Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

08-11 Wort-für-Wort Übersetzung

yat – was
akṣaram – das Unvergängliche
veda-vidaḥ – die Vedakundigen
vadanti – nennen
viśanti – eingehen
yat – worin
yatayaḥ – die Asketen
vīta-rāgāḥ – die frei (vīta) von Leidenschaften (rāga) sind
yat – welches
icchantaḥ – sich ersehnend
brahma-caryam – im Zölibat, in der Enthaltsamkeit
caranti – (die Menschen) wandeln
tat – diesen
te – dir
padam – Zustand
saṃgraheṇa – zusammenfassend, kurz
pravakṣye – werde ich erläutern

08-12 Wort-für-Wort Übersetzung

sarva-dvārāṇi – alle Tore
saṃyamya – nachdem er verschlossen hat
manaḥ – den Geist
hṛdi – im Herzen
nirudhya – eingeschlossen hat
ca – und
mūrdhni – auf dem Kopf (am Brahmarandhra); im Kopf (zwischen den Augenbrauen)
ādhāya – konzentriert hat
ātmanaḥ – eigenen
prāṇam – den Lebensatem
āsthitaḥ – wer praktiziert
yoga-dhāraṇām – die Yogaversenkung, Yogakonzentration

08-13 Wort-für-Wort Übersetzung

om – om
iti – so
eka-akṣaram – (durch) diese eine Silbe
brahma – das Brahman (welches hierdurch klanglich repräsentiert wird)
vyāharan – indem er ausspricht
mām – an mich
anusmaran – sich erinnernd, denkend
yaḥ – wer
prayāti – stirbt
tyajan – verlassend
deham – den Körper
saḥ – der
yāti – gelangt
paramām – zum höchsten
gatim – Ziel

08-14 Wort-für-Wort Übersetzung

ananya-cetāḥ – mit einem Geist (cetas), der auf nichts anderes (ananya) gerichtet ist
satatam – beständig
yaḥ – wer
mām – an mich
smarati – sich erinnert
nityaśaḥ – stets
tasya – für diesen
aham – (bin) ich
sulabhaḥ – leicht zu erreichen
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
nitya-yuktasya – stets (nitya) gesammelten (yukta)
yoginaḥ – Yogi

08-15 Wort-für-Wort Übersetzung

mām – zu mir
upetya – wenn sie gelangt sind
punaḥ-janma – die Wiedergeburt
duḥkha-ālayam – diesen Ort (ālaya) der Leiden (duḥkha)
aśāśvatam – der nicht ewig ist
na – nicht
āpnuvanti – erlangen
mahā-ātmānaḥ – die großen Seelen
saṃsiddhim – Vollkommenheit
paramām – zur höchsten
gatāḥ – die gelangt sind

08-16 Wort-für-Wort Übersetzung

ā brahma-bhuvanāt – bis hin zur Welt Brahmās
lokāḥ – (all) die Welten
punaḥ-āvartinaḥ – führen zur Wiederkehr
arjuna – oh Arjuna
mām – mich
upetya – wenn man erreicht hat
tu – aber
kaunteya – oh Sohn Kuntīs (Arjuna)
punaḥ-janma – Wiedergeburt
na – nicht
vidyate – findet statt

08-17 Wort-für-Wort Übersetzung

sahasra-yuga-paryantam – nach tausend (sahasra) Yugas endet (paryanta)
ahaḥ – ein Tag
yat – dass
brahmaṇaḥ – Brahmās
viduḥ – (diejenigen,) die wissen
rātrim – eine Nacht
yuga-sahasra-antām – nach tausend (sahasra) Yugas endet (anta)
te – diese
ahaḥ-rātra-vidaḥ – kennen Tag (ahar) und Nacht (rātri)
janāḥ – Menschen

08-18 Wort-für-Wort Übersetzung

avyaktāt – aus dem Nichtmanifesten
vyaktayaḥ – Erscheinungen
sarvāḥ – alle
prabhavanti – entstehen
ahaḥ-āgame – beim Anbruch (āgama) des Tages (ahar)
rātri-āgame – beim Anbruch (āgama) der Nacht (rātri)
pralīyante – lösen sie sich auf
tatra – in diesem
eva – eben, genau
avyakta-saṃjñake – was als Nichtmanifest (avyakta) bezeichnet (saṃjñaka) wird

