Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

01-41 Wort-für-Wort Übersetzung

adharma-abhibhavāt – durch das Vorherrschen von Gesetzlosigkeit (adharma)
kṛṣṇa – oh Kṛṣṇa
praduṣyanti – werden verdorben
kula-striyaḥ – die Frauen der Familien (kula)
strīṣu – sind die Frauen
duṣṭāsu – verdorben
vārṣṇeya – oh Nachkomme Vṛṣṇis (Kṛṣṇa)
jāyate – entsteht
varṇa-saṅkaraḥ – Vermischung der Kasten (varṇa)

01-42 Wort-für-Wort Übersetzung

saṅkaraḥ – die Vermischung
narakāya – (führt) zur Hölle
eva – nur
kula-ghnānām – für die Zerstörer der Familien (kula)
kulasya – für die Familie
ca – und
patanti – es fallen
pitaraḥ – Vorväter
hi – denn
eṣām – deren
lupta-piṇḍa-udaka-kriyāḥ – (wenn) sie der Opferhandlungen (kriyā) mit Speise (piṇḍa) und Wasser (udaka) beraubt sind

01-43 Wort-für-Wort Übersetzung

doṣaiḥ – durch Verbrechen
etaiḥ – diese
kula-ghnānām – der Zerstörer der Familien (kula)
varṇa-saṅkara-kārakaiḥ – die Vermischung (saṅkara) der Kasten (varṇa) verursachen
utsādyante – werden vernichtet
jāti-dharmāḥ – Ordnungen der Kasten (jāti)
kula-dharmāḥ – Ordnungen der Familien (kula)
ca – und
śāśvatāḥ – die ewigen

01-44 Wort-für-Wort Übersetzung

utsanna-kula-dharmāṇām – deren Familienordnungen (kula-dharma) vernichtet sind
manuṣyāṇām – den Menschen
janārdana – oh Janārdana „Bedränger der Menschen“ (Kṛṣṇa)
narake – in der Hölle
niyatam – gewiss
vāsaḥ – ein Aufenthaltsort
bhavati – ist
iti – so
anuśuśruma – haben wir (durch Überlieferung) gehört

01-45 Wort-für-Wort Übersetzung

aho – oh
bata – weh
mahat – große
pāpam – Sünde
kartum – zu begehen
vyavasitāḥ – haben beschlossen
vayam – wir
yad – wenn
rājya-sukha-lobhena – aus Gier (lobha) nach den Freuden (sukha) eines Königreichs (rājya)
hantum – zu töten
sva-janam – unsere eigenen Leute
udyatāḥ – bereit sind

01-46 Wort-für-Wort Übersetzung

yadi – wenn
mām – mich
apratīkāram – ohne Gegenwehr
aśastram – ohne Waffen
śastra-pāṇayaḥ – mit Waffen (śastra) in den Händen
dhārtarāṣṭrāḥ – die Söhne Dhṛtarāṣṭras
raṇe – im Kampfe
hanyuḥ – erschlügen
tat – das
me – mir
kṣemataram – lieber
bhavet – wäre

01-47 Wort-für-Wort Übersetzung

saṃjaya – Saṃjaya
uvāca – sprach
evam – so
uktvā – nachdem gesprochen hatte
arjunaḥ – Arjuna
saṅkhye – auf dem Schlachtfeld
ratha-upasthe – auf den Sitz (upastha) des Streitwagens (ratha)
upāviśat – setzte er sich
visṛjya – nachdem er fortgeworfen hatte
sa-śaram – samt Pfeilen
cāpam – den Bogen
śoka-saṃvigna-mānasaḥ – mit von Sorge (śoka) überwältigtem (saṃvigna) Geist (mānasa)

02-01 Wort-für-Wort Übersetzung

saṃjaya – Saṃjaya
uvāca – sprach
tam – zu dem
tathā – so
kṛpayā – von Mitleid
āviṣṭam – Überwältigten
aśru-pūrṇa-ākula-īkṣaṇam – dessen Augen (īkṣaṇa) von Tränen (aśru) voll (pūrṇa) und verwirrt (ākula) waren
viṣīdantam – dem Verzweifelten
idam – diese
vākyam – Worte
uvāca – sprach
madhusūdanaḥ – Madhusūdana „Madhuvernichter“ (Kṛṣṇa)

