Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

11-38 Wort-für-Wort Übersetzung

tvam – du (bist)
ādi-devaḥ – der Urgott
puruṣaḥ – Geist
purāṇaḥ – der uralte
tvam – du (bist)
asya – dieses
viśvasya – Universums
param – die höchste
nidhānam – Zuflucht
vettā – der Erkennende
asi – (du) bist
vedyam – das zu Erkennende
ca – und
param – die höchste
ca – und
dhāma – Wohnstatt
tvayā – durch dich
tatam – ist erfüllt; wurde ausgebreitet
viśvam – das Universum
ananta-rūpa – der du unendlich (ananta) viele Gestalten (rūpa) hast

11-38 Kommentar Sukadev

Hier beschreibt Arjuna die verschiedenen Aspekte und Ebenen Gottes und der Gotteserfahrung. Zum einen „der Urgott, ohne Anfang und Ende, die große Seele, du bist die höchste Zuflucht dieses Universums“ und dann „du erfüllst das Universum, du Wesen mit unendlich vielen Gestalten“. Gott ist also transzendent als höchstes Wesen, das Bewusstsein hinter allem, jenseitsallem Fassbaren. Gott ist das ganze Universum. Er manifestiert sich als das Universum. Man könnte sagen, das Universum ist wie der physische Körper Gottes. Gott manifestiert sich aber auch in jeder einzelnen Gestalt und schließlich ist Gott auch konkrete Manifestation, kann sich konkret in einer bestimmten Gestalt manifestieren.

11-38 Kommentar Swami Sivananda

Der Urgott, denn der Herr ist der Schöpfer des Universums.
Purusha, denn der Herr ist im Körper (Puri Sayanat).
Nidhanam: Das, worin die Welt während der großen Flut, der kosmischen Auflösung, ruht.
Das Gefäß entsteht aus Ton und löst sich wieder in Ton auf. Genauso ist die Welt aus dem Herrn entstanden, wird sich wieder im Herrn auflösen und in Ihn eingehen. Daher ist der Herr die materielle Ursache der Welt. Daher ist Er der Urgott und auch die höchste Zuflucht.
Vetta: Der, der das zu Wissende weiß. Da der Herr allwissend ist, weiß Er alles von der Welt, und er ist die bewirkende Ursache dieser Welt.
Param Dhama: Höchste Wohnstatt, Vishnu. So wie das Seil (die Substanz der überlagerten Schlange) die ›Schlange‹ durchdringt, so durchdringt auch Brahman oder Vishnu aufgrund Seines Wesens als absolutes Sein – absolutes Wissen – absolute Wonne das ganze Universum.