Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

18-28 Wort-für-Wort Übersetzung

ayuktaḥ – unandächtig (d.h. nicht bei der Sache seiend)
prākṛtaḥ – vulgär
stabdhaḥ – stur
śaṭhaḥ – betrügerisch
naiṣkṛtikaḥ – hinterlistig
alasaḥ – faul
viṣādī – niedergeschlagen
dīrgha-sūtrī – zögerlich, säumig
ca – und
kartā – einer, der handelt
tāmasaḥ – tamasig (von Tamas „Trägheit“ bestimmt)
ucyate – wird genannt

18-29 Wort-für-Wort Übersetzung

buddheḥ – des Verstandes
bhedam – Unterteilung
dhṛteḥ – der Beständigkeit
ca eva – und
guṇataḥ – entsprechend der Eigenschaften (der Prakṛti)
tri-vidham – die dreifache („drei-artige“)
śṛṇu – höre
procyamānam – (wie von mir) gelehrt wird
aśeṣeṇa – vollständig
pṛthaktvena – im einzelnen
dhanaṃjaya – oh Schatzgewinner (Arjuna)

18-30 Wort-für-Wort Übersetzung

pravṛttim – Weltzugewandtheit („Aktivität“)
ca – und
nivṛttim – Weltabkehr („Sichenthalten“)
ca – und
kārya-akārye – das zu Tuende und das nicht zu Tuende
bhaya-abhaye – Furcht und Furchtlosigkeit
bandham – Bindung
mokṣam – Erlösung
ca – und
yā – welcher
vetti – kennt
buddhiḥ – ein Verstand
sā – der
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
sāttvikī – (ist) sattvig („rein“)

18-31 Wort-für-Wort Übersetzung

yayā – mit dem
dharmam – Recht
adharmam – Unrecht
ca – und
kāryam – was zu tun ist
ca – und
akāryam – was nicht zu tun ist
eva – wahrlich
ca – und
ayathāvat – falsch
prajānāti – man erkennt
buddhiḥ – ein Verstand
sā – der
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
rājasī – (ist) rajasig (von Rajas „Leidenschaft“ bestimmt)

18-32 Wort-für-Wort Übersetzung

adharmam – Unrecht
dharmam – für Recht
iti – so
yā – welcher
manyate – hält
tamasā – von Dunkelheit
āvṛtā – umhüllt
sarva-arthān – alle (sarva) Dinge (artha)
viparītān – (in ihr Gegenteil) verkehrt (sieht)
ca – und
buddhiḥ – ein Verstand
sā – der
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
tāmasī – (ist) tamasig (von Tamas „Trägheit“ bestimmt)

18-33 Wort-für-Wort Übersetzung

dhṛtyā – Beständigkeit
yayā – mit welcher
dhārayate – man bezähmt
manaḥ-prāṇa-indriya-kriyāḥ – die Funktionen (kriyā „Aktivität“) von Geist (manas), Lebensenergie (prāṇa) und Sinnen
      (indriya)
yogena – durch Yoga
avyabhicāriṇyā – unerschütterliche („nicht abweichende“)
dhṛtiḥ – Beständigkeit
sā – eine solche
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
sāttvikī – (ist) sattvig („rein“)

18-34 Wort-für-Wort Übersetzung

yayā – mit welcher
tu – aber
dharma-kāma-ārthān – an Pflichten (dharma), Lust (kāma) und Reichtum (artha)
dhṛtyā – Beständigkeit
dhārayate – man festhält
arjuna – oh Arjuna
prasaṅgena – mit Anhaftung
phala-ākāṅkṣī – sich nach deren Früchten (phala) sehnend (ākāṅkṣin)
dhṛtiḥ – Beständigkeit
sā – eine solche
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
rājasī – (ist) rajasig (von Rajas „Leidenschaft“ bestimmt)

18-35 Wort-für-Wort Übersetzung

yayā – mit welcher
svapnam – Schlaf
bhayam – Furcht
śokam – Kummer
viṣādam – Verzweiflung
madam – Verrücktheit
eva – wahrlich
ca – und
na – nicht
vimuṃcati – aufgibt
durmedhā – ein Törichter
dhṛtiḥ – Beständigkeit
sā – eine solche
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
tāmasī – (ist) tamasig (von Tamas „Trägheit“ bestimmt)