08-19 Wort-für-Wort Übersetzung

bhūta-grāmaḥ – Vielzahl (grāma „Schaar“) von Lebewesen (bhūta)
saḥ eva ayam – dieselbe
bhūtvā bhūtvā – nachdem sie wieder und wieder geboren wurde
pralīyate – löst sich auf
rātri-āgame – beim Anbruch (āgama) der Nacht (rātri)
avaśaḥ – unwillkürlich, ohne ihren Willen
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
prabhavati – entsteht sie (erneut)
ahaḥ-āgame – beim Anbruch (āgama) des Tages (ahar)

08-20 Wort-für-Wort Übersetzung

paraḥ – jenseits
tasmāt – dieses
tu – aber
bhāvaḥ – Wesen
anyaḥ – (gibt es) ein anderes
avyaktaḥ – nichtmanifestes
avyaktāt – Nichtmanifesten
sanātanaḥ – ewiges
yaḥ saḥ – welches
sarveṣu – wenn alle
bhūteṣu – Lebewesen
naśyatsu – zugrunde gehen
na – nicht
vinaśyati – zugrunde geht

08-21 Wort-für-Wort Übersetzung

avyaktaḥ – das Nichtmanifeste
akṣaraḥ – (welches) das Unvergängliche
iti – so
uktaḥ – genannt wird
tam – dieses
āhuḥ – bezeichnet man
paramām – als das höchste
gatim – Ziel
yam – es
prāpya – (wovon) wenn man erreicht hat
na – nicht
nivartante –  man zurückkehrt
tat – das (ist)
dhāma – Wohnstatt
paramam – höchste
mama – meine

08-22 Wort-für-Wort Übersetzung

puruṣaḥ – Geist
saḥ – dieser (ist)
paraḥ – der höchste
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
bhaktyā – Hingabe
labhyaḥ – ist er zu erlangen
tu – aber
ananyayā – durch uneingeschränkte
yasya – (in) dessen
antaḥ-sthāni – Inneren (antaḥ) sich befinden (stha)
bhūtāni – die Lebewesen
yena – durch den
sarvam – alles (d.h. das Universum)
idam – dies
tatam – ausgebreitet worden ist; durchdrungen ist

08-23 Wort-für-Wort Übersetzung

yatra – zu welcher
kāle – Zeit
tu – aber
anāvṛttim – zur Nichtwiederkehr (in den Kreislauf der Wiedergeburt, Saṃsāra)
āvṛttim – zur Wiederkehr
ca eva – und
yoginaḥ – die Yogis
prayātāḥ – die gestorben sind
yānti – gelangen
tam – diese
kālam – Zeit
vakṣyāmi – werde ich (dir) sagen
bharata-ṛṣabha – oh Stier der Bharatas (Arjuna)

08-24 Wort-für-Wort Übersetzung

agniḥ – Feuer
jyotiḥ – Licht
ahaḥ – Tag
śuklaḥ – die helle (śukla) Hälfte eines Monats, d.h. zunehmender Mond
ṣaṭ-māsāḥ – sechs (ṣaṣ) Monate (māsa)
uttara-ayaṇam – nördlicher (uttara) Weg (der Sonne)
tatra – zu dieser (Zeit)
prayātāḥ – die gestorben sind
gacchanti – gehen
brahma – zum Brahman
brahma-vidaḥ – die das Brahman kennen
janāḥ – die Menschen

08-25 Wort-für-Wort Übersetzung

dhūmaḥ – Rauch
rātriḥ – Nacht
tathā – sowie
kṛṣṇaḥ – die dunkle (kṛṣṇa) Hälfte eines Monats, d.h. abnehmender Mond
ṣaṭ-māsāḥ – sechs Monate
dakṣiṇa-ayaṇam – südlicher (dakṣiṇa) Weg (der Sonne)
tatra – zu dieser (Zeit)
cāndramasam – des Mondes
jyotiḥ – das Licht
yogī – der Yogi
prāpya – wenn er erreicht hat
nivartate – kehrt zurück

08-26 Wort-für-Wort Übersetzung

śukla-kṛṣṇe – der Helle und der Dunkle
gatī – beiden Wege
hi – gewiss
ete – diese
jagataḥ – der Welt; für die Welt (für die Menschen)
śāśvate – als ewig
mate – gelten
ekayā – auf dem einen
yāti – gelangt man
anāvṛttim – zur Nichtwiederkehr
anyayā – auf dem anderen
āvartate – kehrt man zurück
punaḥ – wieder