02-02 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
kutaḥ – wieso
tvā – dich
kaśmalam – Verzweiflung
idam – diese
viṣame – in unpassender Weise
samupasthitam – hat überkommen
anārya-juṣṭam – bei einem Edlen (ārya) nicht erwünschte
asvargyam – nicht in den Himmel führende
akīrti-karam – Schande bringende
arjuna – oh Arjuna

02-03 Wort-für-Wort Übersetzung

klaibyam – in einen Zustand der Schwäche, Feigheit
mā sma – nicht
gamaḥ – gehe
pārtha – oh Sohn Pṛthās
na – nicht
etat – das
tvayi – dir
upapadyate – ist zustehend
kṣudram – armselige
hṛdaya-daurbalyam – diese Herzensschwäche
tyaktvā – nachdem du aufgegeben hast
uttiṣṭha – erhebe dich
paraṃtapa – oh Verbrenner der Feinde (Arjuna)

02-04 Wort-für-Wort Übersetzung

arjuna – Arjuna
uvāca – sprach
katham – wie
bhīṣmam – Bhīṣma
aham – ich
saṅkhye – in der Schlacht
droṇam – Droṇa
ca – und
madhu-sūdana – oh Madhu-Vernichter (Kṛṣṇa)
iṣubhiḥ – mit Pfeilen
pratiyotsyāmi – soll ich bekämpfen
pūjārhau – die beiden Verehrungswürdigen
ari-sūdana – oh Bezwinger der Feinde (Kṛṣṇa)

02-05 Wort-für-Wort Übersetzung

gurūn – die Lehrer
ahatvā – nicht getötet habend
hi – gewiss
mahā-anubhāvān – hochehrwürdigen
śreyaḥ – es ist besser
bhoktum – zu genießen
bhaikṣyam – Bettelspeise
api – sogar
iha – hier
loke – in der Welt
hatvā – wenn ich getötet hätte
artha-kāmān – die Besitz (artha) erheischenden
tu – aber
gurūn – Lehrer
iha – hier
eva – schon
bhuñjīya – würde ich genießen
bhogān – Genüsse
rudhira-pradigdhān – blutbefleckte

02-06 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
ca – und
etat – das
vidmaḥ – wir wissen
katarat – was von beidem
naḥ – für uns
garīyaḥ – ehrenvoller (ist)
yat – wenn
vā – entweder
jayema – wir sollten siegen
yadi – wenn
vā – oder
naḥ – uns
jayeyuḥ – sie sollten besiegen
yān eva – welche
hatvā – getötet habend
na – nicht mehr
jijīviṣāmaḥ – wir würden leben wollen
te – diese
avasthitāḥ – stehen
pramukhe – (uns) gegenüber
dhārtarāṣṭrāḥ – Söhne Dhṛtarāṣṭras

02-07 Wort-für-Wort Übersetzung

kārpaṇya-doṣa-upahata-svabhāvaḥ – mein Wesen (svabhāva) ist vom Makel (doṣa) des Mitleids (kārpaṇya) 
      überwältigt (upahata)            
pṛcchāmi – ich frage
tvām – dich
dharma-saṃmūḍha-cetāḥ – mein Geist (cetas) ist verwirrt (saṃmūḍha) hinsichtlich der Pflicht (dharma)
yat – was
śreyaḥ – besser
syāt – wäre
niścitam – mit Entschiedenheit
brūhi – sage
tat – das
me – mir
śiṣyaḥ – Schüler
te – dein
aham – ich (bin)
śādhi – lehre
mām – mich
tvām – dich
prapannam – um Hilfe ersuchenden

02-08 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
hi – denn
prapaśyāmi – ich sehe
mama – meine
apanudyāt – vertreiben könnte
yat – was
śokam – Sorge
ucchoṣaṇam – (dieses) Verdorren, Verbrennen
indriyāṇām – der Sinne
avāpya – erlangt habend, wenn ich erlangte
bhūmau – auf Erden
asapatnam – unangefochtene
ṛddham – blühende
rājyam – Königsherrschaft
surāṇām – über die Götter
api – sogar
ca – und
ādhipatyam – Oberherrschaft

