Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

18-57 Wort-für-Wort Übersetzung

cetasā – im Geist
sarva-karmāṇi  – alle (sarva) Handlungen (karman)
mayi – mir
saṃnyasya – indem du überantwortest
mat-paraḥ – mich (mat) als dein Höchstes (para) betrachtend
buddhi-yogam – zum Yoga der Einsicht (buddhi)
upāśritya – Zuflucht nehmend
mat-cittaḥ – einer, dessen Geist (citta) auf mich (mat) gerichtet ist
satatam – stets
bhava – sei

18-57 Kommentar Sukadev

Beginne damit, dich ganz an Gott zu richten und sieh Gott als das höchste Ziel. Parallel nutzt du deine Unterscheidungskraft und triffst deine Entscheidung. Bei aller Hingabe müssen wir irgendwann auch Entscheidungen treffen. Es reicht nicht aus, zu sagen, „Oh Gott, Dein Wille geschehe“ und passiv abzuwarten. Wir richten uns an Gott, entscheiden nach bestem Wissen und Gewissen und bringen die Entscheidung und die daraus resultierende Handlung Gott dar.

18-57 Kommentar Swami Sivananda

Überlasse all deine Handlungen Mir, Oh Arjuna, und richte gleichzeitig den Geist auf Unterscheidung. Durch diese Unterscheidung wirst du das Selbst als vom Körper und der Aktivität getrennt sehen und in Meinem reinen Wesen weilen.
Chetasa: Geistig; mit dem unterscheidenden Glauben, daß Wissen schließlich zu Befreiung führt, wenn das Herz durch selbstloses Wirken mit der Einstellung, es als Opfergabe an Gott zu tun, gereinigt worden ist.
Sarvakarmani: Alle Handlungen, die sichtbare und unsichtbare Ergebnisse bringen.
Ich: Der Herr: So wie in Vers 27, Kapitel IX beschrieben; alles, was du tust, alles, was du ißt, usw., weihe all dein Tun Mir.
Matparah: Mich, Vasudeva, als höchstes Ziel betrachtend und sich völlig auf mich konzentrierend.
Zuflucht suchend zum Buddhi Yoga: Als einzige Zuflucht; Beständigkeit des Geistes.

18-58 Wort-für-Wort Übersetzung

mat-cittaḥ – (wenn) dein Geist (citta) auf mich (mat) gerichtet ist
sarva-durgāṇi – alle (sarva) Hindernisse (durga)
mat-prasādāt – aufgrund meiner (mat) Gnade (prasāda)
tariṣyasi – wirst du überwinden
atha – aber
cet – wenn
tvam – du
ahaṃkārāt – aus Ichsucht
na – nicht
śroṣyasi – hören willst („wirst“)
vinaṅkṣyasi – wirst du zugrunde gehen

18-58 Kommentar Swami Sivananda

Wenn dein Geist, Oh Arjuna, durch einpünktige Hingabe auf Mich konzentriert ist, wirst du durch Meine Gnade alle Schwierigkeiten und Hindernisse überwinden. Wenn du dir aber Meine Unterweisung nicht zu Herzen nimmst und sie aus Stolz mißachtest, wirst du zerstört werden.
Schwierigkeiten: Hindernisse, Fallen, Fallgruben, Versuchungen auf dem spirituellen Weg und verschiedene andere Schwierigkeiten von Samsara, Krankheiten, usw.
Ichbewußtsein: Der Gedanke, du wärest gebildet. Du darfst nicht denken: »Ich bin unabhängig. Ich weiß alles. Ich bin weise. Warum sollte ich auf den Rat eines anderen hören?«

18-59 Wort-für-Wort Übersetzung

yat – wenn
ahaṃkāram – zum Eigendünkel
āśritya – Zuflucht nehmend
na – nicht
yotsye – ich werde kämpfen
iti – so
manyase – du denkst
mithyā – vergebens (ist dann)
eṣaḥ – dieser
vyavasāyaḥ – Entschluss
te – dein
prakṛtiḥ – die Natur
tvām – dich
niyokṣyati – wird zwingen

18-60 Wort-für-Wort Übersetzung

sva-bhāva-jena – das aus deiner Natur (sva-bhāva „eigenes Wesen“) entstanden (ja) ist
kaunteya – oh Sohn der Kuntī (Arjuna)
nibaddhaḥ – (du bist) gebunden
svena – durch dein eigenes
karmaṇā – Karma („Handeln“)
kartum – tun
na – nicht
icchasi – du willst
yat – was
mohāt – aus Verblendung
kariṣyasi – wirst du tun
avaśaḥ – unfreiwillig
api – sogar
tat – das

18-61 Wort-für-Wort Übersetzung

īśvaraḥ – der Herr
sarva-bhūtānām – aller (sarva) Wesen (bhūta)
hṛt-deśe – in der Herzgegend
arjuna – oh Arjuna
tiṣṭhati – wohnt
bhrāmayan – sich drehen lassend
sarva-bhūtāni – alle (sarva) Wesen (bhūta)
yantra-ārūḍhāni – (als hätten sie) eine Maschine (yantra) bestiegen (ārūḍha)
māyayā – durch (seine) täuschende Kraft

18-62 Wort-für-Wort Übersetzung

tam – zu ihm
eva – allein
śaraṇam – (um) Zuflucht (zu nehmen)
gaccha – gehe
sarva-bhāvena – mit (deinem) ganzen (sarva) Wesen (bhāva)
bhārata – oh Nachkomme des Bharata (Arjuna)
tat-prasādāt – durch seine (tat) Gnade (prasāda)
parām – höchsten
śāntim – Frieden
sthānam – Wohnstatt
prāpsyasi – wirst du erlangen
śāśvatam – die ewige