Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

03-02 Wort-für-Wort Übersetzung

vyāmiśreṇa – mit widersprüchlicher
iva – wie
vākyena – Rede
buddhim – den Verstand
mohayasi – du verwirrst
iva – gleichsam
me – mir
tat – das
ekam – eine
vada – sage
niścitya – mit Bestimmtheit
yena – womit
śreyaḥ – Seelenheil
aham – ich
āpnuyām – erlangen kann

03-03 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
loke – Welt
asmin – in dieser
dvividhā – (gibt es) eine zweifache
niṣṭhā – Grundlage
purā – (bereits) früher
proktā – erwähnte
mayā – von mir
anagha – oh Unschuldiger (Arjuna)
jñāna-yogena – vermittels des Weges der Erkenntnis (jñāna)
sāṅkhyānāṃ – der empirischen Philosophen
karma-yogena – vermittels des Weges des Handelns (karma)
yoginām – der Yogis

03-04 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
karmaṇām – von Handlungen
anārambhāt – durch das Nichtbeginnen
naiṣkarmyam – Freiheit vom Handeln
puruṣaḥ – ein Mensch
aśnute – erreicht
na – nicht
ca – und
saṃnyasanāt – aufgrund von Entsagen
eva – bloßem
siddhim – zur Vollkommenheit
samadhigacchati – gelangt

03-05 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
hi – denn
kaścit – irgend jemand
kṣaṇam – für einen Augenblick
api – auch
jātu – jemals
tiṣṭhati – bleibt
akarmakṛt – untätig
kāryate – wird veranlasst auszuführen
hi – denn
avaśaḥ – unwillkürlich
karma – Handlung
sarvaḥ – ein jeder
prakṛtijaiḥ – durch die aus der Natur (prakṛti) geborenen
guṇaiḥ – Eigenschaften

03-06 Wort-für-Wort Übersetzung

karma-indriyāṇi – die Tatorgane
saṃyamya – beherrschend
yaḥ – wer
āste – dasitzt
manasā – mit dem Geist
smaran – denkend, sich erinnernd
indriya-arthān – an die Sinnesobjekte
vimūḍha-ātmā – verblendeter
mithyā-ācāraḥ – ein Heuchler
saḥ – der
ucyate – wird genannt

03-07 Wort-für-Wort Übersetzung

yaḥ – wer
tu – aber
indriyāṇi – die Sinne
manasā – mit dem Geist
niyamya – beherrschend
ārabhate – in Angriff nimmt
arjuna – oh Arjuna
karma-indriyaiḥ – mit den Tatorganen
karma-yogam – den Yoga der Handlung
asaktaḥ – ohne Anhaftung
saḥ – der
viśiṣyate – zeichnet sich aus

03-08 Wort-für-Wort Übersetzung

niyatam – vorgeschriebenes
kuru – führe aus
karma – Handeln
tvam – du
karma – Handeln
jyāyaḥ – (ist) besser
hi – denn
akarmaṇaḥ – als Nichthandeln
śarīra-yātrā – die Erhaltung des Körpers (śarīra)
api – sogar
ca – und
te – dir
na – nicht
prasidhyet – würde gelingen
akarmaṇaḥ – durch Nichthandeln

03-09 Wort-für-Wort Übersetzung

yajña-arthāt – zum Zwecke des Opfers (yajña)
karmaṇaḥ – als bei Handeln
anyatra – in anderem Zusammenhang
lokaḥ – Welt
ayam – diese
karma-bandhanaḥ – hat aus Handeln (karma) bestehende Fesseln (bandhana)
tad-artham – zu diesem Zwecke
karma – Handlung
kaunteya – oh Sohn Kuntīs (Arjuna)
mukta-saṅgaḥ – frei von Anhaftung (saṅga)
samācara – führe aus