02-09 Wort-für-Wort Übersetzung

saṃjayaḥ – Saṃjaya
uvāca – sprach
evam – so
uktvā – gesprochen habend
hṛṣīkeśam – zu Hṛṣīkeśa „Herr über die Sinne“ (Kṛṣṇa)
guḍākeśaḥ – der „Dickhaarige“ (Arjuna)
paraṃtapaḥ – Verbrenner der Feinde
na – nicht
yotsye – ich werde kämpfen
iti – so
govindam – zu Govinda (Kṛṣṇa)
uktvā – nachdem er sagte
tūṣṇīm – still
babhūva ha – wurde

02-10 Wort-für-Wort Übersetzung

tam – zu dem
uvāca – sprach
hṛṣīkeśaḥ – Hṛṣīkeśa „Herr über die Sinne“ (Kṛṣṇa)
prahasan – lächelnd
iva – gleichsam
bhārata – oh Nachkomme Bharatas
senayoḥ – Heere
ubhayoḥ – der beiden
madhye – inmitten
viṣīdantam – Verzweifelten
idam – diese
vacaḥ – Worte

02-11 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
aśocyān – die nicht zu Betrauernden
anvaśocas – betrauerst
tvam – du
prajñā-vādān – Worte der Weisheit (prajñā)
ca – aber
bhāṣase – sprichst du
gata-asūn – die Toten („deren Leben bereits vergangen ist“)
agata-asūn – die Lebenden („deren Leben noch nicht vergangen ist“)
ca – und
na – nicht
anuśocanti – betrauern
paṇḍitāḥ – die Weisen

02-12 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
tu – doch
eva – gewiss
aham – ich
jātu – jemals
na – nicht
āsam – existierte
na – noch
tvam – du
na – noch
ime – diese
jana-adhipāḥ –  Herrscher
na – nicht
ca eva – und
na – nicht
bhaviṣyāmaḥ – werden existieren
sarve – alle
vayam – wir
ataḥ param – hiernach, in Zukunft

02-13 Wort-für-Wort Übersetzung

dehinaḥ – des Verkörperten (der Seele)
asmin – in diesem
yathā – wie
dehe – Körper
kaumāram – Kindheit
yauvanam – Jugend
jarā – Alter (stattfinden)
tathā – ebenso
deha-antara-prāptir – (gibt es) das Erlangen (prāpti) eines anderen (antara) Körpers (deha)
dhīras – ein Weiser
tatra – diesbezüglich
na – nicht
muhyati – ist verwirrt

02-14 Wort-für-Wort Übersetzung

mātrā-sparśās – Sinneskontakte
tu – aber
kaunteya – oh Sohn Kuntīs (Arjuna)
śīta-uṣṇa-sukha-duḥkha-dāḥ – die Kälte (śīta), Hitze (uṣṇa), Freude (sukha) und Leid (duḥkha) hervorrufen
āgama-apāyinaḥ – kommen und gehen
anityās – (sie sind) nicht ewig
tān – diese
titikṣasva – ertrage
bhārata – oh Nachkomme Bharatas

02-15 Wort-für-Wort Übersetzung

yam – welchen
hi – denn
na – nicht
vyathayanti – quälen
ete – diese (Sinneskontakte)
puruṣam – Menschen
puruṣa-ṛṣabha – oh Mannes-Stier (Arjuna)
sama-duḥkha-sukham – der gleichmütig (sama) gegenüber Freude (sukha) und Leid (duḥkha) ist
dhīram – weisen
saḥ – der
amṛtatvāya – für die Unsterblichkeit
kalpate – ist geeignet

02-16 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
asataḥ – des Nichtseienden
vidyate – es gibt
bhāvaḥ – ein Sein
na – nicht
abhāvaḥ – ein Nichtsein
vidyate – es gibt
sataḥ – des Seienden
ubhayoḥ – beiden
api – aller
dṛṣṭaḥ – wird gesehen
antaḥ – Ende, Grenze
tu – aber
anayoḥ – dieser
tattva-darśibhiḥ – von denen, die die Wahrheit (tattva) sehen

