Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

04-39 Wort-für-Wort Übersetzung

śraddhāvān – wer Vertrauen, Glauben (śraddhā) hat
labhate – erlangt
jñānam – Erkenntnis
tat-paraḥ – darauf (auf Erkenntnis) ausgerichtet ist
saṃyata-indriyaḥ – (seine) Sinne (indriya) beherrscht (saṃyata)
jñānam – Erkenntnis
labdhvā – sobald er erlangt hat
parām – zum höchsten
śāntim – Frieden
acireṇa – sofort
adhigacchati – gelangt er

04-40 Wort-für-Wort Übersetzung

ajñaḥ – der Unwissende
ca – und
aśraddadhānaḥ – Ungläubige
ca – und
saṃśaya-ātmā – der voller Zweifel (saṃśaya) ist
vinaśyati – geht zugrunde
na – weder
ayam – diese
lokaḥ – Welt
asti – ist
na – noch
paraḥ – die jenseitige (Welt)
na – noch
sukham – Glück
saṃśaya-ātmanaḥ – für den Zweifelnden

04-41 Wort-für-Wort Übersetzung

yoga-saṃnyasta-karmāṇam – den, der durch Yoga den Handlungen (karman) entsagt (saṃnyasta) hat
jñāna-saṃchinna-saṃśayam – dessen Zweifel (saṃśaya) durch Erkenntnis (jñāna) zerstört („zerschnitten“ saṃchinna) sind
ātmavantam – den, der selbstbeherrscht  ist („über sein Selbst verfügt“)
na – nicht
karmāṇi – Handlungen
nibadhnanti – binden
dhanaṃjaya – oh Dhanaṃjaya (Arjuna)

04-42 Wort-für-Wort Übersetzung

tasmāt – deshalb
ajñāna-saṃbhūtam – aus Unwissenheit (ajñāna) entstandenen (saṃbhūta)
hṛt-stham – im Herzen (hṛd) befindlichen
jñāna-asinā – mit dem Schwert (asi) der Erkenntnis (jñāna)
ātmanaḥ – eigenen
chittvā – nachdem du zerschnitten hast
enam – diesen
saṃśayam – Zweifel
yogam – Yoga
ātiṣṭha – übe, nimm Zuflucht zum
uttiṣṭha – erhebe dich
bhārata – oh Nachkomme des Bharata (Arjuna)

05-01 Wort-für-Wort Übersetzung

arjuna – Arjuna
uvāca – sprach
saṃnyāsam – Entsagung
karmaṇām – von den Handlungen
kṛṣṇa – oh Kṛṣṇa
punaḥ – (dann) wiederum
yogam – Yoga
ca – und
śaṃsasi – du preist
yat – was
śreyaḥ – besser
etayoḥ – von diesen beiden (ist)
ekam – eine
tat – dieses
me – mir
brūhi – sage
suniścitam – eindeutig, ganz gewiss

05-02 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
saṃnyāsaḥ – Entsagung
karma-yogaḥ – Yoga des Handelns (karman)
ca – als auch („und“)
niḥśreyasa-karau – bewirken die höchste Seligkeit (niḥśreyasa)
ubhau – sowohl  („beide“)
tayoḥ – von diesen beiden
tu – jedoch
karma-saṃnyāsāt – vor der Entsagung (saṃnyāsa) von Handlungen
karma-yogaḥ – der Yoga des Handelns
viśiṣyate – zeichnet sich aus

05-03 Wort-für-Wort Übersetzung

jñeyaḥ – zu erkennen
saḥ – derjenige (ist)
nitya-saṃnyāsī – als immerwährender (nitya) Entsager (saṃnyāsin)
yaḥ – der
na – weder
dveṣṭi – hasst
na – noch
kāṅkṣati – begehrt
nirdvandvaḥ – frei von den Gegensatzpaaren (dvandva)
hi – denn
mahābāho – oh Starkarmiger (Arjuna)
sukham – leicht
bandhāt – von Bindung
pramucyate – wird befreit

05-04 Wort-für-Wort Übersetzung

sāṅkhya-yogau – den Yoga des Wissens (jñānayoga) und den Yoga des Handelns (karmayoga)
pṛthak – als etwas Verschiedenes
bālāḥ – Unwissende („Kinder“)
pravadanti – bezeichnen
na – nicht
paṇḍitāḥ – Weise
ekam – einen (der beiden Wege)
api – auch (nur)
āsthitaḥ – wer praktiziert
samyak – vollkommen
ubhayoḥ – von beiden (Wegen)
vindate – findet
phalam – die Frucht