03-10 Wort-für-Wort Übersetzung

saha-yajñāḥ – samt Opfern (yajña)
prajāḥ – die Menschheit, die Lebewesen
sṛṣṭvā – als geschaffen hatte
purā – einst
uvāca – sprach
prajā-patiḥ – Prajāpati, der Herr (pati) der Geschöpfe (prajā)
anena – damit
prasaviṣyadhvam – möget ihr euch vermehren
eṣaḥ – diese
vaḥ – eure
astu – möge sein
iṣṭa-kāma-dhuk – Wunschkuh, „die die ersehnten (iṣṭa) Wünsche (kāma) melkt (duh) bzw. gewährt“

03-11 Wort-für-Wort Übersetzung

devān – Götter
bhāvayata – möget ihr ernähren
anena – damit (mit der „Wunschkuh“, dem Opfer)
te – die
devāḥ – die Götter
bhāvayantu – mögen ernähren
vaḥ – euch
parasparam – gegenseitig
bhāvayantaḥ – in dem ihr euch ernährt
śreyaḥ – Gut, Glück
param – das höchste
avāpsyatha – werdet ihr erlangen

03-12 Wort-für-Wort Übersetzung

iṣṭān – die ersehnten
bhogān – Genüsse
hi – denn
vaḥ – euch
devāḥ – die Götter
dāsyante – werden geben
yajña-bhāvitāḥ – wenn sie durch Opfer (yajña) ernährt (bhāvita) wurden
taiḥ – (die) durch sie
dattān – gegebenen (Genüsse)
apradāya – ohne gegeben (geopfert) zu haben
ebhyaḥ – ihnen
yaḥ – wer
bhuṅkte – genießt
stenaḥ – ein Dieb
eva – gewiss
saḥ – der (ist)

03-13 Wort-für-Wort Übersetzung

yajña-śiṣṭa-aśinaḥ – welche die Reste (śiṣṭa) der Opfer (yajña) verzehren (āśin)
santaḥ – die Rechtschaffenen
mucyante – werden befreit
sarva-kilbiṣaiḥ – von allen (sarva) Sünden (kilbiṣa)
bhuñjate – essen
te – diejenigen
tu – aber
agham – Sünde, Unreinheit
pāpāḥ – Sündigen
ye – die
pacanti – kochen
ātma-kāraṇāt – für sich, aus eigener (ātma) Veranlassung (kāraṇa)

03-14 Wort-für-Wort Übersetzung

annāt – aus Nahrung
bhavanti – entstehen
bhūtāni – die Wesen
parjanyāt – aufgrund von Regen
anna-saṃbhavaḥ – (erfolgt) das Entstehen (saṃbhava) von Nahrung
yajñāt – aus dem Opfer
bhavati – entsteht
parjanyaḥ – Regen
yajñaḥ – das Opfer
karma-samudbhavaḥ – hat seinen Ursprung (samudbhava) im Handeln (karma)

03-15 Wort-für-Wort Übersetzung

karma – Handlung
brahma-udbhavam – (hat ihren) Ursprung (udbhava) im Brahma
viddhi – wisse
brahma – das Brahma (auch: Vedawort, Opferspruch)
akṣara-samudbhavam – (hat seinen) Ursprung im Unvergänglichen (akṣara)
tasmāt – deshalb
sarva-gatam – (ist) das alldurchdringende
brahma – Brahma
nityam – stets
yajñe – im Opfer
pratiṣṭhitam – zugegen, beinhaltet

03-16 Wort-für-Wort Übersetzung

evam – so
pravartitam – das in Bewegung versetzte
cakram – Rad
na – nicht
anuvartayati – weiterlaufen lässt
iha – hier, in dieser Welt
yaḥ – wer
agha-āyuḥ – (dessen) Leben (āyus) ist Sünde (agha)
indriya-ārāmaḥ – (der sich nur) Sinnenlust (hingibt)
mogham – umsonst
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
saḥ – der
jīvati – lebt