02-17 Wort-für-Wort Übersetzung

avināśi – als unzerstörbar
tu – aber
tat – das
viddhi – erkenne
yena – durch welches
sarvam – alles
idam – dieses
tatam – ausgebreitet ist
vināśam – die Zerstörung
avyayasya – Unvergänglichen
asya – dieses
na – nicht
kaścit – irgendwer
kartum – zu tun
arhati – vermag

02-18 Wort-für-Wort Übersetzung

antavantaḥ – endlich, vergänglich
ime – diese
dehāḥ – Körper
nityasya – des ewigen
uktāḥ – werden genannt
śarīriṇaḥ – Verkörperten (Selbst)
anāśinaḥ – unzerstörbaren
aprameyasya – unermesslichen
tasmāt – deshalb
yudhyasva – kämpfe
bhārata – oh Nachkomme Bharatas (Arjuna)

02-19 Wort-für-Wort Übersetzung

yaḥ – wer
enam – diesen (Verkörperten, das Selbst)
vetti – hält
hantāram – für den Tötenden
yaḥ – wer
ca – und
enam – diesen
manyate – hält
hatam – für den Getöteten
ubhau – beiden
tau – diese
na – nicht
vijānītaḥ – erkennen (ihn wahrheitsgemäß)
na – weder
ayam – er
hanti – tötet
na – noch
hanyate – wird er getötet

02-20 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
jāyate – wird geboren
mriyate – stirbt
vā – oder
kadācit – irgendwann
na – nicht
ayam – dieser (Verkörperte, das Selbst)
bhūtvā – nachdem er geworden, zur Existenz gekommen ist
bhavitā – wird werden, sein
vā – oder
na – nicht
bhūyaḥ – von neuem
ajaḥ – ungeborene
nityaḥ – ewige
śāśvataḥ – beständige
ayam – dieser
purāṇaḥ – Uralte
na – nicht
hanyate – wird getötet
hanyamāne – selbst wenn getötet wird
śarīre – der Körper

02-21 Wort-für-Wort Übersetzung

veda – erkennt
avināśinam – als unzerstörbar
nityam – ewig
yaḥ – wer
enam – diesen (Verkörperten, das Selbst)
ajam – ungeboren
avyayam – unvergänglich
katham – wie
saḥ – dieser
puruṣaḥ – Mensch
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
kam – wen
ghātayati – lässt töten
hanti – tötet er
kam – wen

02-22 Wort-für-Wort Übersetzung

vāsāṃsi – Kleider
jīrṇāni – abgetragene
yathā – wie
vihāya – abgelegt habend
navāni – neue
gṛhṇāti – anlegt
naraḥ – ein Mensch
aparāṇi – andere
tathā – ebenso
śarīrāṇi – Körper
vihāya – verlassen habend
jīrṇāni – alte
anyāni – andere
saṃyāti – betritt
navāni – neue
dehī – der Verkörperte (das Selbst)

02-23 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
enam – diesen (Verkörperten, das Selbst)
chindanti – zerschneiden
śastrāṇi – Waffen
na – nicht
enam – diesen
dahati – verbrennt
pāvakaḥ – das Feuer
na – nicht
ca – und
enam – diesen
kledayanti – befeuchten
āpaḥ – die Wasser
na – noch
śoṣayati – trocknet aus
mārutaḥ – der Wind

02-24 Wort-für-Wort Übersetzung

acchedyaḥ ­- unzerschneidbar
ayam – dieser (Verkörperte, das Selbst)
adāhyaḥ – unverbrennbar
ayam – er (ist)
akledyaḥ – unbefeuchtbar
aśoṣyaḥ – nicht auszutrocknen
eva – gewiss
ca – und
nityaḥ – ewig
sarvagataḥ – alldurchdringend
sthāṇuḥ – feststehend
acalaḥ – unbeweglich
ayam – er (ist)
sanātanaḥ – unvergänglich

02-25 Wort-für-Wort Übersetzung

avyaktaḥ – unentfaltet
ayam – dieser (Verkörperte, das Selbst)
acintyaḥ – nicht vorstellbar
ayam – er
avikāryaḥ – unveränderlich
ayam – er
ucyate – wird genannt
tasmāt – darum
evam – so
viditvā – erkannt habend
enam – ihn
na – nicht
anuśocitum – trauern
arhasi – du musst