05-05 Wort-für-Wort Übersetzung

yat – welcher
sāṅkhyaiḥ – von den Sāṅkhyas (die den Yoga des Wissens bzw. der Erkenntnis praktizieren)
prāpyate – erreicht wird
sthānam – Ort
tat – dieser
yogaiḥ – von den Yogis (die den Yoga des Handelns praktizieren)
api – auch
gamyate – wird erreicht
ekam – als eins
sāṅkhyam – den Yoga des Wissens, der Erkenntnis (jñānayoga)
ca – sowohl
yogam – den Yoga (des Handelns, karmayoga)
ca – als auch
yaḥ – wer
paśyati – ansieht
saḥ – der
paśyati – sieht (wirklich)

05-06 Wort-für-Wort Übersetzung

saṃnyāsaḥ – Entsagung (ist)
tu – doch
mahābāho – oh Starkarmiger
duḥkham – schwer
āptum – zu erreichen
ayogataḥ – ohne Yoga
yoga-yuktaḥ – der mit Yoga verbunden (yukta), im Yoga geübt ist
muniḥ – der Weise
brahma – zum Brahman
nacireṇa – bald
adhigacchati – gelangt

05-07 Wort-für-Wort Übersetzung

yoga-yuktaḥ – wer mit Yoga verbunden (yukta), in Yoga vertieft ist
viśuddha-ātmā – wessen Geist (ātman) rein (viśuddha) ist
vijita-ātmā – wer sich selbst (ātman) besiegt (vijita) hat
jita-indriyaḥ – wer die Sinne (indriya) besiegt (jita) hat
sarva-bhūta-ātma-bhūta-ātmā – wessen Selbst (ātman) das Selbst aller (sarva) Wesen (bhūta) geworden (bhūta) ist
kurvan – handelnd
api – obgleich
na – nicht
lipyate – wird befleckt

05-08 Wort-für-Wort Übersetzung

na eva kiṃcit – gar nichts („nicht irgend etwas“)
karomi – ich tue
iti – so
yuktaḥ – ein mit Yoga Verbundener, im Yoga Geübter
manyeta – denkt
tattvavit – der die Wahrheit (tattva) kennt
paśyan – sehend
śṛṇvan – hörend
spṛśan – fühlend (berührend)
jighran – riechend
aśnan – essend
gacchan – gehend
svapan – schlafend
śvasan – atmend

05-10 Wort-für-Wort Übersetzung

brahmaṇi – dem Brahman
ādhāya – indem er opfert („hingibt“)
karmāṇi – Handlungen
saṅgam – Anhaftung
tyaktvā – indem er aufgibt
karoti – handelt
yaḥ – wer
lipyate – wird befleckt ­
na – nicht
saḥ – der
pāpena – von Sünde
padma-patram – ein Lotosblatt
iva – wie
ambhasā – von Wasser

05-11 Wort-für-Wort Übersetzung

kāyena – mit dem Körper
manasā – mit dem Geist
buddhyā – mit dem Verstand
kevalaiḥ – mit den gesamten
indriyaiḥ – Sinnen
api – auch
yoginaḥ – die Yogis
karma – Handlung
kurvanti – führen aus
saṅgam – Anhaftung
tyaktvā – aufgegeben habend
ātma-śuddhaye – für die Läuterung (śuddhi) ihrer selbst (ātman)

05-12 Wort-für-Wort Übersetzung

yuktaḥ – wer mit Yoga verbunden, im Yoga geübt ist
karma-phalam – den Früchten (phala) des Handelns (karma)
tyaktvā – nachdem er entsagt hat
śāntim – Frieden
āpnoti – erlangt
naiṣṭhikīm – den ewigen („vollkommenen“)
ayuktaḥ – wer nicht mit Yoga verbunden, nicht im Yoga geübt ist
kāma-kāreṇa – aufgrund seiner Begierden
phale – an der Frucht (dem Ergebnis seines Handelns)
saktaḥ – anhaftet
nibadhyate – wird gebunden

05-13 Wort-für-Wort Übersetzung

sarva-karmāṇi – allen Handlungen
manasā – mit dem Geist
saṃnyasya – entsagend
āste – weilt
sukham – glücklich
vaśī – selbstbeherrscht, als Gebieter
nava-dvāre – in der neuntorigen
pure – Stadt
dehī – der Verkörperte (das Selbst)
na eva – weder
kurvan – handelnd
na – noch
kārayan – Handlungen bewirkend