03-17 Wort-für-Wort Übersetzung

yaḥ – wer
tu – aber
ātma-ratiḥ – am Selbst (ātman) Freude (rati) hat
eva – nur
syāt – ist
ātma-tṛptaḥ – der im Selbst Genüge hat
ca – und
mānavaḥ – ein Mensch
ātmani – im Selbst
eva – nur
ca – und
saṃtuṣṭaḥ – der zufrieden ist
tasya – für diesen
kāryam – etwas zu tun
na – nicht
vidyate – gibt es

03-18 Wort-für-Wort Übersetzung

na eva – nicht
tasya – für ihn
kṛtena – hinsichtlich einer Tat
arthaḥ – (besteht) ein Zweck
na – nicht
akṛtena – hinsichtlich etwas, das nicht getan wurde
iha – hier, in dieser Welt
kaścana – irgendein (Zweck)
na – nicht
ca – und
asya – für ihn
sarva-bhūteṣu – in Bezug auf alle (sarva) Wesen (bhūta)
kaścit – (gibt es) irgendeine
artha-vyapāśrayaḥ – „zweckdienliche Zuflucht“ (vyapāśraya), Abhängigkeit

03-19 Wort-für-Wort Übersetzung

tasmāt – deshalb
asaktaḥ – ohne Anhaftung
satatam – stets
kāryam – die zu tun ist
karma – eine Handlung
samācara – führe aus
asaktaḥ – ohne Anhaftung
hi – denn
ācaran – indem er ausführt
karma – ein Handlung
param – das Höchste
āpnoti – erreicht
pūruṣaḥ – der Mensch

03-20 Wort-für-Wort Übersetzung

karmaṇā – durch Handeln
eva – nur
hi – denn
saṃsiddhim – Vollkommenheit
āsthitāḥ – haben erlangt
janaka-ādayaḥ – (König) Janaka usw.
loka-saṃgraham – das Gewinnen (saṃgraha) der Menschen (loka)
eva – gewiss
api – auch
saṃpaśyan – sehend, im Blick habend
kartum – handeln
arhasi – sollst du

03-22 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
me – für mich
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
asti – gibt es
kartavyam – was zu tun ist
triṣu – in den drei
lokeṣu – Welten
kiṃcana – irgend etwas
na – nicht
anavāptam – etwas Unerreichtes
avāptavyam – ist zu erreichen
varte – führe ich aus
eva – gleichwohl
ca – und
karmaṇi – Handlung

03-23 Wort-für-Wort Übersetzung

yadi – wenn
hi – denn
aham – ich
na – nicht
varteyam – ausführen würde
jātu – jemals
karmaṇi – Handlung
atandritaḥ – unermüdlich
mama – meinem
vartma – Weg
anuvartante – folgen
manuṣyāḥ – die Menschen
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
sarvaśaḥ – in jeder Hinsicht

03-24 Wort-für-Wort Übersetzung

utsīdeyuḥ – würden untergehen
ime – diese
lokāḥ – Welten
na – nicht
kuryām – ausführte
karma – Handlung
cet – wenn
aham – ich
saṅkarasya – von Vermischung (der Kasten)
ca – und
kartā – der Urheber
syām – ich wäre
upahanyām – ich würde zerstören
imāḥ – diese
prajāḥ – Geschöpfe

03-25 Wort-für-Wort Übersetzung

saktāḥ – verhaftet
karmaṇi – an die Handlung
avidvāṃsaḥ – die Unwissenden
yathā – so wie
kurvanti – handeln
bhārata – oh Nachkomme Bharatas (Arjuna)
kuryāt – möge handeln
vidvān – der Wissende, Verständige
tathā – so
asaktaḥ – ohne Anhaftung
cikīrṣuḥ – zu bewirken wünschend
loka-saṃgraham – das Bewahren (saṃgraha) der Welt (loka)

