Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

05-01 Wort-für-Wort Übersetzung

arjuna – Arjuna
uvāca – sprach
saṃnyāsam – Entsagung
karmaṇām – von den Handlungen
kṛṣṇa – oh Kṛṣṇa
punaḥ – (dann) wiederum
yogam – Yoga
ca – und
śaṃsasi – du preist
yat – was
śreyaḥ – besser
etayoḥ – von diesen beiden (ist)
ekam – eine
tat – dieses
me – mir
brūhi – sage
suniścitam – eindeutig, ganz gewiss

05-02 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
saṃnyāsaḥ – Entsagung
karma-yogaḥ – Yoga des Handelns (karman)
ca – als auch („und“)
niḥśreyasa-karau – bewirken die höchste Seligkeit (niḥśreyasa)
ubhau – sowohl  („beide“)
tayoḥ – von diesen beiden
tu – jedoch
karma-saṃnyāsāt – vor der Entsagung (saṃnyāsa) von Handlungen
karma-yogaḥ – der Yoga des Handelns
viśiṣyate – zeichnet sich aus

05-02 Kommentar Swami Sivananda

Sannyasa (der Verzicht auf Handlung) und Karma Yoga (das Ausführen von Handlungen) führen beide zu Moksha, zu Befreiung und höchster Seligkeit. Obwohl beide zu Moksha führen, ist doch von den beiden Wegen zur Erlangung von Moksha Karma Yoga besser als nur Karma Sannyasa (Verzicht auf Handlung) ohne Selbsterkenntnis. Verzicht auf Handlung mit Selbsterkenntnis jedoch ist Karma Yoga entschieden überlegen. Überdies ist Karma Yoga einfach und deshalb für jeden geeignet. (Vgl.III.3; VI.46)

05-03 Wort-für-Wort Übersetzung

jñeyaḥ – zu erkennen
saḥ – derjenige (ist)
nitya-saṃnyāsī – als immerwährender (nitya) Entsager (saṃnyāsin)
yaḥ – der
na – weder
dveṣṭi – hasst
na – noch
kāṅkṣati – begehrt
nirdvandvaḥ – frei von den Gegensatzpaaren (dvandva)
hi – denn
mahābāho – oh Starkarmiger (Arjuna)
sukham – leicht
bandhāt – von Bindung
pramucyate – wird befreit

05-03 Kommentar Sukadev

Wer völlig gleichmütig in allem ist, entkommt aus den Banden des Karmas. Karma ist das Gesetz von Ursache und Wirkung. Wir erfahren Dinge aus verschiedenen Gründen. Auf die eine oder andere Weise haben wir sie für uns geschaffen. Wenn ihr euch erinnert, gibt es drei Arten des Karmas. Wir nennen das erste Agami Karma; das ist das Karma, das wir neu schaffen. Das zweite ist das Sanchita Karma; das ist der Speicher des Karmas, das was wir schon geschaffen haben. Und das dritte ist das Prarabdha Karma; das heißt, was wir jetzt in diesem Moment ernten.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...

05-04 Wort-für-Wort Übersetzung

sāṅkhya-yogau – den Yoga des Wissens (jñānayoga) und den Yoga des Handelns (karmayoga)
pṛthak – als etwas Verschiedenes
bālāḥ – Unwissende („Kinder“)
pravadanti – bezeichnen
na – nicht
paṇḍitāḥ – Weise
ekam – einen (der beiden Wege)
api – auch (nur)
āsthitaḥ – wer praktiziert
samyak – vollkommen
ubhayoḥ – von beiden (Wegen)
vindate – findet
phalam – die Frucht

05-05 Wort-für-Wort Übersetzung

yat – welcher
sāṅkhyaiḥ – von den Sāṅkhyas (die den Yoga des Wissens bzw. der Erkenntnis praktizieren)
prāpyate – erreicht wird
sthānam – Ort
tat – dieser
yogaiḥ – von den Yogis (die den Yoga des Handelns praktizieren)
api – auch
gamyate – wird erreicht
ekam – als eins
sāṅkhyam – den Yoga des Wissens, der Erkenntnis (jñānayoga)
ca – sowohl
yogam – den Yoga (des Handelns, karmayoga)
ca – als auch
yaḥ – wer
paśyati – ansieht
saḥ – der
paśyati – sieht (wirklich)

05-06 Wort-für-Wort Übersetzung

saṃnyāsaḥ – Entsagung (ist)
tu – doch
mahābāho – oh Starkarmiger
duḥkham – schwer
āptum – zu erreichen
ayogataḥ – ohne Yoga
yoga-yuktaḥ – der mit Yoga verbunden (yukta), im Yoga geübt ist
muniḥ – der Weise
brahma – zum Brahman
nacireṇa – bald
adhigacchati – gelangt

Seite 1 von 512345