05-14 Wort-für-Wort Übersetzung

na – weder
kartṛtvam – Urheberschaft („Täter-sein“)
na – noch
karmāṇi – Handlungen
lokasya – für die Welt
sṛjati – erschafft
prabhuḥ – der Herr
na – noch
karma-phala-saṃyogam – die Verbindung (saṃyoga) mit den Früchten (phala) der Handlungen (karma)
sva-bhāvaḥ – die Natur (das „eigene Wesen“)
tu – sondern
pravartate – es handelt

05-15 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
ādatte – übernimmt
kasyacit – irgend jemandes
pāpam – Schuld
na – nicht
ca eva – und
sukṛtam – Verdienst, gute Taten
vibhuḥ – der Herr
ajñānena – durch Unwissenheit
āvṛtam – wird verhüllt
jñānam – Wissen, Weisheit
tena – dadurch
muhyanti – werden getäuscht
jantavaḥ – die Wesen

05-16 Wort-für-Wort Übersetzung

jñānena – durch Erkenntnis
tu – aber
tat – diese
ajñānam – Unwissenheit
yeṣām – derjenigen
nāśitam – vernichtet worden ist
ātmanaḥ – des Selbst
teṣām – für diese (Menschen)
ādityavat – wie die Sonne (āditya)
jñānam – das Wissen
prakāśayati – enthüllt („beleuchtet“)
tat – das
param – Höchste (das Brahman)

05-17 Wort-für-Wort Übersetzung

tat-buddhayaḥ – ihr Verstand (buddhi) ist auf Jenes (tat) gerichtet
tat-ātmānaḥ – ihr Selbst (ātman) ist Jenes
tat-niṣṭhāḥ – ihre Grundlage (niṣṭhā) ist in Jenem
tat-para-ayaṇāḥ – Jenes ist ihr höchste Ziel (para-ayaṇa)
gacchanti – sie gehen
apunar-āvṛttim – zur Nichtwiederkehr (Erlösung)
jñāna-nirdhūta-kalmaṣāḥ – da ihre Sünden (kalmaṣa) durch Erkenntnis (jñāna) abgeschüttelt (nirdhūta) wurden

05-18 Wort-für-Wort Übersetzung

vidyā-vinaya-saṃpanne – der über Wissen (vidyā) und gesittetes Benehmen (vinaya) verfügt (saṃpanna)
brāhmaṇe – in einem Brahmanen
gavi – in einer Kuh
hastini – in einem Elefanten
śuni – in einem Hund
ca eva – und
śva-pāke – in einem Kastenlosen („Hundekocher“)
ca – und
paṇḍitāḥ – die Weisen
sama-darśinaḥ – sehen (darśin) dasselbe (sama)

05-19 Wort-für-Wort Übersetzung

iha – hier, in dieser Welt
eva – schon
taiḥ – durch diejenigen
jitaḥ – wird überwunden
sargaḥ – die Geburt („Schöpfung“, der Kreislauf der Wiedergeburt)
yeṣām – deren
sāmye – in Gleichmut
sthitam – sich befindet
manaḥ – deren Geist
nirdoṣam – makellos
hi – denn
samam – gleich (gegenüber allem)
brahma – das Brahman (ist)
tasmāt – deshalb
brahmaṇi – im Brahman
te – diese
sthitāḥ – sind verankert („stehen fest“)

05-20 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
prahṛṣyet – jubelt
priyam – Angenehmes
prāpya – wenn er erlangt hat
na – nicht
udvijet – ist nicht bekümmert
prāpya – wenn er erlangt hat
ca – und
apriyam – Unangenehmes
sthira-buddhiḥ – festen Sinnes
asaṃmūḍhaḥ – nicht verwirrt
brahma-vit – wer das Brahman kennt
brahmaṇi – im Brahman
sthitaḥ – ruht

05-21 Wort-für-Wort Übersetzung

bāhya-sparśeṣu – an äußere (bāhya) Kontakte (sparśa) (der Sinne mit den Sinnesobjekten)
asakta-ātmā – wer ohne Anhaftung (asakta) ist
vindati – der findet
ātmani – im Selbst
yat – welches
sukham – Glück
saḥ – der
brahma-yoga-yukta-ātmā – (in dem er) die Versenkung (yoga) in das Brahman praktiziert (yukta)
sukham – (dieses) Glück
akṣayam – unvergängliche
aśnute – erreicht