08-27 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
ete – diese beiden
sṛtī – Wege
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
jānan – wissend um
yogī – Yogi
muhyati – ist verwirrt
kaḥ cana – irgend ein
tasmāt – deshalb
sarveṣu – zu allen
kāleṣu – Zeiten
yoga-yuktaḥ – im Yoga gesammelt
bhava – sei
arjuna – oh Arjuna

08-28 Wort-für-Wort Übersetzung

vedeṣu – hinsichtlich (des Studiums) der Veden
yajñeṣu – hinsichtlich (der Durchführung) von Opfern
tapaḥsu – hinsichtlich (des Übens) von Askese
ca eva – und
dāneṣu – hinsichtlich (des Verteilens) von Gaben
yat – worauf
puṇya-phalam – als Frucht (phala) für Verdienst (puṇya)
pradiṣṭam – hingewiesen wird
atyeti – geht hinaus
tat – darüber
sarvam – alles
idam – dies
viditvā – der erkannt hat
yogī – der Yogi
param – zum höchsten
sthānam – Ort; Zustand
upaiti – er gelangt
ca – und
ādyam – ursprünglichen

09-01 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
idam – dieses
tu – aber
te – dir
guhyatamam – höchste Geheimnis (guhya)
pravakṣyāmi – werde ich darlegen
anasūyave – der du ohne Argwohn bist („der du nicht murrst“)
jñānam – Erkenntnis
vijñāna-sahitam – begleitet (sahita) von Wissen (vijñāna)
yat – diese
jñātvā – wenn du erfahren hast
mokṣyase – wirst du befreit werden
aśubhāt – vom Übel

09-02 Wort-für-Wort Übersetzung

rāja-vidyā – die Königswissenschaft, „der König (rājan) unter den Wissenschaften (vidyā)“
rāja-guhyam – das Königsgeheimnis, „der König unter den Geheimnissen (guhya)“
pavitram – Läuterungsmittel
idam – dieses (Wissen ist)
uttamam – das beste („höchste“)
pratyakṣa-avagamam – durch direkte Wahrnehmung (pratyakṣa) erfahrbar (avagama)
dharmyam – mit der Ordnung, dem Recht (dharma) in Einklang
susukham – sehr leicht
kartum – auszuführen, d.h. in die Tat umzusetzen 
avyayam – unvergänglich

09-03 Wort-für-Wort Übersetzung

aśraddadhānāḥ – die nicht vertrauen
puruṣāḥ – Menschen
dharmasya – Gesetz
asya – diesem
paraṃtapa – oh Vernichter der Feinde (Arjuna)
aprāpya – ohne erreicht zu haben
mām – mich
nivartante – kehren zurück
mṛtyu-saṃsāra-vartmani – auf den Pfad (vartman) des Kreislaufs der Wiedergeburt (saṃsāra) und des Todes (mṛtyu)

09-04 Wort-für-Wort Übersetzung

mayā – von mir
tatam – ist erfüllt
idam – diese
sarvam – ganze
jagat – Welt
avyakta-mūrtinā – in („mit“) unmanifester (avyakta) Gestalt (mūrti)
mat-sthāni – befinden (stha) sich in mir (mat)
sarva-bhūtāni – alle (sarva) Wesen (bhūta)
na – nicht
ca – aber
aham – ich
teṣu – in ihnen
avasthitaḥ – befinde mich

09-05 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
ca – auch
mat-sthāni – befinden (stha) sich in mir (mat)
bhūtāni – die Wesen
paśya – sieh
me – meine
yogam – Kunst (d.h. übernatürliches, göttliches Vermögen)
aiśvaram – mächtige, majestätische
bhūta-bhṛt – erhält (bhṛt) die Wesen (bhūta)
na – nicht
ca – aber
bhūta-sthaḥ – befindet (stha) sich in den Wesen (bhūta)
mama – mein
ātmā – Selbst
bhūta-bhāvanaḥ – es ist der Erschaffer (bhāvana) aller Wesen (bhūta)

09-06 Wort-für-Wort Übersetzung

yathā – wie
ākāśa-sthitaḥ – der sich im Raum (ākāśa) befindet
nityam – stets
vāyuḥ – Wind
sarvatra-gaḥ – überallhin (sarvatra) weht („geht“)
mahān – der mächtige
tathā – so
sarvāṇi – alle
bhūtāni – Wesen
mat-sthāni – befinden (stha) sich in mir (mat)
iti – in dieser Weise
upadhāraya – verstehe (es)