03-26 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
buddhi-bhedam – Verwirrung (bheda „Spaltung“) des Verstands (buddhi)
janayet – er möge erzeugen
ajñānām – der Unwissenden
karma-saṅginām – an Handlungen anhaftenden
joṣayet – er möge gutheißen, billigen
sarva-karmāṇi – alle Handlungen
vidvān – der Wissende
yuktaḥ – (selbst) achtsam
samācaran – handelnd

03-27 Wort-für-Wort Übersetzung

prakṛteḥ – der Natur
kriyamāṇāni – werden ausgeführt
guṇaiḥ – durch die Eigenschaften
karmāṇi – die Handlungen
sarvaśaḥ – gänzlich
ahaṅkāra-vimūḍha-ātmā – einer, dessen Verstand (ātman) vom Ichbewußtsein (ahaṅkāra) verwirrt ist (vimūḍha)
kartā – der Handelnde
aham – ich (bin)
iti – so
manyate – denkt

03-28 Wort-für-Wort Übersetzung

tattva-vit – wer die Wahrheit (tattva) kennt
tu – aber
mahābāho – oh Starkarmiger (Arjuna)
guṇa-karma-vibhāgayoḥ – bezüglich der Unterscheidung (vibhāga) der Eigenschaften (guṇa) und (ihren) Wirkungen (karma)
guṇāḥ – die Eigenschaften (als Sinne)
guṇeṣu – auf die Eigenschaften (als Sinnesobjekte)
vartante – wirken ein
iti – so
matvā – denkend
na – nicht
sajjate – der haftet an

03-29 Wort-für-Wort Übersetzung

prakṛteḥ – der Natur
guṇa-saṃmūḍhāḥ – diejenigen, die von den Eigenschaften (guṇa) getäuscht sind (saṃmūḍha)
sajjante – hängen
guṇa-karmasu – an den Wirkungen (karma) der Eigenschaften (guṇa)
tān – diese
akṛtsna-vidaḥ – unvollkommen (akṛtsna) wissenden
mandān – Törichten
kṛtsna-vit – der vollkommen (kṛtsna) Wissende
na – nicht
vicālayet – möge verwirren

03-30 Wort-für-Wort Übersetzung

mayi – mir
sarvāṇi – alle
karmāṇi – Handlungen
saṃnyasya – überlassend, anvertrauend
adhyātma-cetasā – mit auf das Selbst (adhyātma) gerichtetem Geist (cetas)
nirāśīḥ – ohne Erwartung
nirmamaḥ – ohne Ichbezogenheit
bhūtvā – seiend
yudhyasva – kämpfe
vigata-jvaraḥ – frei von Kummer („Fieber“ jvara)

03-31 Wort-für-Wort Übersetzung

ye – welche
me – meine
matam – Lehre
idam – diese
nityam – stets
anutiṣṭhanti – befolgen, praktizieren
mānavāḥ – (diejenigen) Menschen
śraddhāvantaḥ – voller Glauben (śraddhā)
anasūyantaḥ – ohne zu murren
mucyante – werden befreit
te – die
api – auch
karmabhiḥ – von Handlungen

03-32 Wort-für-Wort Übersetzung

ye – welche
tu – aber
etat – diese
abhyasūyantaḥ – murrend
na – nicht
anutiṣṭhanti – befolgen, praktizieren
me – meine
matam – Lehre
sarva-jñāna-vimūḍhān – die verblendet sind (vimūḍha) hinsichtlich jeglichen (sarva) Wissens (jñāna)
tān – diese
viddhi – wisse, dass
naṣṭān – verloren sind
acetasaḥ – Unverständigen

03-34 Wort-für-Wort Übersetzung

indriyasya indriyasya – jedes einzelnen Sinnes
arthe – an das Objekt
rāga-dveṣau – Zuneigung und Abneigung
vyavasthitau – sind gebunden
tayoḥ – in dieser beider
na – nicht
vaśam – Gewalt
āgacchet – möge man kommen
tau – diese beiden
hi – denn
asya – für einen (nach Befreiung Strebenden)
paripanthinau – (sind) Widersacher

