18-51 Wort-für-Wort Übersetzung

buddhyā – Verstand
viśuddhayā – mit reinem
yuktaḥ – begabt
dhṛtyā – durch Beständigkeit
ātmānam – sich selbst
niyamya – beherrschend
ca – und
śabda-ādīn – Klang (śabda) usw. (ādi)
viṣayān – den Sinnesobjekten
tyaktvā – entsagend
rāga-dveṣau – Zuneigung (rāga) und Abneigung (dveṣa)
vyudasya – aufgebend
ca – und

18-52 Wort-für-Wort Übersetzung

vivikta-sevī – einsame (vivikta) Orte aufsuchend (sevin)
laghu-āśī – leichte (laghu) Kost essend (āśin)
yata-vāk-kāya-mānasaḥ – Sprache (vāk), Körper (kāya) und Geist (mānasa) beherrschend (yata)
dhyāna-yoga-paraḥ – befasst (para) mit Meditation (dhyāna) und Yoga
nityam – stets
vairāgyam – zur Leidenschaftslosigkeit
samupāśritaḥ – Zuflucht nehmend

18-54 Wort-für-Wort Übersetzung

brahma-bhūtaḥ – (wer) zu Brahman geworden (bhūta) ist
prasanna-ātmā – einen klaren (prasanna) Geist (ātman) hat
na – nicht
śocati – sorgt sich
na – nicht
kāṅkṣati – begehrt
samaḥ – gleichgesinnt
sarveṣu – gegenüber allen
bhūteṣu – Wesen
mat-bhaktim – Hingabe (bhakti) an mich (mat)
labhate – erlangt er
parām – höchste

18-55 Wort-für-Wort Übersetzung

bhaktyā – durch Hingabe
mām – mich
abhijānāti – erkennt er
yāvān – wie groß
yaḥ – wer
ca – und
asmi – (ich) bin
tattvataḥ – in Wirklichkeit
tataḥ – dann
mām – mich
tattvataḥ – in Wirklichkeit
jñātvā – wenn er erkannt hat
viśate – geht er (in mich) ein
tat-anaṃtaram – unverzüglich

18-56 Wort-für-Wort Übersetzung

sarva-karmāṇi – alle (sarva) Handlungen (karman)
api – auch
sadā – immer
kurvāṇaḥ – indem er ausführt
mat-vyapāśrayaḥ – (nachdem er) zu mir (mat) Zuflucht (vyapāśraya) genommen hat
mat-prasādāt – durch meine (mat) Gnade (prasāda)
avāpnoti – erlangt er
śāśvatam – den ewigen
padam – Zustand („Ort“)
avyayam – unvergänglichen