05-22 Wort-für-Wort Übersetzung

ye – welche
hi – denn
saṃsparśa-jāḥ – aus Kontakten (saṃsparśa) (der Sinne mit den Sinnesobjekten) entstanden sind
bhogāḥ – Freuden, Genüsse
duḥkha-yonayaḥ – Ursprünge (yoni) des Leids (duḥkha)
eva – nur
te – diese (sind)
ādi-antavantaḥ – da sie Anfang (ādi) und Ende (anta) haben
kaunteya – oh Sohn Kuntīs (Arjuna)
na – nicht
teṣu – an ihnen
ramate – erfreut sich
budhaḥ – der Weise

05-23 Wort-für-Wort Übersetzung

śaknoti – vermag
iha – hier, in dieser Welt
eva – schon
yaḥ – wer
soḍhum – zu widerstehen
prāk – vor
śarīra-vimokṣaṇāt – der Befreiung (vimokṣaṇa) aus dem Körper (śarīra)
kāma-krodha-udbhavam – dessen Ursprung (udbhava) Begehren (kāma) und Zorn (krodha) ist
vegam – dem Drängen
saḥ – der
yuktaḥ – (ist) ein gesammelter (Yogi)
saḥ – der
sukhī – (ist) ein glücklicher
naraḥ – Mensch

05-24 Wort-für-Wort Übersetzung

yaḥ – wer
antaḥ-sukhaḥ – im Innern (antaḥ) Glück (sukha) hat
antaḥ-ārāmaḥ – im Innern Freude (ārāma) hat
tathā – sowie
antaḥ-jyotiḥ – im Innern ein Licht (jyotis) hat
eva – wahrlich
yaḥ – wer
saḥ – dieser
yogī – Yogi
brahma-nirvāṇam – zum Erlöschen (nirvāṇa) im Brahman
brahma-bhūtaḥ – (da er selbst) Brahman geworden (bhūta) ist
adhigacchati – gelangt

05-25 Wort-für-Wort Übersetzung

labhante – erlangen
brahma-nirvāṇam – das Erlöschen (nirvāṇa) im Brahman
ṛṣayaḥ – die Weisen, Seher
kṣīṇa-kalmaṣāḥ – deren Sünden (kalmaṣa) zerstört (kṣīṇa) sind
chinna-dvaidhāḥ – deren eigene Spaltung (dvaidha) vernichtet (chinna „gespalten“) ist
yata-ātmānaḥ – die selbstbeherrscht sind
sarva-bhūta-hite – die am Wohlergehen (hita) aller (sarva) Wesen (bhūta)
ratāḥ – Gefallen finden

05-26 Wort-für-Wort Übersetzung

kāma-krodha-viyuktānām – die frei (viyukta) sind von Begierde (kāma) und Zorn (krodha)
yatīnām – für die Asketen
yata-cetasām – die ihren Geist (cetas) beherrscht (yata) haben
abhitaḥ – von allen Seiten
brahma-nirvāṇam – das Erlöschen (nirvāṇa) im Brahman
vartate – geschieht
vidita-ātmanām – die ihr Selbst (ātman) erkannt (vidita) haben

05-27 Wort-für-Wort Übersetzung

sparśān – Kontakte (der Sinnesorgane mit den Sinnesobjekten)
kṛtvā bahiḥ – indem er ausschließt
bāhyān – die äußeren
cakṣuḥ – den Blick
ca eva – und
antare – zwischen
bhruvoḥ – die beiden Augenbrauen (richtet)
prāṇa-apānau – aus- und einströmenden Atem
samau kṛtvā – gleichmäßig (fließen) läßt
nāsā-abhyantara-cāriṇau – den in (abhyantara) den Nasenlöchern (nāsā) fließenden (cārin)

05-28 Wort-für-Wort Übersetzung

yata-indriya-manaḥ-buddhiḥ – Sinne (indriya), Geist (manas) und Verstand (buddhi) beherrscht (yata) hat
muniḥ – der Weise
mokṣa-para-ayaṇaḥ – als höchstes Ziel (para-ayaṇaḥ) Befreiung (mokṣa) hat
vigata-icchā-bhaya-krodhaḥ – frei von Wunsch (icchā), Furcht (bhaya) und Zorn (krodha) ist
yaḥ – welcher
sadā – für immer
muktaḥ – befreit
eva – wahrlich
saḥ – der (ist)