09-07 Wort-für-Wort Übersetzung

sarva-bhūtāni – alle Wesen
kaunteya – oh Sohn Kuntīs (Arjuna)
prakṛtim – Natur
yānti – gehen ein
māmikām – (in) meine
kalpa-kṣaye – am Ende (kṣaya) eines Tages Brahmās (kalpa)
punaḥ – erneut
tāni – sie
kalpa-ādau – am Anfang (ādi) eines Tages Brahmās (kalpa)
visṛjāmi – erschaffe
aham – ich

09-08 Wort-für-Wort Übersetzung

prakṛtim – Natur
svām – (meine) eigene
avaṣṭabhya – während ich beherrsche („stütze, einschließe“)
visṛjāmi – erschaffe ich
punaḥ punaḥ – immer wieder
bhūta-grāmam – Vielzahl (grāma) der Wesen (bhūta)
imam – diese
kṛtsnam – gesamte
avaśam – unwillkürlich
prakṛteḥ – der Natur (der jeweiligen Wesen)
vaśāt – gemäß

09-09 Wort-für-Wort Übersetzung

na – nicht
ca – aber
mām – mich
tāni – diese
karmāṇi – Handlungen
nibadhnanti – binden
dhanaṃjaya – oh Dhanaṃjaya „Schatzgewinner“ (Arjuna)
udāsīnavat – wie unbeteiligt
āsīnam – sitzend, verweilend
asaktam – nicht verhaftet
teṣu – an diese
karmasu – Handlungen

09-10 Wort-für-Wort Übersetzung

mayā – mit mir
adhyakṣeṇa – als Aufseher
prakṛtiḥ – die Natur
sūyate – gebiert
sa-cara-acaram – das, was Bewegtes (cara) und Unbewegtes (acara) umfasst
hetunā – Grund
anena – aus diesem
kaunteya – oh Sohn Kuntīs (Arjuna)
jagat – die Welt
viparivartate – dreht sich

09-11 Wort-für-Wort Übersetzung

avajānanti – missachten
mām – mich
mūḍhāḥ – die Törichten, Verblendeten
mānuṣīm – menschliche
tanum – Gestalt
āśritam – (wenn) ich angenommen habe
param – höheres
bhāvam – Wesen
ajānantaḥ – nicht erkennend
mama – mein
bhūta-mahā-īśvaram – als großen Herrn (maheśvara) der Wesen (bhūta)

09-12 Wort-für-Wort Übersetzung

mogha-āśāḥ – ihre Hoffnungen (āśā) sind vergeblich (mogha)
mogha-karmāṇaḥ – ihre Handlungen (karman) sind vergeblich
mogha-jñānāḥ – ihr Wissen (jñāna) ist vergeblich
vicetasaḥ – (sie sind) ohne Verstand (cetas)
rākṣasīm – von Rākṣasas (nächtlichen Unholden)
āsurīm – von Asuras (Dämonen)
ca eva – und
prakṛtim – Natur
mohinīm – der trügerischen
śritāḥ – sie sind verfallen

09-13 Wort-für-Wort Übersetzung

mahā-ātmānaḥ – die großen (mahā) Seelen (ātman)
tu – jedoch
mām – mich
pārtha – oh Sohn Pṛthās (Arjuna)
daivīm – zur göttlichen
prakṛtim – Natur
āśritāḥ – die Zuflucht genommen haben
bhajanti – verehren
ananya-manasaḥ – mit einem Geist (manas), der auf nichts anderes (ananya) gerichtet ist
jñātvā – da sie (mich) erkannt haben
bhūta-ādim – als den Ursprung (ādi „Anfang“) der Wesen (bhūta)
avyayam – unvergänglichen

09-14 Wort-für-Wort Übersetzung

satatam – allezeit
kīrtayantaḥ – indem sie lobpreisen
mām – mich
yatantaḥ – streben
ca – und
dṛḍha-vratāḥ – sind sie fest (dṛḍha) in ihren Gelübden (vrata)
namasyantaḥ – indem sie (mir) huldigen
ca – und
mām – mich
bhaktyā – mit Hingabe
nitya-yuktāḥ – stets (nitya) verbunden (yukta)
upāsate – verehren sie

09-15 Wort-für-Wort Übersetzung

jñāna-yajñena – mit einem Erkenntnisopfer
ca – und
api – auch
anye – andere
yajantaḥ – indem sie opfern
mām – mich
upāsate – verehren
ekatvena – als das Eine
pṛthaktvena – (und) als das Vielfältige („Verschiedene“)
bahudhā – in vielerlei Formen
viśvataḥ-mukham – dessen Gesicht (mukha) überall hin (viśvataḥ) gewandt ist

