Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

06-44 Kommentar Swami Sivananda

Der Mensch, der vom Yoga abgekommen war, wird durch die Kraft der Samskaras aus der Praxis des Yoga zu dem Ziel gebracht, das er in seiner letzten Geburt angestrebt hatte, auch wenn er sich dessen vielleicht nicht bewußt ist, und auch wenn er vielleicht durch die Kraft schlechten Karmas nicht gewillt ist, den Weg der Yogadisziplin in Angriff zu nehmen. Wenn er keine sehr schlechten Handlungen verübt hat, die seine yogischen Neigungen überlagern könnten, wird er seine Yogapraktiken in dieser Geburt durch die Kraft yogischer Samskaras, die er in seiner letzten Geburt durch Yogapraktiken geschaffen hat, mit großer Intensität fortsetzen. Wenn die schlechten Handlungen stärker sind, werden die Neigungen für Yoga für einige Zeit überlagert und unterdrückt. Sobald die Früchte aus den schlechten Handlungen aufgebraucht sind, wird sich die Kraft yogischer Samskaras zu manifestieren beginnen. Er wird intensiv mit der Praxis des Yoga beginnen und die endgültige Glückseligkeit des Lebens erlangen.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...

06-45 Wort-für-Wort Übersetzung

prayatnāt – eifrig
yatamānaḥ – der strebt, sich bemüht
tu – jedoch
yogī – der Yogi
saṃśuddha-kilbiṣaḥ – der rein (saṃśuddha) von Sünde (kilbiṣa) ist
aneka-janma-saṃsiddhaḥ – der sich im Laufe vieler (aneka) Geburten (janma) vervollkommnet (saṃsiddha) hat
tataḥ – dann, darauf hin
yāti – gelangt
parām – zum höchsten
gatim – Ziel

06-46 Wort-für-Wort Übersetzung

tapasvibhyaḥ – als die Asketen
adhikaḥ – steht höher
yogī – der Yogi
jñānibhyaḥ – als die Weisen
api – auch
mataḥ – er gilt
adhikaḥ – als höher stehend
karmibhyaḥ – als die Opferritualisten
ca – auch
adhikaḥ – steht höher
yogī – der Yogi
tasmāt – deshalb
yogī – ein Yogi
bhava – sei, werde
arjuna – oh Arjuna

06-47 Wort-für-Wort Übersetzung

yoginām – Yogis
api – auch, selbst
sarveṣām – von allen
mat-gatena – mit auf mich (mat) gerichtetem (gata)
antaḥ-ātmanā – Innersten, Herzen
śraddhāvān – voller Vertrauen, Glauben (śraddhā)
bhajate – verehrt
yaḥ – wer
mām – mich
saḥ – der
me – mir
yuktatamaḥ – als der Frömmste (d.h. der am meisten im Yoga geübt (yukta) ist, der „größte Yogi“)
mataḥ – gilt