Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

18-56 Kommentar Swami Sivananda

Wenn er Mich mit den Blumen seiner guten Taten verehrt, erreicht er durch Meine Gnade den unvergänglichen Sitz Brahmans, dessen Glanz unbeschreiblich ist. Er erlangt Einheit mit Mir und genießt höchste Wonne.

Wenn der Mensch, der an Mich glaubt und eins mit Mir ist, unwillkürlich doch unerlaubte Handlungen ausführt, bleibt er von diesen verbotenen Handlungen unberührt, so wie der Ganges (der heiligste Fluß Indiens), in den die Wasser der Kanäle und Flußläufe einmünden.

Den Herrn durch Pflichterfüllung zu verehren, reinigt das Herz des Suchenden und bereitet ihn auf die Hingabe an Erkenntnis vor, die ihn schließlich zur Erlangung von Selbstverwirklichung führt. Dieser Yoga der Hingabe wird hier gerühmt.

Alle Handlungen: Gute Taten und auch verbotene Handlungen. Wer bei Mir, Vasudeva, dem Herrn, Schutz sucht und ganz in Mich konzentriert ist, erreicht die ewige Wohnstatt Vishnus durch die Gnade des Herrn.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.