09-16 Wort-für-Wort Übersetzung

aham – ich (bin)
kratuḥ – das (vedische) Opfer (gemäß der als Śruti „das Gehörte“ bezeichneten Texte)
aham – ich (bin)
yajñaḥ – das Opfer (gemäß der als Smṛti „das Erinnerte“ bezeichneten Texte)
svadhā – die Opferspeise für die Manen
aham – ich (bin)
aham – ich (bin)
auṣadham – das Heilkraut
mantraḥ – der Opferspruch
aham – ich (bin)
aham – ich (bin)
eva – wahrlich
ājyam – das Butterschmalz (Ghee)
aham – ich (bin)
agniḥ – das Feuer
aham – ich (bin)
hutam – die Opfergabe

09-17 Wort-für-Wort Übersetzung

pitā – der Vater
aham – ich (bin)
asya – dieser
jagataḥ – Welt
mātā – die Mutter
dhātā – der Erhalter, Schöpfer
pitāmahaḥ – der Großvater
vedyam – das (eine Ding), das erkannt werden muss
pavitram – das Läuterungsmittel
oṃkāra – die Silbe „om“
ṛk – der Ṛgveda
sāma – der Sāmaveda
yajuḥ – der Yajurveda
eva – gewiss
ca – und

09-18 Wort-für-Wort Übersetzung

gatiḥ – (ich bin) das Ziel; der Weg
bhartā – der Erhalter
prabhuḥ – der Herr
sākṣī – der Zeuge
nivāsaḥ – die Wohnstatt
śaraṇam – die Zuflucht
suhṛt – der Freund
prabhavaḥ – der Ursprung
pralayaḥ – die Auflösung
sthānam – die Grundlage; das Bestehen
nidhānam – die Schatzkammer
bījam – Same
avyayam – der unvergängliche

09-19 Wort-für-Wort Übersetzung

tapāmi – erwärme
aham – ich
aham – ich
varṣam – den Regen
nigṛṇhāmi – halte zurück
utsṛjāmi – lasse (ihn) fallen
ca – und
amṛtam – die Unsterblichkeit
ca eva – sowohl
mṛtyuḥ – der Tod
ca – als auch
sat – das Sein
asat – das Nichtsein
ca – und
aham – ich (bin)
arjuna – oh Arjuna

09-20 Wort-für-Wort Übersetzung

traividyāḥ – (Menschen,) die die drei Veden studiert haben
mām – mich
somapāḥ – die Soma trinken
pūta-pāpāḥ – von Sünden (pāpa) gereinigt sind (pūta)
yajñaiḥ – mit Opfern
iṣṭvā – indem sie verehren
svaḥ-gatim – den Weg (gati) in den Himmel (svar)
prārthayante – erbitten
te – diese
puṇyam – die heilige
āsādya – wenn sie erreicht haben
sura-indra-lokam – Welt (loka) des Götterfürsten (Indra)
aśnanti – genießen
divyān – die himmlischen
divi – im Himmel
deva-bhogān – Freuden (bhoga) der Götter (deva)

09-21 Wort-für-Wort Übersetzung

te – diese (Menschen)
tam – die
bhuktvā – nachdem sie genossen haben
svarga-lokam – Himmelswelt
viśālam – weite
kṣīṇe – erschöpft ist
puṇye – (wenn ihr) Verdienst
martya-lokam – in die Welt (loka) der Sterblichen (martya)
viśanti – treten ein
evam – auf diese Weise
trayī-dharmam – diejenigen, die dem Gesetz (dharma) der drei Veden (trayī)
anuprapannāḥ – folgen
gata-āgatam – den Zustand des Kommens (āgata, d.h. Geborenwerdens) und Gehens (gata, d.h. Sterbens)
kāma-kāmāḥ – (und) Wunschobjekte (kāma) begehren
labhante – erlangen

09-22 Wort-für-Wort Übersetzung

ananyāḥ – ohne etwas anderes (im Sinn zu haben)
cintayantaḥ – indem sie (an mich) denken
mām – mich
ye – diejenigen
janāḥ – Menschen
paryupāsate – die verehren
teṣām – denen
nitya-abhiyuktānām – die (in mich) stets (nitya) versunken (abhiyukta) sind
yoga-kṣemam – Wohlfahrt, d.h. Erwerb (yoga) und Erhaltung (kṣema) von Besitz bzw. lebensnotwendiger Dinge
vahāmi – verschaffe
aham – ich