03-35 Wort-für-Wort Übersetzung

śreyān – (ist) besser
sva-dharmaḥ – die eigene (sva) Pflicht (dharma)
viguṇaḥ – (selbst) ohne Verdienst, Vorzug
para-dharmāt – als die Pflicht eines anderen (para)
svanuṣṭhitāt – die gut ausgeführt wurde
sva-dharme – in der eigenen Pflicht
nidhanam – der Tod
śreyaḥ – besser (ist)
para-dharmaḥ – die Pflicht eines anderen
bhaya-āvahaḥ – bringt Furcht, Gefahr (bhaya)

03-36 Wort-für-Wort Übersetzung

arjuna – Arjuna
uvāca – sprach
atha – aber
kena – wodurch
prayuktaḥ – veranlasst
ayam – der
pāpam – Sünde
carati – begeht
pūruṣaḥ – Mensch
anicchan – er es nicht will („nicht wollend“)
api – obwohl
vārṣṇeya – oh Sohn Vṛṣṇīs (Kṛṣṇa)
balāt – mit Gewalt
iva – wie
niyojitaḥ – (dazu) gezwungen

03-37 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
kāmaḥ – Begierde
eṣaḥ – (es ist) die
krodhaḥ – Zorn
eṣaḥ – der
rajaḥ-guṇa-samudbhavaḥ – dessen Ursprung (samudbhava) die Eigenschaft (guṇa) rajas („Leidenschaft“) ist
mahā-aśanaḥ – der große Esser (aśana)
mahā-pāpmā – das große Unheil (pāpman)
viddhi – erkenne
enam – ihn
iha – hier, in der Welt
vairiṇam – als Feind

03-38 Wort-für-Wort Übersetzung

dhūmena – vom Rauch
āvriyate – verhüllt wird
vahniḥ – das Feuer
yathā – so wie
ādarśaḥ – ein Spiegel
malena – vom Staub
ca – und
yathā – wie
ulbena – von der Fruchtblase
āvṛtaḥ – verhüllt wird
garbhaḥ – der Embryo
tathā – ebenso
tena – von jenem (Zorn), jener (Begierde)
idam – (wird) dieses (Wissen, die Erkenntnis)
āvṛtam – verhüllt

03-39 Wort-für-Wort Übersetzung

āvṛtam – ist verhüllt
jñānam – die Weisheit, das Wissen
etena – durch diesen
jñāninaḥ – des Weisen
nitya-vairiṇā – ewigen Feind (vairin)
kāma-rūpeṇa – in Form der Begierde (kāma)
kaunteya – oh Sohn Kuntīs (Arjuna)
duṣpūreṇa – unersättlich (ist)
analena – Feuer
ca – und (der) wie

03-40 Wort-für-Wort Übersetzung

indriyāṇi – die Sinne
manaḥ – der Geist
buddhiḥ – der Verstand (sind)
asya – sein (des „Feindes“, der Begierde)
adhiṣṭhānam – Sitz
ucyate – man sagt
etaiḥ – durch diese
vimohayati – verblendet, täuscht
eṣaḥ – er (der „Feind“)
jñānam – die Weisheit
āvṛtya – verhüllend
dehinam – den Verkörperten (das Selbst)

03-41 Wort-für-Wort Übersetzung

tasmāt – deshalb
tvam – du
indriyāṇi – die Sinne
ādau – zuerst
niyamya – beherrschend
bharata-ṛṣabha – oh Stier unter den Bharatas (Arjuna)
pāpmānam – Unheil
prajahi – vernichte
hi – gewiss
enam – dieses
jñāna-vijñāna-nāśanam – welches intuitive Erkenntnis (jñāna) und unterscheidendes Wissen (vijñāna) zerstört