Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

14-01 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
param – das Höchste
bhūyaḥ – weiter
pravakṣyāmi – ich werde darlegen
jñānānām – (allen) Wissens
jñānam – Wissen
uttamam – das allerbeste
yat – es
jñātvā – nachdem sie erkannt hatten
munayaḥ – Weisen
sarve – alle
parām – zur höchsten
siddhim – Vollkommenheit
itaḥ – von hier, von dieser Welt aus
gatāḥ – sind gelangt

14-01 Kommentar Sukadev

Krishna versichert Arjuna, er wird ihm jetzt das höchste Wissen mitteilen, die höchste Erkenntnis, die zu Vollkommenheit führt. Es geht nicht einfach um etwas Alltägliches oder Banales. Es geht nicht darum, was man gegen Rückenprobleme machen kann oder um besser mit dem Partner auszukommen. Hier geht es um das das Großartigste! – Nur, wir schätzen es nicht immer. Oft scheint uns das interessanter, was uns bei einem Rückenproblem helfen kann, wie wir besser mit unseren Emotionen umgehen, wie wir unsere Kommunikation verbessern können usw., was natürlich auf einer relativen Ebene auch alles wichtig ist. Und tatsächlich hilft uns die Bhagavad Gita ja auch bei diesen Themen. Aber jenseits dessen ist sie auf das Höchste ausgerichtet. Wir wollen zur höchsten Vollkommenheit kommen, und sie will uns den Weg dorthin zeigen. Es lohnt sich, sich dessen ganz bewusst zu werden: Höchste Vollkommenheit ist das Ziel; das Großartigste und Höchste, was wir überhaupt erreichen können.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...