02-26 Wort-für-Wort Übersetzung

atha – wenn aber
ca – auch
enam – ihn (den Verkörperten, das Selbst)
nitya-jātam – für ewig geboren
nityam – ewig
vā – oder
manyase – hältst
mṛtam – gestorben
tathā api – dennoch
tvam – du
mahā-bāho – oh Starkarmiger
na – nicht
enam – ihn (den Verkörperten, das Selbst)
śocitum – betrauern
arhasi – sollst

02-27 Wort-für-Wort Übersetzung

jātasya – dem Geborenen
hi – denn
dhruvaḥ – gewiss
mṛtyuḥ – der Tod
dhruvam – gewiss
janma – die Geburt
mṛtasya – dem Gestorbenen
ca – und
tasmāt – deshalb
aparihārye – bei einer nicht zu vermeidenden
arthe – Sache
na – nicht
tvam – du
śocitum – trauern
arhasi – sollst

02-28 Wort-für-Wort Übersetzung

avyakta-ādīni – unentfaltet (avyakta) am Anfang
bhūtāni – (sind) die Wesen
vyakta-madhyāni – entfaltet (vyakta) in der Mitte
bhārata – oh Sohn Bharatas (Arjuna)
avyakta-nidhanāni – unentfaltet (avyakta) am Ende
eva – gewiss
tatra – darüber
kā – welche
paridevanā – Klage (gibt es)

02-29 Wort-für-Wort Übersetzung

āścaryavat – als ein Wunder
paśyati – sieht
kaścit – einer
enam – ihn (den Verkörperten, das Selbst)
āścaryavat – als ein Wunder
vadati – spricht
tathā eva – ebenso
ca – und
anyaḥ – ein anderer
āścaryavat – als ein Wunder
ca – und
enam – über ihn (den Verkörperten, das Selbst)
anyaḥ – ein anderer
śṛṇoti – hört
śrutvā – gehört habend
api – sogar
enam – ihn (den Verkörperten, das Selbst)
veda – kennt
na – nicht
ca eva – aber
kaścit – irgendwer

02-30 Wort-für-Wort Übersetzung

dehī – der Verkörperte (das Selbst)
nityam – ewig
avadhyaḥ – unzerstörbar
ayam – dieser
dehe – im Körper
sarvasya – eines jeden
bhārata – oh Nachkomme Bharatas
tasmāt – deshalb
sarvāṇi – alle
bhūtāni – Wesen
na – nicht
tvam – du
śocitum – betrauern
arhasi – sollst

02-31 Wort-für-Wort Übersetzung

sva-dharmam – die eigene Pflicht
api – auch
ca – und
avekṣya – betrachtet habend, bedenkend
na – nicht
vikampitum – zaudern
arhasi – du sollst
dharmyāt – als den gerechten
hi – denn
yuddhāt – Kampf
śreyaḥ – Besseres
anyat – etwas anderes
kṣatriyasya – für einen Kṣatriya (Krieger)
na – nicht
vidyate – es gibt

02-32 Wort-für-Wort Übersetzung

yadṛcchayā – zufällig, ganz von selbst
ca – und
upapannam – bietet sich dar
svarga-dvāram – das Himmelstor
apāvṛtam – geöffnet
sukhinaḥ – glücklich (sind)
kṣatriyāḥ – die Kṣatriyas (Krieger)
pārtha – oh Sohn Pṛthās
labhante – (welche) erlangen
yuddham – Kampf
īdṛśam – solchen

02-33 Wort-für-Wort Übersetzung

atha – aber
cet – wenn
tvam – du
imam – diesen
dharmyam – gerechten
saṃgrāmam – Kampf
na – nicht
kariṣyasi – machen, austragen wirst
tataḥ – dann
sva-dharmam – die eigene Pflicht
kīrtim – (deinen) Ruhm
ca – und
hitvā – aufgegeben habend
pāpam – Sünde, Schuld
avāpsyasi – du wirst erwerben