05-29 Wort-für-Wort Übersetzung

bhoktāram – als den Genießer
yajña-tapasām – von Opfern (yajña) und Askese (tapas)
sarva-loka-mahā-īśvaram – als den großen Herrn (mahā-īśvara) über alle (sarva) Welten (loka)
suhṛdam – als den Freund
sarva-bhūtānām – aller (sarva) Wesen (bhūta)
jñātvā – indem man erkennt
mām – mich
śāntim – Frieden
ṛcchati – erreicht man

06-01 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
anāśritaḥ – ohne zu hängen
karma-phalam – an den Früchten (phala) seiner Handlungen (karma)
kāryam – die getan werden muss
karma – eine Handlung
karoti – ausführt
yaḥ – wer
saḥ – der
saṃnyāsī – (ist) ein Entsagender
ca – und
yogī – ein Yogi
ca – und
na – nicht
niragniḥ – einer ohne Opferfeuer (agni)
na – nicht
ca – und
akriyaḥ – einer ohne Opferhandlungen (kriyā)

06-02 Wort-für-Wort Übersetzung

yam – was
saṃnyāsam – Entsagung
iti – so
prāhuḥ – man nennt
yogam – als Yoga
tam – das
viddhi – erkenne
pāṇḍava – oh Sohn Pāṇḍus (Arjuna)
na – nicht
hi – denn
asaṃnyasta-saṅkalpaḥ – der den Gedanken/Absichten (saṅkalpa) nicht entsagt hat (asaṃnyasta)
yogī – ein Yogi
bhavati – wird
kaścana – irgend jemand

06-03 Wort-für-Wort Übersetzung

ārurukṣoḥ – der zu erreichen („zu erklimmen“) wünscht
muneḥ – für den Weisen
yogam – den Yoga
karma – Handeln
kāraṇam – als Weg („Mittel, Methode“)
ucyate – wird genannt
yoga-ārūḍhasya – der Yoga erreicht („erklommen“) hat
tasya eva – für eben diesen (Weisen)
śamaḥ – Nichthandeln („Ruhe“)
kāraṇam – als Weg
ucyate – wird genannt

06-04 Wort-für-Wort Übersetzung

yadā – wenn
hi – denn
na – weder
indriya-artheṣu – an den Sinnesobjekten
na – noch
karmasu – an den Handlungen
anuṣajjate – (ein Mensch) hängt
sarva-saṅkalpa-saṃnyāsī – ein Entsager (saṃnyāsin) aller (sarva) Gedanken/Absichten (saṅkalpa)
yoga-ārūḍhaḥ – einer, der Yoga erreicht („erklommen“) hat
tadā – dann
ucyate – wird er genannt

06-05 Wort-für-Wort Übersetzung

uddharet – man möge erheben
ātmanā – durch das Selbst
ātmānam – sich selbst
na – nicht
ātmānam – sich selbst
avasādayet – man möge erniedrigen
ātmā – das Selbst
eva – nur, allein
hi – denn
ātmanaḥ – (ist) der eigene
bandhuḥ – Freund
ātmā – das Selbst
eva – nur, allein
ripuḥ – Feind
ātmanaḥ – (ist) der eigene

06-06 Wort-für-Wort Übersetzung

bandhuḥ – (ist) ein Freund
ātmā – das Selbst
ātmanaḥ – eigener („des Selbst, sich selbst“)
tasya – für denjenigen
yena – durch den
ātmā – das Selbst
eva – wahrlich
ātmanā – durch das Selbst
jitaḥ – bezwungen („besiegt“) wurde
anātmanaḥ – für denjenigen, der sich nicht selbst überwunden hat („der sein Selbst nicht besitzt“)
tu – aber
śatrutve – weil (zwischen ihm und dem Selbst) Feindschaft besteht
varteta – verhält sich
ātmā – das Selbst
eva – eben
śatruvat – wie ein Feind (śatru)

06-07 Wort-für-Wort Übersetzung

jita-ātmanaḥ – der sich selbst (ātman) bezwungen (jita) hat
praśāntasya – des friedvollen (Menschen)
parama-ātmā – das höchste Selbst
samāhitaḥ – (bleibt) gesammelt, ruhig
śīta-uṣṇa-sukha-duḥkheṣu – bei Hitze (uṣṇa), Kälte (śīta), Freude (sukha) und Schmerz (duḥkha)
tathā – ebenso
māna-apamānayoḥ – bei Ehre und Schmach